Fakultätsgraduiertenzentrum Physik

Eine Promotion vorzubereiten heißt heute mehr als wissenschaftliche Forschung auf höchstem Niveau zu betreiben. Im Fakultätsgraduiertenzentrum Physik erwerben Sie zusätzliche Qualifikationen, um die komplexer werdenden Forschungsgegenstände mit fachübergreifenden, interdisziplinären und teamorientierten Herangehensweisen zu bewältigen.

Betreuungsvereinbarung

Als Doktorand(in) im Fakultätsgraduiertenzentrum Physik schließen Sie mit Ihrer/m Betreuer(in) (also Ihrem Doktorvater bzw. Ihrer Doktormutter) und Ihrer/m Mentor(in) eine Betreuungsvereinbarung (PDF).

Auf der Betreuungsvereinbarung ist eine Mentorin oder ein Mentor anzugeben, die/der die Betreuungsvereinbarung auch zur Kenntnis nehmen und damit das Mentorat akzeptieren muss. Es ist möglich die/den Mentor(in) später noch auszutauschen, wenn sich z. B. im Laufe der Arbeit an dem Promotionsprojekt die Richtung konkretisiert hat. Die/Der Mentor(in) steht Ihnen als unabhängige(r) Expertin/e beratend zur Seite und soll Ihnen auch mal einen Blick von Außen auf Ihr Promotionsprojekt bieten. Sie können die/den Mentor(in) frei wählen – sie/er muss lediglich promoviert sein und darf nicht Ihr Doktorvater/-mutter sein. Es kann sich um die/den spätere(n) Zweitgutachter(in) handeln aber auch um Personen aus der Wirtschaft oder dem öffentlichen Leben, die Erfahrung von außerhalb der Hochschule einbringen können.

In einem Projektplan, den Sie gemeinsam mit Ihrer/m Betreuer(in) aufsetzen und ständig fortschreiben, wird Ihr Forschungsprojekt strukturiert und Qualifizierungselemente und Meilensteine werden, soweit dies möglich und sinnvoll ist, im Voraus geplant. Für diesen Projektplan finden Sie mit Ihrer/m Betreuer(in) gemeinsam die beste Form und sind selbst für die Pflege und Aufbewahrung verantwortlich.

Gute wissenschaftliche Praxis

Die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis sind Bestandteil der Betreuungsvereinbarung. Sie werden durch die/den Betreuer(in) vermittelt. Darüberhinaus bietet das Fakultätsgraduiertenzentrum Physik regelmäßig Workshops und Veranstaltungen zu dem Thema an.

Hierzu gelten insbesondere

Qualifizierungsprogramm

Bitte geben Sie alle Elemente des Qualifizierungsprogramms über die Status-Seite Mitgliedschaft und Qualifizierungsprogramm in die Datenbank der Physik. Sollten Sie eine Veranstaltung des Physik-Departments nicht in der Modulliste für die internen Veranstaltungen finden, wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des FGZ-PH. Tragen Sie nur tatsächlich externe Veranstaltungen als solche ein – über die Anerkennung muss dann Ihr(e) Promotionsbetreuer(in) entscheiden.

Keine direkten Eintragungen in DocGS!

Tragen Sie bitte keine Qualifizierungselemente in DocGS ein! Die Daten aus der Physik-Datenbank werden zu gegebenem Zeitpunkt in DocGS übernommen. Bitte beachten Sie, dass Leistungsanträge, die den Qualitätskriterien des Physik-Departments nicht entsprechen abgelehnt werden!

Pflichtelemente des Qualifizierungsprogramms

Die folgenden Elemente des Qualifizierungsprogramms sind in ihrer Minimalform für Doktorandinnen und Doktoranden, die nach 1.1.2014 auf die Promotionsliste der Physik eingetragen wurden, Voraussetzung für die Einreichung der Dissertation. Die genaue Ausgestaltung wird mit der Doktormutter oder dem Doktorvater abgesprochen und möglichst frühzeitig im Projektplan geplant.

Auftaktseminar der TUM-Graduate-School

Jede Doktorandin und jeder Doktorand nimmt an einem mehrtägigen Auftaktseminar der TUM-Graduate-School teil. Bitte melden Sie sich selbständig zu Beginn Ihres Promotionsprojektes bei einem Auftaktseminar an. Termine, die Schwerpunktthemen und weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der TUM-GS.

Fachliche Qualifizierungsmodule

Das Fakultätsgraduiertenzentrum Physik bietet ein breites Angebot an fachlichen Qualifizierungsmodulen, an dem jede Doktorandin und jeder Doktorand im Äquivalent von insgesamt mindestens 10 CP teilnimmt. Dies entspricht dem durch die Promotionsordnung vorgegebenen Umfang von sechs SWS (verteilt über die Gesamtdauer des Promotionsprojekts).

Angebot (noch im Aufbau)
Modulnr. Titel
PH0058 Munich Physics Colloquium
PH6001 Analysis Techniques in Hadron Spectroscopy
PH6002 TRR80 Focused Lectures
PH6004 Biophysics Winter School
PH6005 Winter School on Ultrafast Physics
PH6006 Colloquium on Neutron Scattering for Ph. D. Students
PH6007 Bio-Design Journal Club, Drafting/Scetching/Scientific Publishing
PH6008 Current Research Topics in Biomedical Imaging
PH6009 Colloquium for Ph.D. Students on Molecular Nano-Science
PH6010 Optoelectronic Properties at the Nanometer Scale
PH6011 Fortgeschrittener Modellbau
PH6012 Electrified Interfaces and Catalysis
PH6013 Junge TRR80-Wissenschaftler im Austausch
PH6014 Aktuelle Probleme der Halbleiterphysik
PH6016 Seminar und Journal Club für kollektive Quantendynamik
PH6017 E20-Retreat
PH6018 Repetitorium Laser- und Röntgenphysik
PH6019 Blockseminar Hochfeldphysik und ultraschnelle Prozesse
PH6020 Aktuelle Forschung in der Synthetischen Biologie
PH6021 Aktuelle Arbeiten der Teilchenphysik mit Neutronen
PH6022 Seminar über aktuelle Fragen der Attosekundenphysik
PH6023 Seminar zu aktuellen Fragen der Vielteilchenphänomene
PH6024 Festkörperkolloquium
PH6025 Seminar und Journal-Club zu Optoelektronik auf der Nanoskala
PH6026 Aktuelle Fragen der Photoelektrochemie
PH6027 Aktuelle Fragen der Selbstorganisation an Grenzflächen
PH6028 Kolloquium zur modernen Detektortechnologie
PH6029 Sicheres Arbeiten im Labor
PH6030 Dynamik des Zytoskeletts
PH6031 Seminar über Teilchen- und Kernphysik
PH6032 Oberseminar für Diplomanden und Doktoranden: Aktuelle Probleme der Theoretischen Biophysik
PH6033 Journal-Club molekulare Biophysik
PH6034 Seminar zu Magnetismus in Nanostrukturen und Magnonik
PH6035 Aktuelle Themen der Magneto- und Spinelektronik
PH6036 Seminar über wissenschaftliche Arbeitsmethoden in der Oberflächenphysik
PH6037 Seminar über Struktur und Dynamik kondensierter Materie
PH6038 Seminar zu aktuellen Fragen der Oberflächenphysik
PH6039 Aktuelle Themen der Mikrofluidik
PH6040 Seminar über Effektive Feldtheorien
PH6041 E27-Statusbericht – aktuelle Themen der zellulären Biophysik
PH6042 Seminar zur Erforschung exotischer Kerne
PH6043 Seminar: Polymere
PH6044 Walther-Meißner-Seminar über aktuelle Fragestellungen der Tieftemperatur-Festkörperphysik
PH6045 Seminar zu aktuellen Fragen der Hadronen und Kernphysik
PH6046 Seminar über Theoretische Elementarteilchenphysik
PH6047 Seminar zur Physik der starken Wechselwirkung
PH6048 Seminar zu aktuellen Forschungsthemen in der Teilchenphysik (für Mitarbeiter und Studenten)
PH6049 Aktuelle Entwicklungen in der biomolekularen Nanotechnologie
PH6050 E19a-Fachgebietsseminar
PH6051 SFB-863-Seminar
PH6052 Seminar über wissenschaftliche Arbeitsmethoden in der Oberflächenphysik
PH6053 Aktuelle Themen der Biomechanik
PH6054 Literatur-Seminar zu Festkörperphysik
PH6055 E62-Journal-Club
PH6056 E22a-Statusbericht – Aktuelle Themen zu molekularen Maschinen
PH6057 Journal-Club Bionanotechnologie
PH6058 Experimentelle Methoden der Festkörperspektroskopie
PH6059 Seminar zu Experimenten in Hohen Magnetfeldern
PH6060 Computersimulationen mit Übungen zu Magnetismus in Nanostrukturen
PH6061 Anleitung zu selbständigem wissenschaftlichen Publizieren
PH6062 Seminar über aktuelle Fragen der Teilchenphysik: Theorien, Methoden und Anwendungen
PH6063 Präzisionsrechnungen und effektive Feldtheorie in der Hochenergiephysik
PH6066 Modellbau
PH6067 Doktoranden-Seminar Astroteilchenphysik
PH6068 T30d-Journal-Club
PH6070 Journal Club zu Präzisionsmessungen bei niedrigen Energien
PH6071 Aktuelle Themen aus der Theoretischen Physik des frühen Universums
PH6072 Aktuelle Probleme der organischen Photovoltaik
PH6073 S^3: "Surface Science Seminars"
PH6074 Gemeinsames Seminar zur Astroteilchenphysik
PH6075 Instrumente in der Präzisionsphysik: Aufbau eines Uhrenvergleichsexperiments am FRM-II
PH6076 Entwicklung von Tieftemperaturdetektoren
PH6077 Aktuelle Fragen der Astroteilchenphysik
PH6078 Spezielle Themen der Neutrinophysik
PH6079 Aktuelle Fragen der Theorie komplexer Biosysteme
PH6080 Biomolekulare Systeme
PH6081 Physik ungeordneter Systeme
PH6082 Software Boot Camp on Python and the IceCube Software
PH6083 Literatur-Seminar zur Hadronenstruktur
PH6084 Seminar zu aktuellen Fragen der Astroteilchenphysik
PH6085 E19a-Doktorandenseminar
PH6086 Aktuelle Fragen der Physik jenseits des Standardmodells
PH6087 Aktuelle Themen der Tieftemperatur-Detektorenentwicklung zur Suche nach Dunkler Materie und neutrinolosem Doppelbetazerfall
PH6088 Literatur-Seminar zur Astroteilchenphysik
PH6089 Seminar und Journal Club zur Theorie der kondensierten Materie
PH6090 Kolloquium des Exzellenzclusters Universe
PH6092 Einführung in die neuesten Methoden mit effektiven Feldtheorien in der Teilchen- und Kernphysik
PH6093 NanoSCI: Electronic Properties of Nanoengineered Materials
PH6094 Auftaktveranstaltung Promotion am Physik-Department
PH6095 Status der Neutrino-Astronomie
PH6096 Molekulare Nanowissenschaft an Grenzflächen
PH6097 Seminar über Neutronen in Forschung und Industrie
PH6098 Axionen: von der QCD zur Kosmologie
PH6099 Aktuelle Entwicklungen in der biomolekularen Nanotechnologie
PH6100 Scientific Opportunities of Free-Electron Lasers
PH6101 Workshop zu CT-Rekonstruktion
PH8107 Tools for Data Analysis in the Particle and Astroparticle Physics

Der Katalog ist als offener Katalog zu verstehen, in den jederzeit geeignete existierende Veranstaltungen aufgenommen werden können. Außerdem können auch neue Veranstaltungen geschaffen werden, um das Angebot zu erweitern.

Ergänzungen des Angebots

Wenn Sie den Wunsch nach einer zusätzlichen Veranstaltung haben, wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des FGZ-PH. Wir unterstützen Sie gerne durch Neukonzeption von Veranstaltung oder bei Bedarf auch die Einladung externer Dozent(inn)en.

Als Hochschullehrer(in) am Physik-Department können Sie selbst vom klassischen Seminar über Winter- oder Sommerschulen bis zu völlig neuartigen Konzepten zur Förderung der Doktorand(inn)en umsetzen – die Geschäftsstelle des FGZ-PH unterstützt Sie gerne.

Darüberhinaus können Sie Ihre physikalischen Fachkenntnisse durch geeignete Module aus dem umfangreichen Spezialfachangebot für die physikalischen Masterstudiengänge auffrischen, erweitern und vertiefen. Sie finden den Modulkatalog der Spezialfächer im Abschnitt M. Sc./Spezialfächer.

Die Anerkennung von fachlichen Veranstaltungen anderer Fakultäten oder Einrichtungen ist möglich. Über die fachliche Eigung einer externen Veranstaltung entscheidet ihr(e) Promotionsbetreuer(in).

Einbindung in das akademische Umfeld

Die Einbindung der Doktorandinnen und Doktoranden in das akademische Umfeld des Physik-Departments der TUM geschieht in der Regel durch die Lehrbeteiligung im Rahmen des Departmentsdienstesystems.

Im Departmentsdienstesystem wird für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter ein Punktekonto geführt. Den aktuellen Stand und weitere Informationen zu verfügbaren Departmentsdiensten finden Sie im Abschnitt Departmentsdienste.

Diskussion in der internationalen Fachöffentlichkeit

Doktorandinnen und Doktoranden stellen ihre Forschungsergebnisse der internationalen Fachöffentlichkeit zur Diskussion. In der Regel geschieht dies über mindestens eine Publikation in einer Fachzeitschrift, die einem Peer-Review-Prozess unterworfen ist, oder mindestens einen eigenständigen Beitrag im Rahmen einer wissenschaftlichen Fachtagung.

Lektoratsservice

Der Lektoratsservice der TUM-GS bietet eine professionelle und fachnahe Korrektur wissenschaftlicher englischsprachiger Artikel, die in einer internationalen, in der Regel begutachteten Fachzeitschrift oder Konferenz im Laufe der Promotion veröffentlicht werden sollen. Ansprechpartner im FGZ-PH ist Dr. Carsten Rohr.
Informationen zum Lektoratsservice bei der TUM-GS.

Statusgespräche über das Promotionsprojekt

In regelmäßigen Statusgesprächen diskutieren Sie mit Ihrer/m Betreuer(in) und Ihrer/m Mentor(in) den Stand Ihres Forschungsprojektes und passen den Arbeitsplan neuen Umständen an. Speziell nach einem bis spätestens zwei Jahren erfolgt ein umfangreiches Statusgespräch im Zusammenhang mit einem hochschulöffentlichen Vortrag oder einem Vortrag auf einer wissenschaftlichen Tagung. Zusätzlich sollen Sie eine schriftliche Zusammenfassung der bisherigen Ergebnisse oder eine wissenschaftliche Veröffentlichung vorlegen. Ihr(e) Betreuer(in) bestätigt dem Fakultätsgraduiertenzentrum die Durchführung dieses speziellen Statusgesprächs formlos der Geschäftsstelle des Fakultätsgraduiertenzentrums.

Optionale Elemente des Qualifizierungsprogramms

Über die Pflichtelemente des Qualifizierungsprogramms hinaus bietet das Fakultätsgraduiertenzentrum Physik mit Unterstützung durch die TUM-Graduate-School weitere Angebote zur fachlichen und überfachlichen Weiterbildung. Die erfolgreiche Teilnahme wird Doktorandinnen und Doktoranden ebenfalls mit ihrem Abschlusszertifikat bestätigt.

Förderung der Internationalisierung

Die ausgezeichneten, weltweiten Kontakte des Physik-Departments können von Doktorandinnen und Doktoranden genutzt werden, um im Ausland zu forschen, zu lehren oder an Tagungen, Konferenzen, Schulen und anderen Veranstaltungen teilzunehmen, oder um gemeinsam mit an die TUM eingeladenen internationalen Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern das eigene Projekt zu diskutieren und voran zu bringen.

Um die vielfältigen Möglichkeiten individuell optimal auszunutzen, steht den Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern im Fakultätsgraduiertenzentrum Physik die Fachreferentin für Internationalisierung beratend zur Seite.

Das Fakultätsgraduiertenzentrum Physik gewährt seinen internen Doktorand(inn)en (Angestellte der TUM oder Stipendiaten an der TUM) zusätzlich zu dem Internationalisierungsgutschein der TUM-Graduate-School in Höhe von 1600 € in der Regel weitere Zuschüsse für wissenschaftliche Auslandsaufenthalte in Höhe von nochmals bis zu 1600 €. Diese zusätzlichen Mittel können bei vorhandener Absprache bzgl. der Promotion und einer kurzen, positiven schriftlichen Stellungnahme der/s Betreuerin/s auch von Masterstudierenden im direct-track genutzt werden.

Weitere Informationen zum Internationalisierungsgutschein in den FAQ ...

Überfachliche Qualifizierung

Die TUM-Graduate-School bietet Doktorandinnen und Doktoranden exklusive Qualifizierungskurse an. In Ergänzung zum allgemeinen Programm der TUM-weiten Bildungsträger sind hier wissenschaftliches Niveau und Erfahrungshintergrund genau auf die Bedürfnisse junger Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler zugeschnitten.

Profitieren Sie von dem Programm, das Ihr Promotionsprojekt um wichtige professionelle und persönliche Schlüsselqualifikationen erweitert. Weitere Informationen und Hinweise zu den fachübergreifenden Angeboten finden Sie auf den Seiten der TUM-Graduate-School.

Aktuelles Angebot des Fakultätsgraduiertenzentrums Physik
Modulnr. Titel
PH0056 Tutorenqualifikation Physik
PH6003 Präsentationsseminar für Naturwissenschaftler
PH6091 TalkTUM[i:] Language Café

Der Katalog ist als offener Katalog zu verstehen, in den jederzeit geeignete existierende Veranstaltungen aufgenommen werden können. Außerdem können auch neue Veranstaltungen geschaffen werden, um das Angebot zu erweitern.

Ergänzungen des Angebots

Wenn Sie den Wunsch nach einer zusätzlichen Veranstaltung haben, wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des FGZ-PH. Wir unterstützen Sie gerne durch Neukonzeption von Veranstaltung oder bei Bedarf auch die Einladung externer Dozent(inn)en.