Forschungsphase und Masterarbeit

Im letzten Jahr des Masterstudiums der Physik haben Sie die einmalige Gelegenheit an spannenden Themen zu forschen. Dabei stehen Ihnen eine Vielzahl von Arbeitsgruppen und Projekten zur Auswahl.

 Bild: TUM.PH/Eckert.

Forschungsphase

Inhalt der Forschungsphase

Zum Umfang der Forschungsphase beträgt 60 Credit Points (CP), entsprechend einem vollen Jahr (12 Monate). Inhalt des ersten halben Jahres sind erstens das Erarbeiten der notwendigen Spezialkenntnisse an der vordersten Front der aktuellen Wissenschaft (Masterseminar) und zweitens der Erwerb der Fertigkeiten der experimentellen bzw. theoretisch-mathematischen Praxis (Masterpraktikum), die Voraussetzung für die Durchführung des Forschungsprojektes im Rahmen der Masterarbeit sind. Jeder dieser beiden Bereiche bildet formal ein Modul, der Umfang beider Module zusammen beträgt 25 CP. Masterseminar und Masterpraktikum sind als Einführungsabschnitt der Forschungsphase zu verstehen. In der zweiten Hälfte der Forschungsphase führen Sie das Forschungsprojekt im Rahmen der Masterarbeit durch, das entsprechende Modul umfasst 30 CP. Abgeschlossen wird die Forschungsphase durch das Masterkolloquium (5 CP), in dem Sie Ihre Masterarbeit verteidigen. Die Module der Forschungsphase gehören inhaltlich zusammen, es ist nicht möglich separat nur eines der Module zu belegen.

In der Master-Arbeit wird selbständige wissenschaftliche Tätigkeit verbunden mit dem Erwerb von zusätzlichen Schlüsselqualifikationen wie zum Beispiel dem Projektmanagement, der Teamarbeit sowie der Darstellung und Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse.

ModulAnmerkungCPPL/SL*
Masterseminar Fachliche Spezialisierung 10 S
Masterpraktikum Methodenkenntnis und Projektplanung 15 S
Masterarbeit   30 P
Masterkolloquium   5 P
Summe60 
*: P=Prüfungsleistung, S=Studienleistung

Themenfindung

Um ein Thema zu finden, nehmen Sie selbständig Kontakt zu den Arbeitsgruppen und potentiellen Themensteller(inne)n auf. Die Themensteller(innen) haben die Möglichkeit im Folgenden Themen auszuschreiben (beachten Sie dazu den Link "Zugang für Themensteller(innen)" rechts). Allerdings sind nicht alle möglichen Themen hier ausgeschrieben, eine Nachfrage in den Arbeitsgruppen ist daher ratsam.

Weiterhin ist es sinnvoll, frühzeitig, etwa ein Semester im Voraus, mit der Suche nach einem geeigneten Thema zu beginnen. Bei einem persönlichen Gespräch können Sie schnell erkennen, ob Ihnen ein Thema zusagt, und ob Sie sich in einer Arbeitsgruppe wohlfühlen. Eine unpersönliche Mail mit einer Anfrage führt meist nicht zum gewünschten Ziel.

Suche und Einschränkung des Angebots

Sie können im Angebot an Masterarbeitsthemen am Physik-Department suchen.

Angebot für Masterarbeiten

StudienrichtungThemaThemensteller(in)
BSC, KTA, AEP A shallow water accretion disk experiment Stroth
KM, AEP Attaching wires to doped GaAs-AlGaAs core-multishell nanowire lasers Finley
KTA, AEP Bestimmung des Wärmeflusses auf Wandkomponenten im Fusionsexperiment ASDEX Upgrade mittels thermographischer Methoden Stroth
AEP Charakterisierung von Halbleiter Oxinitrid Kern-Hülle Nanodrähten (Thema ist bereits vergeben) Stutzmann
KTA, AEP Design of a plasma impurity spectrometer for Tokamak experiments Stroth
KM, AEP Development of a flexible sample environment for neutron scattering on multi-stimuli responsive hydrogel thin films Müller-Buschbaum
KTA Development of a Multi-Channel Plate Time of Flight system for the European Recoil separator for Nuclear Astrophysics (ERNA) Bishop
KM, AEP Development of InGaAs-based nanowire lasers for Si photonics Koblmüller
KM, KTA, BIO, AEP Die Dynamik global-gekoppelter Stuart-Landau Oszillatoren Krischer
AEP Effect of Shape and Size of Siver Nanopartilce and Silver Nanoalloy for Electrocatalatic Activity (Thema ist bereits vergeben) Bandarenka
AEP Einfluss von Temperatur und Elektrolytadditiven auf die Leistung von Elektroden für wässrige Na-Ionen-Batterien (Thema ist bereits vergeben) Bandarenka
BSC, KM, KTA, BIO, AEP Emergente Hydrodynamik Knap
BSC, KM Entwicklung neuer Myonspurdetektoren fuer das ATLAS-Experiment am LHC Kroha
KM Entwicklung neuer schneller Ausleseelektronik fuer Gasdetektoren bei hohen Zaehlraten Kroha
BSC, KM Entwicklung und Test neuer schneller Myontriggerdetektoren fuer das ATLAS-Experiment am LHC Kroha
KM Entwicklung und Test von Algorithmen und Elektronik fuer den schnellen Myonspurtrigger im ATLAS-Experiment bei hohen LHC-Luminositaeten Kroha
KM, KTA, BIO, AEP Evaluierung der Variation des Röntgen-Dunkelfeld-Signals in einer vorklinischen Studie an Ex-Vivo Lungenproben Pfeiffer
AEP Fast spectroscopic magnetic resonance imaging of pH (Thema ist bereits vergeben) Menzel
AEP Herstellung und Charakterisierung von Nanostrukturierten Hybriden Dielektrischen Filmen (Thema ist bereits vergeben) Stutzmann
KM, AEP High efficiency next generation solar cells Müller-Buschbaum
KTA, AEP Hochempfindliche Tieftemperaturdetektoren zur Suche nach dunkler Materie Schönert
KM, KTA, BIO, AEP Imaging of Neural Action Potentials by Quantum Sensors and/or Deep Learning Reinhard
KTA, AEP Interaction of a neutral heavy ion beam with a fusion plasma Stroth
KM, AEP Looking into the soft behavior of hybrid crystalline perovskite thin film Müller-Buschbaum
AEP Machine Learning Approach to Select Tin Based Halide Perovskite Materials for Photovoltaic Applications (Thema ist bereits vergeben) Bandarenka
KM, KTA, BIO, AEP Machine Learning for Automated Diagnosis of Lung Diseases Pfeiffer
KM Magnetische Quantenoszillationen in dem antiferromagnetischen Supraleiter kappa-(BETS)2FeBr4 Gross
AEP Makroskopische Modellierung der Space-Charge-Layer (Raumladungszone) in Festkörperbatterien (Thema ist bereits vergeben) Bandarenka
BSC, KTA, AEP Measurement of phase relations between temperature and density fluctuations in ASDEX Upgrade using electron cyclotron emission and reflectometry Stroth
KM, AEP Novel nanostructured thermoelectric hybrid materials Müller-Buschbaum
KM, BIO, AEP Nuclear Magnetic Resonance Microscopy Reinhard
AEP Opictal investigations of doping effects in catalyst free GaAs nanowires (Thema ist bereits vergeben) Koblmüller
KM, KTA, AEP Ortsaufgelöste Untersuchung der Wasserstoffentwicklung auf nanostrukturierten Au- und Cu- Oberflächen mittels Rastertunnelmikroskopie Schindler
BSC, KTA Performanz eines weltraumbasierten Gammastrahlen-Teleskops Diehl
KM, AEP Polymere in tief eutektischen Lösungsmitteln Papadakis
BSC, KM, KTA Prethermalisierung im Bose-Hubbard Modell Knap
BSC, KM, AEP Pufferschichten für technische Leiter auf der Basis von Hochtemperatur-Supraleitern Gross
AEP Quantenprozess-Tomographie für einen Quanten-Speicher (Thema ist bereits vergeben) Gross
KM, AEP Raman-Streuung an Phononen in YBa2Cu3O6+x in der Nähe von Zwillingsgrenzen Hackl
KTA, AEP Search for the creation of matter without the balancing anti-matter: improving the liquid argon scintillation light detection in GERDA and LEGEND Schönert
KTA, AEP Search for the creation of matter without the balancing anti-matter: signal and backgrounds in novel HPGe detectors for GERDA and LEGEND Schönert
AEP search for topological anomalies in CoSi (Thema ist bereits vergeben) Pfleiderer
AEP Simulation von globalen Proteinstrukturänderungen bei der Ligandenbindung (Thema ist bereits vergeben) Zacharias
KM, AEP Smart nano-sensors made of stimuli-responsive polymers in solution and in thin films Müller-Buschbaum
KM, KTA, BIO, AEP Spectral computed tomography for multi-material decomposition Pfeiffer
KTA, AEP Spectroscopic plasma flow measurements in the divertor of ASDEX Upgrade Stroth
KTA Sterile Neutrinos Schönert
KM, AEP Structural analysis of hybrid polymer–solid thin films Müller-Buschbaum
KM Studien zu supraleitender Einzelphotonendetektoren (Thema ist bereits vergeben) Finley
KM Suche nach dem supersymmetrischen Partner des top-Quarks in Proton-Proton-Kollisionen bei 13 TeV mit dem ATLAS-Detektor am LHC Kroha
KM Suche nach dunkler Materie in Assoziation mit Jets in Proton-Proton-Kollisionen bei √s = 13 TeV mit dem ATLAS-Detektor Kroha
KM Suche nach dunkler Materie in Begleitung von Higgsboson-Zerfällen in zwei Bottom-Quarks in Proton-Proton-Kollisionen bei √s = 13 TeV mit dem ATLAS-Detektor Kroha
KM Suche nach Higgs-Bosonzerfaellen in bottom-Quarkpaare bei 13 TeV Schwerpunktsenergie mit dem ATLAS-Detektor am LHC Kroha
KM Suche nach langlebigen supersymmetrischen Teilchen mit dem ATLAS-Detektor am LHC bei 13 TeV Kollisionsenergie Kroha
KM Suche nach neuen schweren Eichbosonresonanzen mit dem ATLAS-Detektor am LHC bei 13 TeV Schwerpunktsenergie Kroha
KTA Suche nach Supersymmetrie in Ereignissen mit nahen Tau Paaren mit dem ATLAS Detektor (Thema ist bereits vergeben) Kroha
BSC, KM, KTA Thermalisierung und Relaxation von Quantensystemen Knap
KM, AEP Tunnel- und Raman-Spektroskopie an Kuprat-Supraleitern Hackl
BSC, KM, KTA Ungeordnete Quantensysteme: Vielteilchenlokalisierung Knap
BSC, KM, KTA, AEP Untersuchung der CO2-Reduktionreaktion an Pyridin modifizierten Pt-Oberflächen mittels Infrarotspektroskopie Schindler
KM Untersuchung von Magnetismus und Supraleitung in unterdotiertem YBa2Cu6O6+x Hackl
KM, AEP Untersuchung von Phononen in magnetisch entzwillingtem EuFe2As2 Hackl
KTA, AEP X-point Effect on Plasma Filament Dynamics Stroth
KM Zeitaufgelöste IR-Spektroskopie (Thema ist bereits vergeben) Iglev

Anmeldung der Forschungsphase

Die Anmeldung zu allen Modulen der Forschungsphase erfolgt beim Dekanat Physik in der Regel zu Beginn des dritten Semesters in einem Schritt. Dabei ist der Nachweis über das Mentorengespräch beizufügen. Nach Vereinbarung eines Themas mit der/dem zukünftigen Themensteller(in) können Studierende das Anmeldeformular ausdrucken.

Nach einem halben Jahr soll dann die Masterarbeit beginnen.Es werden Ihnen das Masterseminar und das Masterpraktikum gutgeschrieben und die formale Zulassung zur Masterarbeit wird erteilt.

Abgabe der Masterarbeit und Bewertung

Bevor Sie Ihre Masterarbeit einreichen, müssen Sie den Titel und dessen Übersetzung in der Datenbank (Zugang für Studierende) an den endgültigen Titel anpassen. und eine elektronische Kopie (PDF) hochzuladen. Ist das geschehen, geben Sie zwei gedruckte Exemplare im Dekanat Physik ab. Erst dann gilt die Arbeit als abgegeben, das Hochladen der elektronischen Kopie reicht zur Wahrung der Frist nicht aus.

Eine Verlängerung der Frist ist nur in begründeten Fällen möglich. Siehe FAQ-Artikel zur Verlängerung von Abschlussarbeiten.

Die Masterthesis wird vom Themensteller und einem Zweitgutachter begutachtet und benotet. Die/Der Zweitgutachter(in) wird auf Vorschlag der/s Erstgutacherin/s (frühestens nach offizieller Anmeldung der Masterarbeit) durch den Prüfungsausschuss benannt.

Themensteller und Zweitgutachter benoten auch das abschließende Kolloquium.

Zum Ablegen von Prüfungsleistungen müssen Sie immatrikuliert sein. Sie müssen sich also nochmals rechtzeitig für das Abschlussemester rückmelden, wenn z. B. die Abgabe Ihrer Masterarbeit und das Masterkolloquium nicht mehr im laufenden Semester stattfinden wird. Studien- und Prüfungsleistungen bis einschließlich der ersten Vorlesungswoche des Folgesemesters gelten gemäß APSO zum aktuellen Semester – abweichend davon gilt für die eigentliche Master's Thesis: am Tag der Abgabe müssen Sie immatrikuliert sein (d. h. eine Abgabe am 1. April bzw. 1. Oktober oder später ist nicht möglich, wenn Sie nicht im Sommer- bzw. Wintersemester immatrikuliert/rückgemeldet sind).

Bei einem Abgabeziel der Masterarbeit etwa im Oktober sollten Sie daher die Rückmeldung (Frist jeweils 15.8.) zum Wintersemester nicht versäumen.

Organisation des Kolloquiums

Die Organisation und Durchführung des Masterkolloquiums obliegt der/m Themensteller(in) gemeinsam mit der/m Zweitgutachter(in). Für das Masterkolloquium sind ca. 60 Minuten, bestehend aus 30 Minuten Vortrag und 30 Minuten Disputation/Prüfung vorgesehen. Die Durchführung eines Kolloquiums kann auch im Rahmen eines Arbeitsgruppenseminars o. Ä. erfolgen.

Studienabschluss

Zum Ende des Semesters, in dem Sie die 120 Credit Points (CP) im Masterstudium erreichen, werden Sie gemäß §13(1) ImmatSatzung exmatrikuliert. Im den meisten Fällen wird das Masterkolloquium die letzte Studien- bzw. Prüfungsleistung sein.

Erbringen weiterer Leistungen und Zeugnisdokumente

Da Sie nach dem Erfüllen der 120 CP des Masterstudiums grundsätzlich noch Studien- und Prüfungsleistungen erbringen können, die etwa in den Katalogen der Spezialfächer oder nichtphysikalischen Wahlfächer bereits vorhandene Leistungen ersetzen, ist es in der Regel erst nach Exmatrikulation möglich, die Abschlussdokumente zu erstellen. Beachten Sie dazu die Hinweise zum Studienabschluss und zu den Abschlussdokumenten.

Ermittlung der Gesamtnote

Die Abschlussnote wird als ungewichteter Mittelwert der benoteten Prüfungsleistungen gebildet. Dazu gehören deas Wahlpflichtfach Theoretische Physik, die Spezialfächer, das nichtphysikalische Wahlfach, die Masterarbeit und das Masterkolloquium.

Haben Sie mehr als 30 CP in den Spezialfächern oder mehr als 8 CP im nichtphysikalischen Wahlfach erbracht, so versucht TUMonline das für Sie beste Ergebnis zu berechnen. Übrige Fächer werden dann unter der Rubrik Zusatzfächer auf dem Transkript gelistet. Sollten Sie eine andere Fächerwertung wünschen, als das System vorschlägt, setzen Sie sich bitte rechtzeitig (bevor die Abschlussdokumente erstellt werden) mit dem Schriftführer des Prüfungsausschusses in Verbindung.

Nr.ModulCPca. %
1 Theoretische Physik 10 12
2 Spezialfächer 30 36
3 Nichtphysikalisches Wahlfach 8 10
4 Masterarbeit 30 36
5 Masterkolloquium 5 6
 Summe83100