de | en

Credit Transfer

You may transfer credits from coursework and exams from previous studies or a stay abroad, if these or equivalent achievements are also part of your study program at TUM.

Responsible for credit transfer is always the examination board of the study program to which the credits should be transferred. Please regularly contact the study program manager except for the cases listed here:

  • Bachelor program Physics: Program Manager Dr. Karl Dressler
  • Master programs Physics: Program Manager Dr. Martin Saß
  • Master programs BEMP and QST: Program Manager Dr. Marianne Köpf/Dr. Katja Block
  • Stays abroad: Academic Advisor for Internationalization Dr. Maria Eckholt
  • General education ("soft skills"): Dr. Philipp H. v. Loewenfeld
  • Advanced lab course: Dr. Andreas Hauptner

Your transfered credits will be marked with "*)" on your grade report. In your curriculum, you will find your transfered credits at the section you have chosen. You will not see the transfered credits in the overview of your exams, because they are not an examination.

General information on credit transfer

No credit transfer if you took the exam in your current studies

Credit transfer is not possible if you took the exam in your current studies (trying is suficient; i. e. neither if you got a lesser grade nor if your failed the exam within your study program you may come back to your grade from previous studies). Exams not passed at TUM can only be repeated at TUM.

Credits can only be transferred into to study program

The request for credit transfer includes the request that these credit shall count towards the final grade of the study program. A grade by credit transfer may not be an "additional exam" in the appendix of the grade report/transcript of records. This means that in elective catalogs (e. g. special courses or non-Physics elective) a grade from credit transfer may not be replaced by a (better) grade anymore.

Only once from previous studies or after leave semester

APSO states in §16 (4) S. 3 that credit transfer from previous studies may only be requested once. Analogously §10 (3) S. 10 of the statutes governing Enrollment states that credit transfer from a leave semester may only be requested once in semester following the leave. Hence you need to state all the grades in your request that you e. g. want to be transferred from your Bachelor’s studies into your Master’s studies. You may not use salami slicing and request your grades to be transferred one by one.

It hence makes sense to request the credit transfer from previous studies into your Master’s studies Physics after you finished your elective and required elective courses. The examination board is very tolerant about the one-year deadline of §16 (4) S. 3 APSO – as long as you are still doing your research phase.

In contrast to that the revocation of a credit transfer request since you managed to get a better grade in a different course of the same catalog is seen very critically. Revocation is only possible in exceptional cases with good reasons; contact the program manager (see list above) for this.

You can not prolong your studies by holding back credit transfer

Credit transfer cannot be requested after you passed the last exam of your studies. Especially it is not possible to hold back the request for credit transfer in order to postpone the completion of the degree and hence the enrolement.

Credit transfer in TUMonline

Please keep in mind that credit transfer is not a passed exam – the credits are transferred from the other study program you did not pass the exam within your study program. Hence credit transfer does not show up in TUMonline as exam results. But transferred credits/exams are visible in the tree view of the study program (application Curricula Support via Study Status/Curriculum and click on the program) as well as the grade report (with footnote).

Inclusion on grade report and Transcript of Records

Transferred credits/exams are included into the grade report and the Transcript of Records and noted by a footnote. To complete these documents you need to add the original certificate.

Anerkennungen aus Auslandsaufenthalten

Voraussetzung für die Anerkennung von im Ausland erbrachten Prüfungs- und Studienleistungen ist, dass keine "wesentlichen Unterschiede hinsichtlich der erworbenen Kompetenzen (Lernergebnisse)" bestehen (vgl. BayHSchG, Art. 63, Lissabon-Konvention Art. V1).

Anerkennungsarten

  • 1:1-Anerkennungen: TUM-Modulanerkennung, für Pflicht- oder Wahlpflichtfächer in Bachelor- oder Masterstudiengängen
  • Freie Anerkennungen: ohne explizite TUM-Modulzuordnung, für Wahlfächer in Bachelor- oder Masterstudiengängen

Anerkennungsverfahren

Vor dem Auslandsaufenthalt

Wichtig ist, dass Sie bereits vor der Abreise gut informieren und alles bis dahin Mögliche in die Wege leiten!

Erstellen Sie selbständig ein ausführliches Studienprogramm, in dem alle Module enthalten sind, die Sie an der Gasthochschule belegen möchten. Dabei sollten Sie auch überlegen, ob und wofür die Kurse anerkannt werden können (Pflicht-, Wahlpflicht- oder Wahlmodule). Dazu werden möglichst detaillierte Modulbeschreibungen der Gasthochschule benötigt.

Basierend auf diese Informationen kann die Fachreferentin für Internationalisierung Ihnen Auskunft über die Anerkennungsmöglichkeiten geben. Im Rahmen des Erasmus Programms kann sie auch Ihres Studienprogramm bestätigen (sogenanntes Online Learning Agreement, OLA).

Es ist häufig der Fall, dass von München aus noch nicht alle Informationen zur Verfügung stehen und manche Dinge erst vor Ort geklärt werden können. Wichtig ist, dass Sie mit uns hierüber in Kontakt bleiben.

Während des Auslandsaufenthalts

Jede Änderung des Studienprogramms oder weitere Information zu den Veranstaltungen sollte direkt per E-Mail mit der Fachreferentin für Internationalisierung besprochen werden. Letztenlich werden diese im Erasmus-Programm auf den Änderungen zum OLA aufgelistet und bestätigt.

Nach dem Auslandsaufenthalt

Nach der Rückkehr von der Gasthochschule stellen Sie unter Beachtung der obigen Hinweise Ihren Anerkennungsantrag. Sollten Sie die Anerkennungsmöglichkeiten noch nicht abgeklärt haben, sind dem Antrag ausführliche Modulbeschreibungen beizufügen. Zusätzlich muss der Leistungsnachweis der ausländischen Universität im Original eingereicht werden, den Sie nach Abschluss des Verfahrens zurück erhalten. Der Anerkennungsantrag für Leistungen aus dem Ausland (PDF) ist bei der Fachreferentin für Internationalisierung zu stellen.

Umrechnung der Note bei Prüfungsleistungen

Die Notenumrechnung erfolgt nach der "bayerischen Formel" \[N_{\text{TUM}} = 1 + 3 \frac{N_{\text{max}} -N_{\text{orig}}}{N_{\text{max}} - N_{\text{min}}}\text.\]

Dabei ist \(N_{\text{orig}}\) die erzielte Note, \(N_{\text{max}}\) die beste erzielbare Note und \(N_{\text{min}}\) die schlechteste Bestehensnote. Das Ergebnis wird nach der ersten Nachkommastelle abgeschnitten (z.B. 1,1, 1,2, 1,3…), eine Rundung auf das TUM-Notensystem wird nicht vorgenommen.

Sollten Prozentwerte und Buchstabennoten zur Verfügung stehen, werden bei der Umrechnung die Prozentwerte und nicht die Buchstabennoten angewendet.

Bestnote nicht gleich beste vergebene Note

In manchen Ländern (z. B. Frankreich und UK) oder Universitäten wird die theoretische Bestnote der Notenskala normalerweise nicht vergeben, was zu einer sehr unvorteilhaften Notenumrechnung führt. Wenn Sie dies nachweisen können, wird die tatsächlich vergebene Bestnote in der Bayerischen Formel als \(N_{\text{max}}\) eingesetzt. Dazu ist eine offizielle Bestätigung der jeweiligen Prüfenden bzw. des Prüfungsamtes nötig, aus der hervorgeht, wie viele Studierende in den letzten drei Jahren die Prüfung absolviert haben, und was in diesem Zeitraum als beste Note vergeben wurde. Es genügt insbesondere nicht, wenn in einem Semester oder Jahr die Bestnote nicht erreicht wurde!

Umrechnung der Credits

Im Europäischen Hochschulraum werden ECTS-Credits angewendet und diese Credits sollen im Anerkennungsantrag übernommen werden. Bei anderen Credits-Systemen wird die jährliche Last eines Vollzeitstudierenden an der Gasthochschule ermittelt und auf Basis unserer 60 ECTS-Credits umgerechnet.

ECTS-Credits

Das "European Credit Transfer and Accumulation System" (ECTS) ist ein akademisches System von Leistungspunkten. Es beruht auf der geschätzten Arbeitsbelastung, die Studierende benötigen, um die Ziele und Lernergebnisse eines Moduls oder Studiengangs zu erreichen. Es wurde entwickelt, damit Leistungen einfacher übertragen werden können und Studierenden mobiler sein können. Das ECTS ist das empfohlene Leistungspunktesystem für die Hochschulbildung im gesamten europäischen Hochschulraum. Die ECTS-Credits sind ein Maß für den Arbeitsaufwand eines Moduls, basierend auf Faktoren wie Anzahl der Unterrichtsstunden, Anzahl und Länge schriftlicher oder mündlicher Prüfungen, Übungen, Vor- und Selbststudium, Laborkursen, Praktika und weiteren.

Top of page