Abschlussarbeit im Bachelorstudiengang Physik

Mit der Bachelorarbeit wird das Studium mit einer eigenständigen, wissenschaftlichen Arbeit abgeschlossen.

Bachelorarbeit und Kolloquium sind im Studienplan während des 6. Fachsemesters vorgesehen. Da der Gesamtumfang mit 15 CP etwa 12 Wochen in Vollzeit entspricht, muss die Arbeit in der Regel teilweise in Teilzeit während der Vorlesungen erfolgen. Das Konzept der mit doppelter Wochenstundenzahl dafür aber nur bis zur Mitte des Semesters gelesenen intensiven Lehrveranstaltungen in den Expert-Modulen im 6. Fachsemester schafft allerdings ausreichenden Freiraum in der zweiten Semesterhälfte, um die Bachelorarbeit fertig zu stellen.

Folien zur Info-Veranstaltungen 2015

Themenfindung für die Bachelorarbeit (i. d. R. während des 5. Semesters)

Zur Unterstützung bei der Themenfindung für die Bachelorarbeit steht hier eine Angebotsplattform zur Verfügung. Die potentiellen Themensteller(innen) am Physik-Department veröffentlichen geeignete Themen mit kurzen Beschreibungen für Bachelorarbeiten, die in ihrer Gruppe angefertigt werden können. Die folgende Liste mit Stand von 07.12.2016, 13:34 gibt somit einen Einblick in mögliche Themen für die Abschlussarbeit im Bachelorstudiengang Physik. Wenn Sie an einem Thema interessiert sind, setzen Sie sich bitte mit der Arbeitsgruppe in Verbindung. Die Liste ist nicht erschöpfend und die genauen Titel und Beschreibungen können durch die/den Themensteller/in selbstverständlich noch abgewandelt werden.

Die Liste wird in der Regel vor Weihnachten aktualisiert, um den Studierenden als Angebot zu dienen, welche im Sommersemester des jeweils folgenden Jahres ihre Bachelorarbeit schreiben werden.

Suche und Einschränkung des Angebots

Sie können im Katalog nach Bachelorarbeitsthemen und deren Beschreibungen suchen.

Angebot für Bachelorarbeiten

ThemaThemensteller(in)
Analyse von Anisotropischen Flow mit Symmetrischen Cumulants in ALICE am Large Hadron Collider Fabbietti
Aufbau eines Höhenstrahlteststands für ATLAS-sMDT- und ATLAS-RPC-Kammern Kortner
Aufbau eines Praktikumsversuchs über räumlich hochauflösende Driftrohrkammern Kortner
Auswirkungen massereicher Sterne auf ihre Umgebung Diehl
Bachelor- und Masterarbeiten im Bereich der experimentellen Astroteilchenphysik: Suche nach neutrinolosem Doppelbetazerfall (GERDA), dunkler Materie (CRESST) und sterilen Neutrinos (SOX/Borexino). Die Arbeiten sind in den neuen Sonderforschungsbereich "Neutrinos und Dunkle Materie in Teilchen und Astrophysik, NDM" (SFB 1258) eingebunden. Schönert
Batteriematerialien: LTO für LIBs Reuter
Charakterisierung der Entladung-Wahrscheinlichkeit einer Multi_GEM Detektors Fabbietti
Design study of the next generation neutrino telescope IceCube-Gen2. Resconi
Devolopment of different Hematein stains for soft tissue in microCT (Thema ist bereits vergeben) Pfeiffer
Dosimetrischer Vergleich verschiedener Planungssysteme zur Bestrahlung multipler Hirnmetastasen (Thema ist bereits vergeben) Wilkens
Dynamik der Explosion von Kernkollaps-Supernovae Diehl
Dynamik von Type Ia Supernova-Explosionen Diehl
Entwicklung eines Detektors mit COBRA GEMs Fabbietti
Entwicklung eines Simulationsprogramms für die Optimierung des Myontrigger des ATLAS-Experiments am HL-LHC Kortner
Entwicklung neuer Myonspurdetektoren fuer das ATLAS-Experiment am LHC Kroha
Entwicklung und Test neuer schneller Myontriggerdetektoren fuer das ATLAS-Experiment am LHC Kroha
Erforschung der DNA Hybridisierung (Thema ist bereits vergeben) Zacharias
Evaluierung verschiedener computergestützter und dosimetrischer Methoden zur Überprüfung der Bestrahlungsplanung multipler Hirnmetastasen (Thema ist bereits vergeben) Wilkens
Fabrication and investigation of enhanced organic light emitting diode devices (OLEDs) Müller-Buschbaum
Gamma-Strahlen-Spektroskopie: Das Verhalten von Ge Halbleiterdetektoren unter Weltraumbedingungen Diehl
Hochauflösende Mikroskopie - Stimulierte Emission Depletion Mikrokopie Bausch
Kinetische Monte Carlo Untersuchung der Synthese höherer Alkohole auf Metallkatalysatoren Reuter
Kombinierte Optische und Mechanische Einzelmolekülspektroskopie Rief
Kräfte in Epithelzelllagen und der Organentwicklung Bausch
Lock-in Kraft Spektroskopie bei einem Optischen Fallen Experiment (Thema ist bereits vergeben) Rief
Measuring tungsten diffusion in iron in-situ with ion beam analysis (Thema ist bereits vergeben) Stroth
Methodenentwicklung zur Messung von Geschwindigkeitsprofilen am Plasmarand (Thema ist bereits vergeben) Stroth
Mikrofluidik für Einzelmolekülkraftspektroskopie Rief
Modellierung von Doppelbrechung in monomodalen Lichtwellenleitern und deren Auswirkung auf den Polarisationszustand (Thema ist bereits vergeben) Kienberger
Musterbildung in getriebenen Sytemen Bausch
Offset Untersuchung mehrerer Cs - Magnetometer (Thema ist bereits vergeben) Fierlinger
Photokatalytische CO2 Reduktion Reuter
Pressure sensitive adhesives applied to fibers Müller-Buschbaum
Rettung der Menschheit (Thema ist bereits vergeben) Zacharias
Search for a high energy neutrino emission in coincidence with the flare of the 1ES1959 blazar. Resconi
Strukturbildung und Regulation von Keratin-Netzwerken (Thema ist bereits vergeben) Bausch
Suche nach dem supersymmetrischen Partner des top-Quarks in Proton-Proton-Kollisionen mit dem ATLAS-Detektor am LHC Kroha
Suche nach dunkler Materie in Assoziation mit Higgsboson-Zerfällen in zwei Bottom-Quarks in Proton-Proton-Kollisionen bei √s = 13 TeV mit dem ATLAS-Detektor Kroha
Suche nach dunkler Materie mit dem ATLAS-Experiment am LHC Kortner
Suche nach Higgs-Bosonzerfaellen in bottom-Quarkpaare mit dem ATLAS-Detektor am LHC Kroha
Suche nach langlebigen supersymmetrischen Teilchen mit dem ATLAS-Detektor am LHC Kroha
Suche nach neuen schweren Eichbosonresonanzen mit dem ATLAS-Detektor am LHC Kroha
Test neuer Myondetektoren fuer das ATLAS-Experiment am LHC Kroha
Test neuer schneller Ausleseelektronik fuer Gasdetektoren bei hohen Zaehlraten Kroha
The construction and development of a precision optical calibration module for the deep Antarctic ice. Resconi
Thermalisierung und Relaxation von Quantensystemen Knap
Ungeordnete Quantensysteme: Vielteilchenlokalisierung Knap
Untersuchung der In-Medium Eigenschaften der Hadronen Fabbietti
Wachstum und katalytische Aktivität organischer Monolagen auf Silizium-Substraten Schindler

Anmeldung der Bachelorarbeit (i. d. R. am Ende des 5. Semesters)

Da der Arbeitsbeginn, zu dem die Bachelorarbeit offiziell angemeldet wird, gemäß FPSO das Abgabeziel 12 Wochen danach definiert, welches strikt einzuhalten ist, muss eine (teilweise) in Teilzeit angefertigte Arbeit deutlich vorher begonnen werden. Diese Tätigkeitsaufnahme wird durch Abgabe des von Studierender/m und Themensteller(in) unterzeichneten Anmeldeformulars im Dekanat Physik dokumentiert. Auf dem Anmeldeformular ist der offizielle Arbeitsbeginn einzutragen, welcher über die maximale Bearbeitungsdauer von 12 Wochen den spätest möglichen Abgabetermin festlegt. Die Anmeldung der Arbeit wird durch das Dekanat per E-Mail bestätigt. Darin wird auch der letztmögliche Abgabetermin benannt.

Zugang zum Anmeldeformular für Studierende

Angesichts der Struktur des sechsten Fachsemesters wird grundsätzlich empfohlen, den offiziellen Arbeitsbeginn Ende April/Anfang Mai zu legen, wobei das Anmeldeformular möglichst unverzüglich nach Tätigkeitsaufnahme im Dekanat Physik abgegeben werde sollte. Dadurch liegt das Abgabeziel Ende Juli, so dass die wegen der intensiv in der ersten Hälfte der Vorlesungszeit gelesenen Lehrveranstaltungen freie zweite Hälfte der Vorlesungszeit für die Endphase der Bachelorarbeit genutzt werden kann. Es wird vermieden, dass die Endphase der Arbeit in die Urlaubszeit im August fällt, und es bleibt noch Luft, um im Notfall trotz einer Verlängerung der Bearbeitungszeit bei unvorhergesehenen Umständen ein Kolloquium im September abhalten zu können und somit das Weiterstudium nicht zu gefährden.

Abgabe der Bachelorarbeit (i. d. R. Ende Juli/Anfang August)

Die Abgabe der Bachelorarbeit erfolgt digital als PDF-Datei durch Hochladen in die Datenbank. Gleichzeitig ist die Sprache, in der die Arbeit verfasst wurde, der endgültige Titel der Arbeit sowie dessen Übersetzung ins Englische bzw. Deutsche nach Abstimmung mit der/m Themensteller(in) in der Datenbank einzugeben. Die Abgabe von Papierexemplaren ist bei der Bachelorarbeit nicht erforderlich.

Abschließend ist persönlich im Dekanat Physik das Abgabeformular, welches unter anderem die Erklärung nach §18 (9) enthält, zu unterzeichnen. Erst dann ist die Bachelorarbeit abgegeben. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Terminplanung daher die Bürozeiten des Dekanats.

Zugang zum Status der Bachelorarbeit für Studierende

Verlängerung der Bearbeitungsdauer

Kann der Abgabetermin aus Gründen, die die/der Studierende nicht zu vertreten hat, nicht eingehalten werden, so kann der Prüfungsausschuss auf Antrag die Bearbeitungszeit um maximal sechs Wochen verlängern.

Der formlose Antrag ist stets von dem/der Themensteller(in) zu stellen und muss die Gründe und die konkret beantragte Verlängerungsdauer beinhalten. Er ist im Dekanat für Physik  rechtzeitig vor dem Abgabetermin einzureichen. Bitte beachten Sie, dass der Prüfungsausschuss bei der Genehmigung von Verlängerungsanträgen, nicht zuletzt im Sinne der Studierenden, sehr zurückhaltend agiert.- Eine Ausschöpfung der vollen sechs Wochen kommt praktisch nie vor.

Liegt eine krankheitsbedingte Ausfallzeit vor, ist dies mittels Attest ebenfalls beim Dekanat für Physik anzuzeigen. Die Bearbeitungsdauer verlängert sich entsprechend. Mehr...

Bachelorkolloquium mit endgültiger Bewertung der -arbeit (i. d. R. im September)

Das Bachelorkolloquium findet nach der Abgabe der Bachelorarbeit in der Regel im September oder Anfang Oktober statt. Die Einteilung der Studierenden zu den Kolloquiem und die Koordination der Termine erfolgt im Dekanat Physik. Jeweils zwei Themensteller(innen) finden sich mit ihren Kandidat(inn)en zu einem Seminartermin ein. Im Rahmen dieses Termins werden die Arbeiten im Auditorium sukzessive vorgestellt, verteidigt und diskutiert. Pro Arbeit sind etwa 30 Minuten vorgesehen. Die Studierenden haben zunächst ca. 15 Minuten Zeit, ihre Bachelor’s Thesis vorzustellen. Daran schließt sich eine Disputation an, die sich ausgehend von dem Thema der Bachelor’s Thesis auf das weitere Fachgebiet erstreckt, dem die Bachelor’s Thesis zugehört. Arbeit und Kolloquium werden im Zuge dieses Termins von den beiden Themensteller(inne)n endgültig begutachtet bzw. benotet. Unmittelbar im Anschluss an die Kolloquien gehen die Noten an das Dekanat und werden dort in TUMonline verbucht.

Weitere Details zum Ablauf....

Zugang zum Status der Bachelorarbeit für Studierende

Vorgezogenes Kolloquium z. B. bei studienbedingtem Auslandsaufenthalt

Nur in begründeten Ausnahmefällen (z. B. bei einem studienbedingten Auslandsaufenthalt) wird versucht, ein vorgezogenes Kolloquium zu ermöglichen.

Hierzu kann im Dekanat für Physik ab Anfang Juni (nicht vorher!) persönlich ein vorgezogenes Kolloquium beantragt werden. Unter anderem sind der Abgabetermin der Arbeit und der Wunschzeitraum für das Kolloquium anzugeben. Bitte beachten Sie, dass der Grund für den Antrag äußerst kritisch überprüft wird. Insbesondere müssen Auslandsprojekte zum Zeitpunkt der Antragstellung genehmigt sein.

Aktuelle Kolloquiumstermine

Kolloquium 1 bei Fierlinger, Peter und Kortner, Oliver
Termin: Mo, 12.12.2016, 09:00, Universe-Cluster, Seminarraum im UG
Bachelorarbeiten:
  • Untersuchung der Higgs-Boson-Erzeugung in Assoziation mit einem Top-Quark-Paar in pp-Kollisionen mit dem ATLAS-Detektor am LHC / Study of the Higgs Boson in Associate Production with Top Quarks in pp Collisions with the ATLAS Detector at the LHC
  • Test eines Demonstrators für den Myontrigger des ATLAS-Experiments am HL-LHC / Test of a Demonstrator for the Muon Trigger of the ATLAS Experiment at the HL-LHC
  • Magnetfeldoptimierungen für das HeXeEDM Experiment / Magnetic field optimizations for the HeXeEDM Experiment
  • Studium der Ortsauflösung von Driftrohren unter hoher Gammabestrahlung / Study of the Spatial Resolution of Drift Tubes under High Gamma Ray Background
  • Methoden zur NMR-Pulskalibrierung für das HeXe EDM Experiment / NMR Pulse Calibration Methods for the HeXe EDM Experiment
  • Optimierung von Rekonstruktionsalgorithmen für den ATLAS-Myontrigger mit Teststrahldaten / Optimization of Reconstruction Algorithms for the ATLAS Muon Trigger with Test-Beam Data
Kolloquium 6 bei Kortner, Oliver und Paul, Stephan
Termin: Mo, 28.11.2016, 11:30
Bachelorarbeiten:
  • Mustererkennungsalgorithmen für das Multi-purpose Active-target Particle Telescope / Pattern Recognition for the Multi-purpose Active-target Particle Telescope with Hough Transforms

Studienabschluss und Zeugnisdokumente

Die letzte Prüfungsleistung ist in der Regel das Bachelorkolloquium. Im Normalfall übermitteln die Gutachter(innen) die Ergebnisse unmittelbar nach dem Kolloquium an das Dekanat, so dass die Leistungen aus Bachelorkolloquium und Bachelorarbeit spätestens am nächsten Tag in TUMonline vorliegen. Sobald alle Leistungen der Bachelorprüfung in TUMonline letztgültig verbucht sind, wird Ihr Abschluss an das Prüfungsamt Garching zwecks Erstellung der Abschlussdokumente gemeldet. Dort kann dann auch eine Studienabschlussurkunde (sogenanntes "vorläufiges Zeugnis") erstellt werden. Das Prüfungsamt erstellt die Abschlussdokumente und benachrichtigt Sie schriftlich, wenn diese abgeholt werden können.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.