Physik I für Geodäsie und Geoinformation
Physics I for geodesy and geo-information

Lehrveranstaltung 0000000027 im WS 2016/7

Basisdaten

LV-Art Vorlesung-Übung
Umfang 4 SWS
betreuende Organisation Chemische Physik fern des Gleichgewichts
Dozent(inn)en Katharina Krischer
Werner Schindler
Mitwirkende:
Daniel Heger
Qi Li
Markus Paizoni
Termine Dienstag, 12:15–13:00
Dienstag, 13:15–14:45
sowie 26 Termine in Gruppen

Zuordnung zu Modulen

weitere Informationen

Lehrveranstaltungen sind neben Prüfungen Bausteine von Modulen. Beachten Sie daher, dass Sie Informationen zu den Lehrinhalten und insbesondere zu Prüfungs- und Studienleistungen in der Regel nur auf Modulebene erhalten können (siehe Abschnitt "Zuordnung zu Modulen" oben).

ergänzende Hinweise
Links E-Learning-Kurs (z. B. Moodle)
TUMonline-Eintrag

Gleiche Lehrveranstaltungen (z. B. in anderen Semestern)

SemesterTitelDozent(en)Termine
WS 2015/6 Physik I für Geodäsie und Geoinformation Simmel, F.
Mitwirkende: Paizoni, M.Pirzer, T.
Termine in Gruppen
WS 2014/5 Physik I für Geodäsie und Geoinformation Simmel, F.
Mitwirkende: Paizoni, M.Pirzer, T.
Termine in Gruppen
WS 2013/4 Physik I für Geodäsie und Geoinformation Fabbietti, L. Oberauer, L. Dienstag, 12:15–13:00
Dienstag, 13:15–14:45
sowie einzelne oder verschobene Termine
sowie Termine in Gruppen
WS 2012/3 Physik I für Geodäsie und Geoinformation Oberauer, L. einzelne oder verschobene Termine
sowie Termine in Gruppen
WS 2011/2 Physik I für Geodäsie und Geoinformation Fabbietti, L.
Mitwirkende: Münzer, R.Siebenson, J.
einzelne oder verschobene Termine
sowie Termine in Gruppen
WS 2010/1 Physik I für Geodäsie und Geoinformation einzelne oder verschobene Termine
sowie Termine in Gruppen
WS 2009/10 Experimentalphysik 1 für Geodäsie und Geoinformation einzelne oder verschobene Termine
sowie Termine in Gruppen

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.