de | en

Prof. Dr. Stephan Paul

Photo von Prof. Dr. Stephan Paul.
Telefon
+49 89 289-12571
Raum
PH: 3263
E-Mail
stephan.paul@tum.de
Links
Homepage
Visitenkarte in TUMonline
Arbeitsgruppe
Hadronenstruktur und Fundamentale Symmetrien
Funktion
Professur für Hadronenstruktur und Fundamentale Symmetrien

Lehrveranstaltungen und Termine

Titel und Modulzuordnung
ArtSWSDozent(en)Termine
FPGA Based Detector Signal Processing
Zuordnung zu Modulen:
VO 2 Konorov, I.
Leitung/Koordination: Paul, S.
Do, 14:00–16:00, PH 3268
Kern-, Teilchen- und Astrophysik 1
Zuordnung zu Modulen:
VO 4 Garny, M. Paul, S. Mo, 08:30–10:00, PH HS2
Mi, 10:00–12:00, PH HS2
Happy Hour der Kern- und Teilchenphysik
Zuordnung zu Modulen:
HS 2 Greenwald, D. Grube, B. Kaiser, N. Paul, S. Di, 16:00–18:00, PH 3268
Satellitenbasierte Teilchenphysik
Zuordnung zu Modulen:
HS 4 Paul, S.
Mitwirkende: Pöschl, T.
Mo, 16:00–18:00, PH 3268
Exercise to FPGA Based Detector Signal Processing
Zuordnung zu Modulen:
UE 2 Gaisbauer, D. Huber, S. Konorov, I. Levit, D. Steffen, D.
Leitung/Koordination: Paul, S.
Termine in Gruppen
Introduction to C++ programming
Zuordnung zu Modulen:
UE 2 Gerassimov, S.
Leitung/Koordination: Paul, S.
Mo, 10:00–18:00, PH II 127
Übung zu Kern-, Teilchen- und Astrophysik 1
Zuordnung zu Modulen:
UE 2 Greenwald, D.
Leitung/Koordination: Paul, S.
Termine in Gruppen
Exkursion zum CERN in Genf/Schweiz 2018
Diese Lehrveranstaltung ist keinem Modul zugeordnet.
EX 1 Paul, S. Fr, 08:00–20:00
FOPRA-Versuch 19: Durchgang von Betastrahlen durch Materie
Zuordnung zu Modulen:
PR 1 Paul, S.
Mitwirkende: Saul, H.
FOPRA-Versuch 65: Positronen-Emissions-Tomographie (PET)
Zuordnung zu Modulen:
PR 1 Paul, S.
Mitwirkende: Gutsmiedl, E.
Kolloquium des Exzellenzclusters Universe
Zuordnung zu Modulen:
KO 2 Paul, S.
Seminar zu aktuellen Forschungsthemen in der Teilchenphysik (für Mitarbeiter und Studenten)
Zuordnung zu Modulen:
SE 2 Märkisch, B. Paul, S. Do, 09:30–11:00, PH 3268
Seminar zur Physik der starken Wechselwirkung
Zuordnung zu Modulen:
SE 2 Brambilla, N. Fabbietti, L. Kaiser, N. Paul, S. Mo, 14:00–16:00, PH 3344
sowie einzelne oder verschobene Termine

Ausgeschriebene Angebote für Abschlussarbeiten

Charakterisierung des Quenchverhaltens von supraleitenden Spulen

 

Die Arbeit soll anhand von vorhandenen Daten und mit Hilfe von neu zu nehmenden Datensets die Ausbreitung eines Quenches innerhalb eines Spulensystems charakterisieren. Dies geschieht im Rahmen der Spulentests für das PENeLOPE Experiment am MLL. Für die Messungen wird ein LabVIEW System verwendet um Temperatur- und Spannungsdaten zu loggen. Weiterhin sollten etwaige Verformungen der Spulen mit DMS vermessen werden. 

Kontakt: Dominic Gaisbauer 089 28912484 oder 0151 24034138 oder d.gaisbauer@tum.de

geeignet als
  • Bachelorarbeit Physik
Themensteller(in): Stephan Paul
Simulationen von Magnetfeldern von supraleitenden Spulen

Die Arbeit soll anhand einer vorhandenen Spulengeometrie die entstehenden Magnetfelder simulieren. Weiterhin sollen die Einflüsse von magnetisierbaren Materialen innerhalb des Magnetfeldes simulieren und etwaige Fehler abschätzen. Die Simulation erfolgt mit dem OPERA Simulationsporgrammes.

Kontakt: Dominic Gaisbauer 089 28912484 oder 0151 24034138 oder d.gaisbauer@tum.de

geeignet als
  • Bachelorarbeit Physik
Themensteller(in): Stephan Paul
Simulation of Cosmic-Ray Propagation in the Near-Earth Environment

The interaction of cosmic-ray particles with the magnetic fields of the sun and Earth lead to modifications of their fluxes. To deduce physical findings from experiments measuring them, the effects of the magnetic fields must be considered quantitatively. In addition, absorption of cosmic rays and production of secondary particles in Earth’s atmosphere can also alter the observed particle spectra. The combination of both effects cannot be easily calculated, making precise numeric simulations necessary.

In this thesis, the influence of these effects on low-energy particles shall be investigated. The production and propagation of low-energy particles and antiparticles (e.g. antiprotons or antideuterons) are currently not well understood and need systematic studies. This requires the understanding of the production and transport mechanisms, as well as the properties of Earth’s magnetic field. The simulations shall be conducted using the PLANETOCOSMICS code based on the simulation framework Geant4.  


Your tasks

  • Acquire the necessary theoretical understanding of the interactions of comsic rays with magnetic fields and Earth's atmosphere
  • Develop and extend a simulation framework in C/C++ and incorporate the newest results from accelerator-based experiments for particle interactions and particle production.
  • Compare the output of the simulation to measurements conducted at different locations in Earth's proximity (startosphere, low Earth orbit, deep space).


Prerequisites

Experience in C/C++ programming and data analysis is helpful, but not required.

Contact

Thomas Pöschl, room PH3554, thomas.poeschl@ph.tum.de

Prof. Stephan Paul, room PH3263, stephan.paul@tum.de

geeignet als
  • Masterarbeit Kern-, Teilchen- und Astrophysik
Themensteller(in): Stephan Paul
Weiterentwicklung einer Paulfalle für Demonstrationszwecke und Studentenexperimente

Die Arbeit soll als Gruppearbeit von zwei Studierenden durchgeführt werden. Das Thema sollte interdisziplinär in den Bereichen Physik (Prof. Paul) und Maschinenwesen (Prof. Neu) bearbeitet werden.

Das Thema wird in bewertbare einzelne Arbeitspakete aufgeteilt sein. Neben der Einarbeitung in das Thema der Kern und Teilchenphysik werden Fähigkeiten zur Team-Arbeit in Forschergruppen und Projektmanagement Fähigkeiten für Naturwissenschaftler weiterentwickelt. Die Projektlastenhefte werden gemeinsam erarbeitet.

Kontakt: Rainer Stoepler 089/ 28914272 oder 0162 2944773

geeignet als
  • Bachelorarbeit Physik
Themensteller(in): Stephan Paul
Nach oben