de | en

Unfortunately, the content of this page is only available in German.

Bachelor’s Thesis in Physics

The Bachelor’s Thesis outcome of an independent research project completes the study program.

Bachelorarbeit und Kolloquium sind im Studienplan während des 6. Fachsemesters vorgesehen. Da der Gesamtumfang mit 15 CP etwa 12 Wochen in Vollzeit entspricht, muss die Arbeit in der Regel teilweise in Teilzeit während der Vorlesungen erfolgen. Das Konzept der mit doppelter Wochenstundenzahl dafür aber nur bis zur Mitte des Semesters gelesenen intensiven Lehrveranstaltungen in den Expert-Modulen im 6. Fachsemester schafft allerdings ausreichenden Freiraum in der zweiten Semesterhälfte, um die Bachelorarbeit fertig zu stellen.

Folien zur Info-Veranstaltungen 2021

Themenfindung für die Bachelorarbeit (i. d. R. während des 5. Semesters)

Zur Unterstützung bei der Themenfindung für die Bachelorarbeit steht hier eine Angebotsplattform zur Verfügung. Die potentiellen Themensteller(innen) am Physik-Department veröffentlichen geeignete Themen mit kurzen Beschreibungen für Bachelorarbeiten, die in ihrer Gruppe angefertigt werden können. Die folgende Liste mit Stand von 2022-05-18, 14:32 gibt somit einen Einblick in mögliche Themen für die Abschlussarbeit im Bachelorstudiengang Physik. Wenn Sie an einem Thema interessiert sind, setzen Sie sich bitte mit der Arbeitsgruppe in Verbindung. Die Liste ist nicht erschöpfend und die genauen Titel und Beschreibungen können durch die/den Themensteller/in selbstverständlich noch abgewandelt werden.

Die Liste wird in der Regel vor Weihnachten aktualisiert, um den Studierenden als Angebot zu dienen, welche im Sommersemester des jeweils folgenden Jahres ihre Bachelorarbeit schreiben werden.

Suche und Einschränkung des Angebots

Sie können im Katalog nach Bachelorarbeitsthemen und deren Beschreibungen suchen.

Suche nach:

Angebot für Bachelorarbeiten

ThemaThemensteller(in)
2D optomechanics Poot
Abschätzung des Einflusses von Auger-Elektronen auf die Photoemissionszeitbestimmung in Attosekunden-Streaking-Messungen Kienberger
Analysis of backscattering non-linearities in electron energy detectors (Thema ist bereits vergeben) Märkisch
Analysis of the impedance response of the anode and cathode materials for Li-ion batteries Bandarenka
Analysis of the Material Properties during Precipitation Hardening of Al Alloys using Positrons Hugenschmidt
Anwendung von Markov-Chain-Monte-Carlo-Methoden in der Partialwellenanalyse des π⁻π⁻π⁺ Endzustandes in Daten des COMPASS-Experiments (Thema ist bereits vergeben) Paul
Aufbau eines Spektrometers für ferromagnetische Resonanz für Frequenzen bis 65 GHz Back
Batteries. Optimization by pretreatment of Carbon Cloth current collectors for scaled-up mass loadings by electrodeposition Bandarenka
Berechnung der freien Energie der Ligand-Protein-Bindung Zacharias
Binding of gaseous compounds on surface supported metalloporphyrin arrays Papageorgiou
Bioinspired electrodes for brain wave detection Müller-Buschbaum
Cavities in white smokers as the cradle of life (Thema ist bereits vergeben) Alim
Characterization of Superconducting Connectors for the NUCLEUS Experiment Strauß
Charakterisierung einer XUV Doppelspiegel Einheit für attosekunden Streaking Experimente (Thema ist bereits vergeben) Kienberger
Computersimulation von Methoden zur Tiefenprofilierung mittels Zerstäubung von rauen Oberflächen Stroth
Conductive paper Müller-Buschbaum
Cononsolveny unter Druck - lösen oder nicht lösen? Papadakis
Controlled Fabrication of Chiral Lead-Free Perovskites Deschler
Cooking up life in the white smoker (Thema ist bereits vergeben) Alim
CRESST: Freezing cold, deep underground, illuminating the dark (matter) Schönert
Cryogenic Properties of Detector Materials for the NUCLEUS Experiment Strauß
Datenanalyse zur Bestimmung der Zeitprofile und Quenchingfaktoren von neuen Szintillatoren für zukünftige Neutrinoexperimente Oberauer
Design and Commissioning of a Temperature Control System for the Characterization of Wavelength Shifters at Low Temperatures Schönert
Designing vasculature on a chip (Thema ist bereits vergeben) Alim
Designing vasculature on a chip (Thema ist bereits vergeben) Alim
Design of a scintillation detector as primary detector for PERC (Thema ist bereits vergeben) Märkisch
Development of novel X-ray fluorescence sources for Dark Matter and neutrino experiments Strauß
Direct imaging of high-intensity positron beams with CCDs Hugenschmidt
Diskretisierung der Eichsymmetrie der starken Wechselwirkung (Thema ist bereits vergeben) Beneke
Doping of thermoelectric polymer films Müller-Buschbaum
Dosis-Akkumulation und adaptive Bestrahlungsplanung bei Behandlung mit der Tomotherapie (Thema ist bereits vergeben) Wilkens
Dynamical decoupling and noise spectroscopy with superconducting qubits Filipp
Dynamic patterns of plant development Alim
Dynamik im stark korrelierten Hubbard Modell Knap
Elektrischer Nachweis einer Domänenwand in FeCo-Schichten Back
Entwicklung eines Teilchendetektors zur Messung von Quenchingfaktoren in flüssigen Szintillatoren (Thema ist bereits vergeben) Oberauer
Entwicklung selbstriggernder Driftrohrkammern Kortner
Entwicklung und Test eines digitalen Verfahrens zur Korrektur von Impulsbodenschwankungen in Signalen in Myondriftrohrkammern Kortner
Erweiterung eines Spektrometers zur Messung der Positronenlebensdauer zur Bestimmung des freien Volumens in Kaffeebohnen Hugenschmidt
Erzeugung von Dunkelmaterie im frühen Universum: Konversion versus Annihilation (Thema ist bereits vergeben) Garny
Forschung zur Protonenstruktur Caldwell
Gamma Flashes von klassischen Novae (Thema ist bereits vergeben) Greiner
Gravitative "Atome" (Thema ist bereits vergeben) Beneke
High efficiency organic solar cells Müller-Buschbaum
HPGe characterization for the Monument experiment Schönert
Improving qubit coherence times by surface engineering Filipp
In Search of the Lowest Radioactive Traces Ever: Tagging BiPo Events in GERDA Schönert
Ionisiert das GRB Nachleuchten die Muttergalaxie? (Thema ist bereits vergeben) Greiner
Korrelationen zwischen GRB Parametern (Thema ist bereits vergeben) Greiner
LEGEND: Why does matter prevail over antimatter in today's Universe? Schönert
Low-temperature fabrication of titania films for hybrid solar cells on flexible substrates Müller-Buschbaum
Manipulation der Spin-Orbit-Wechselwirkung an Grenzflächen durch Beeinflussung der elektronischen Zustandsdichte (Thema ist bereits vergeben) Back
Messung der Dopplerverbreiterung der Positronenannihilationslinie zur Charakterisierung von Dünnschichtsystemen Hugenschmidt
Messung der ferromagnetischen Resonanz in senkrechter Geometrie an Ferromagnet/Topologischer Isolator Bi-Lagen Back
Modelling single photon sources for optical quantum circuits Poot
Modern Computing Algorithms for Physics Caldwell
Nanodosimetrie für die Ionentherpie (Thema ist bereits vergeben) Wilkens
Non-linear anomalous thermal transport in 2D materials with broken symmetry Holleitner
Numerik für Neutronenoptik Wuttke
Open Quantum System, Linblad equation and decoherence in Quantum Mechanics Brambilla
Optical pulser system for detector calibration Märkisch
Optimal digital processing of the LEGEND-200 liquid argon instrumentation signals Schönert
Orientierungsabhängigkeit der Photoemissionszeit kleiner Iodalkane (Thema ist bereits vergeben) Kienberger
Pattern Formation via Local Cell-Cell Signaling with Variable Interaction Ranges Gerland
Performance of electronics for precision beta spectroscopy (Thema ist bereits vergeben) Märkisch
Perovskite solar cells for space applications Müller-Buschbaum
Printed perovskite solar cells Müller-Buschbaum
Printed ZnO films Müller-Buschbaum
Quantenmechanische Berechnung molekularer Raman Spektren Egger
Quantentransport in ferromagnetischen, austauschgekoppelten supraleitenden Nanodrähten Back
Quarkonium at non-zero isospin density Brambilla
Quell- und Gelierverhalten dünner Filme aus pH-responsiven telechelischen Blockcopolymeren (Thema ist bereits vergeben) Papadakis
Reaction-diffusion simulations of the influence of surface processes on hydrogen release from tungsten Stroth
Refinement of protein-peptide complexes using replica exchange with repulsive scaling Zacharias
Röntgen Phasenkontrast Bildgebung an hoch brillianten Quellen (Thema ist bereits vergeben) Herzen
Simulation and comparison of non-planar qubit architectures Filipp
Simulation of optical photons in the LEGEND-200 liquid argon Schönert
Simulation von "Elastic Recoil Detection"-Analysen (ERDA) auf rauen Oberflächen Stroth
Spektrale Röntgen Dunkelfeld Bildgebung (Thema ist bereits vergeben) Herzen
Spin-Hall-Effekt/Spin-Transfer-Torque-induzierte Kontrolle der Anregung/Ausbreitung von Spinwellen (Thema ist bereits vergeben) Back
Spinwellenausbreitung in Bi-YIG Back
Storing memories in vascular architecture Alim
Strukturbildung im Zytoskelett Bausch
Superlattice deformation in quantum dot films and its impact on optoelectronic performance Müller-Buschbaum
Synthesis and self-assembly of gold nanoparticles for optoelectronic devices Müller-Buschbaum
Test neuer Myondetektoren fuer das ATLAS-Experiment am Large Hadron Collider Kroha
Test neuer schneller Ausleselektronik fuer das ATLAS-Experiment am Large Hadron Collider Kroha
Test of Gemanium Detectors Caldwell
The Cosmic Neutrino Background (Thema ist bereits vergeben) Ibarra
The Hubble Tension (Thema ist bereits vergeben) Ibarra
The Hunt for the Rarest Cosmogenic Nuclei Schönert
The neutrino floor for direct dark matter searches (Thema ist bereits vergeben) Ibarra
Theoretische Untersuchungen von dynamischen Verzerrungen in Materialien Egger
The P+ spoiler: from minerals to alpha-decay tagging Schönert
Ungeordnete Quantensysteme: Vielteilchenlokalisierung Knap
Untersuchungen zur elektronischen Lokalisierung in Energie-Materialien Egger
Untersuchung verschiedener Transient-Klassen mittels Fermi/GBM Daten Greiner
Vielteilchensysteme mit Zwangsbedingungen Knap
Vortizes mit grosser topologischer Ladung (Thema ist bereits vergeben) Beneke
Wechselwirkung zwischen Spin-Orbit-Torque und supraleitenden Zuständen in Ni/Bi Heterostrukturen Back
Wie Adern wachsen und sich anpassen Alim
Xenon doped liquid argon - mixing, measuring, modeling Schönert

Anmeldung der Bachelorarbeit (i. d. R. am Ende des 5. Semesters)

Da der Arbeitsbeginn, zu dem die Bachelorarbeit offiziell angemeldet wird, gemäß FPSO das Abgabeziel 12 Wochen danach definiert, welches strikt einzuhalten ist, muss eine (teilweise) in Teilzeit angefertigte Arbeit deutlich vorher begonnen werden. Diese Tätigkeitsaufnahme wird durch Abgabe des von Studierender/m und Themensteller(in) unterzeichneten Anmeldeformulars im Dekanat Physik dokumentiert. Auf dem Anmeldeformular ist der offizielle Arbeitsbeginn einzutragen, welcher über die maximale Bearbeitungsdauer von 12 Wochen den spätest möglichen Abgabetermin festlegt. Die Anmeldung der Arbeit wird durch das Dekanat per E-Mail bestätigt. Darin wird auch der letztmögliche Abgabetermin benannt.

Zugang zum Anmeldeformular für Studierende

Angesichts der Struktur des sechsten Fachsemesters wird grundsätzlich empfohlen, den offiziellen Arbeitsbeginn Ende April/Anfang Mai zu legen, wobei das Anmeldeformular möglichst unverzüglich nach Tätigkeitsaufnahme im Dekanat Physik abgegeben werde sollte. Dadurch liegt das Abgabeziel Ende Juli, so dass die wegen der intensiv in der ersten Hälfte der Vorlesungszeit gelesenen Lehrveranstaltungen freie zweite Hälfte der Vorlesungszeit für die Endphase der Bachelorarbeit genutzt werden kann. Es wird vermieden, dass die Endphase der Arbeit in die Urlaubszeit im August fällt, und es bleibt noch Luft, um im Notfall trotz einer Verlängerung der Bearbeitungszeit bei unvorhergesehenen Umständen ein Kolloquium im September abhalten zu können und somit das Weiterstudium nicht zu gefährden.

Abgabe der Bachelorarbeit (i. d. R. Ende Juli/Anfang August)

Die Abgabe der Bachelorarbeit erfolgt digital als PDF-Datei durch Hochladen in die Datenbank. Gleichzeitig ist die Sprache, in der die Arbeit verfasst wurde, der endgültige Titel der Arbeit sowie dessen Übersetzung ins Englische bzw. Deutsche nach Abstimmung mit der/m Themensteller(in) in der Datenbank einzugeben. Die Abgabe von Papierexemplaren ist bei der Bachelorarbeit nicht erforderlich.

Abschließend ist persönlich im Dekanat Physik das Abgabeformular, welches unter anderem die Erklärung nach §18 (9) enthält, zu unterzeichnen. Alternativ zur persönlichen Unterzeichnung des Abgabeformulars im Dekanat kann die Abgabe postalisch erfolgen – benutzen Sie dazu das Abgabe-Anschreiben, welches Sie nach dem Hochladen der PDF-Datei auf der Status-Seite herunterladen können.

Erst nach Unterzeichnung des vom Dekanat bereitgestellten Abgabeformulars oder (bei postalischer Einreichung) nach Eingang des unterzeichneten Abgabe-Anschreibens im Dekanat Physik ist die Bachelorarbeit abgegeben. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Terminplanung daher die Bürozeiten des Dekanats.

Zugang zum Status der Bachelorarbeit für Studierende

Verlängerung der Bearbeitungsdauer

Kann der Abgabetermin aus Gründen, die die/der Studierende nicht zu vertreten hat, nicht eingehalten werden, so kann der Prüfungsausschuss auf Antrag die Bearbeitungszeit um maximal sechs Wochen verlängern.

Der formlose Antrag ist stets von dem/der Themensteller(in) zu stellen und muss die Gründe und die konkret beantragte Verlängerungsdauer beinhalten. Er ist im Dekanat für Physik  rechtzeitig vor dem Abgabetermin einzureichen. Bitte beachten Sie, dass der Prüfungsausschuss bei der Genehmigung von Verlängerungsanträgen, nicht zuletzt im Sinne der Studierenden, sehr zurückhaltend agiert.- Eine Ausschöpfung der vollen sechs Wochen kommt praktisch nie vor.

Liegt eine krankheitsbedingte Ausfallzeit vor, ist dies mittels Attest ebenfalls beim Dekanat für Physik anzuzeigen. Die Bearbeitungsdauer verlängert sich entsprechend. Mehr...

Bachelorkolloquium mit endgültiger Bewertung der -arbeit (i. d. R. im September)

Das Bachelorkolloquium findet nach der Abgabe der Bachelorarbeit in der Regel im September oder Anfang Oktober statt. Die Einteilung der Studierenden zu den Kolloquiem und die Koordination der Termine erfolgt im Dekanat Physik. Jeweils zwei Themensteller(innen) finden sich mit ihren Kandidat(inn)en zu einem Seminartermin ein. Im Rahmen dieses Termins werden die Arbeiten im Auditorium sukzessive vorgestellt, verteidigt und diskutiert. Pro Arbeit sind etwa 30 Minuten vorgesehen. Die Studierenden haben zunächst ca. 15 Minuten Zeit, ihre Bachelor’s Thesis vorzustellen. Daran schließt sich eine Disputation an, die sich ausgehend von dem Thema der Bachelor’s Thesis auf das weitere Fachgebiet erstreckt, dem die Bachelor’s Thesis zugehört. Arbeit und Kolloquium werden im Zuge dieses Termins von den beiden Themensteller(inne)n endgültig begutachtet bzw. benotet. Unmittelbar im Anschluss an die Kolloquien gehen die Noten an das Dekanat und werden dort in TUMonline verbucht.

Weitere Details zum Ablauf....

Zugang zum Status der Bachelorarbeit für Studierende

Vorgezogenes Kolloquium z. B. bei studienbedingtem Auslandsaufenthalt

Nur in begründeten Ausnahmefällen (z. B. bei einem studienbedingten Auslandsaufenthalt) wird versucht, ein vorgezogenes Kolloquium zu ermöglichen.

Hierzu kann im Dekanat für Physik ab Anfang Juni (nicht vorher!) persönlich ein vorgezogenes Kolloquium beantragt werden. Unter anderem sind der Abgabetermin der Arbeit und der Wunschzeitraum für das Kolloquium anzugeben. Bitte beachten Sie, dass der Grund für den Antrag äußerst kritisch überprüft wird. Insbesondere müssen Auslandsprojekte zum Zeitpunkt der Antragstellung genehmigt sein.

Aktuelle Kolloquiumstermine

Zugang zum Status der individuellen Bachelorarbeit für Studierende

Gesamtliste (Prüfer, Koordinaten, Themen)

Kolloquium 1 bei Bandarenka, Aliaksandr und Poot, Menno
Termin: Di, 31.05.2022, 16:00, Raum PH 3076
Bachelorarbeiten:
  • Direktes Casting von NMC-Kathoden auf Feststoffelektrolyte / Direct-Casting of NMC Cathodes on Solid-State Electrolytes
Kolloquium 2 bei Müller-Buschbaum, Peter und Pfleiderer, Christian
Termin: noch nicht festgelegt
Bachelorarbeiten:
  • Vergleich von gepulsten und kontinuierlichen Neutronenquellen für MIEZE / Comparison of pulsed and continuous neutron sources for MIEZE
  • Maximale Wärmeübertragungsleistung geneigter Rohre in Zweiphasen-Thermosiphonanlagen / Maximum Heat Transfer Rate of Inclined Pipes in Two-Phase Closed Thermosyphons

Studienabschluss und Zeugnisdokumente

Die letzte Prüfungsleistung ist in der Regel das Bachelorkolloquium. Im Normalfall übermitteln die Gutachter(innen) die Ergebnisse unmittelbar nach dem Kolloquium an das Dekanat, so dass die Leistungen aus Bachelorkolloquium und Bachelorarbeit spätestens am nächsten Tag in TUMonline vorliegen. Sobald alle Leistungen der Bachelorprüfung in TUMonline letztgültig verbucht sind, wird Ihr Abschluss an das Prüfungsamt Garching zwecks Erstellung der Abschlussdokumente gemeldet. Dort kann dann auch eine Studienabschlussurkunde (sogenanntes "vorläufiges Zeugnis") erstellt werden. Das Prüfungsamt erstellt die Abschlussdokumente und benachrichtigt Sie schriftlich, wenn diese abgeholt werden können.

Top of page