Übung zu Photochemische Energieumwandlung und künstliche Photosynthese
Exercise to Photochemical Energy Conversion and Artificial Photosynthesis

Lehrveranstaltung 0000001843 im WS 2017/8

Basisdaten

LV-Art Übung
Umfang 2 SWS
betreuende Organisation Chemische Physik fern des Gleichgewichts
Dozent(inn)en Werner Schindler
Termine 13 Termine in Gruppen

Zuordnung zu Modulen

weitere Informationen

Lehrveranstaltungen sind neben Prüfungen Bausteine von Modulen. Beachten Sie daher, dass Sie Informationen zu den Lehrinhalten und insbesondere zu Prüfungs- und Studienleistungen in der Regel nur auf Modulebene erhalten können (siehe Abschnitt "Zuordnung zu Modulen" oben).

ergänzende Hinweise Photochemical Energy Conversion and Artificial Photosynthesis For the transition to a renewable energy based energy supply, the greatest challenge is the energy storage to compensate for the daily and yearly variability of wind and solar energy. Owing to their high energy density and temporally unlimited storage capacity, fuels, such as hydrogen, methane or liquid hydrocarbons, present the ideal storage medium. In the lecture we will discuss in-depth state of the art routes to store solar energy directly in form of chemical energy. These routes involve absorption of solar light (mainly by a semiconductor), and accumulation of the minority charge carriers at the semiconductor surface followed by charge transfer of an electron or hole to a chemical species, such as water or carbon dioxide. Artificial pathways to solar fuels will be compared to natural photosynthesis. The lecture will provide foundations of the various areas being necessary to understand the production of fuels from sunlight: semiconductor physics, semiconductor surfaces, the solid-liquid interface, electron transfer theories, experimental techniques, state of the art of water splitting and carbon dioxide reduction.
Links E-Learning-Kurs (z. B. Moodle)
TUMonline-Eintrag

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.