Prof. Dr. Alejandro Ibarra

Photo von Prof. Alejandro Ibarra.
Telefon
+49 89 289-12196
Raum
Physik I: 3338
E-Mail
ibarra@tum.de
Links
Homepage
Visitenkarte in TUMonline
Arbeitsgruppe
Theoretische Elementarteilchenphysik
Funktion
Professur für Theoretische Elementarteilchenphysik
Sprechstunde
Termine bitte nach vorheriger Absprache mit Frau Karin Ramm, Tel.: 089/289-12350

Lehrveranstaltungen und Termine

Titel und Modulzuordnung
ArtSWSDozent(en)Termine
General Relativity and Cosmology
Zuordnung zu Modulen:
VU 6 Ibarra, A.
Mitwirkende: Ingenhütt, S.Rappelt, A.
Montag, 12:00–14:00
Dienstag, 08:00–10:00
sowie Termine in Gruppen
Axions: from QCD to Cosmology
Zuordnung zu Modulen:
HS 4 Beneke, M. Garbrecht, B. Ibarra, A. Weiler, A. Mittwoch, 12:00–14:00
Joint Astroparticle Physics Seminar
Zuordnung zu Modulen:
SE 2 Ibarra, A. Pollmann, T. Dienstag, 14:00–16:00
Masterkolloquium Theorie
Diese Lehrveranstaltung ist keinem Modul zugeordnet.
KO 2 Beneke, M. Ibarra, A. Weiler, A. Freitag, 10:00–12:00
Seminar über Theoretische Elementarteilchenphysik
Zuordnung zu Modulen:
SE 2 Beneke, M. Garbrecht, B. Ibarra, A. Recksiegel, S. Weiler, A. Donnerstag, 14:00–16:00
T30d-Journal-Club
Zuordnung zu Modulen:
SE 2 Ibarra, A. Montag, 14:00–16:00
Tutorenseminar zu Allgemeine Relativitätstheorie und Kosmologie
Diese Lehrveranstaltung ist keinem Modul zugeordnet.
SE 2 Ibarra, A.

Ausgeschriebene Angebote für Abschlussarbeiten

Baryogenesis through leptogenesis

Our Universe contains much more matter than antimatter. A popular explanation for the origin of the cosmic matter-antimatter asymmetry consists in assuming that at very early times there existed a tiny excess of baryons over antibaryons. Most of the baryons and antibaryons in the primeval plasma annihilated with each other. However, a small fraction of the baryons survived the annihilations, thus leading to the baryon population we observe today. In this project, the student will learn the current evidence for a matter-antimatter asymmetry in our Universe, will formulate the Boltzmann equations for the evolution of the baryon asymmetry as a function of the temperature, and will learn the basics of the generation of the baryon asymmetry through the decay of heavy right-handed neutrinos through the mechanism of leptogenesis.

geeignet als
  • Bachelorarbeit Physik
Themensteller(in): Alejandro Ibarra

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.