de | en

Hon.-Prof. Sibylle Günter

Photo von Hon.-Prof. Sibylle Günter.
Telefon
+49 89 3299 1342
Raum
E-Mail
sibylle.guenter@tum.de
Links
Homepage
Visitenkarte in TUMonline
Arbeitsgruppe
Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP)
Funktion
Honorarprofessorin am Physik-Department
Sprechstunde
nach Vereinbarung, Termine: christina.hegenberg@ipp.mpg.de

Lehrveranstaltungen und Termine

Ausgeschriebene Angebote für Abschlussarbeiten

Simulation der Waermeleitung in Tokamak Plasmen mit realistischer anisotroper Leitfaehigkeit
Der nichtlineare MHD-Code JOREK erlaubt die Simulation von großskaligen Instabilitäten in realistischen Tokamak-Plasmen. Aufgrund der starken Magnetfelder ist die Wärmeleitfähigkeit in Fusionsplasmen extrem anisotrop (typisch mehr als 100 Millionen mal schneller entlang der Feldlinien als senkrecht dazu). Das aktuell verwendete Modell für die Leitfähigkeit im Code ist in bestimmten Regionen des Plasmas nicht realistisch. Ziel dieses Projektes ist die Implementierung eines besseren Modells für die Wärmeleitung sowie der Vergleich der sich daraus ergebenden Temperatur-Verteilung zwischen dem alten und neuen Modell in verschiedenen Magnetfeldkonfigurationen.

The non-linear MHD code JOREK allows to simulate large scale instabilities in realistic tokamak plasmas. Due to the strong magnetic fields, the heat conductivity in fusion plasmas is highly anisotropic (typically more than 100 million times faster along field lines than perpendicular to them). The presently applied model for the heat conductivity in the code is not realistic in some regions of the plasma. The aim of the present project is to implement a better model for heat conduction and comare the resulting temperature distributions between the old and new model for different magnetic configurations.
geeignet als
  • Bachelorarbeit Physik
Themensteller(in): Sibylle Günter
Nach oben