Tag der Physikerin 2013

Tag der Physikerin 2013

Nachrichten aus dem Physik-Department - 2013-02-18

Bereits zum dritten Mal fand am 31. Januar 2013 am Physik-Department der Tag der Physikerin statt.

Nach einer Einführung durch den Dekan, Prof. Johannes Barth, hielt Frau Prof. Laura Fabbietti, Physik-Department und Excellence-Cluster „Origin and Structure of the Universe“, einen Vortrag über “Mini-Urknälle im Labor: was kommt raus?

Danach berichtete Frau Dr. Stephanie Handschuh-Heiß, Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt, Gender Management, über das “Physikstudium an der TUM: Kriterien der Hochschulwahl. Zentrale Ergebnisse einer Befragung von Physikstudentinnen und -studenten in der Studienanfangsphase”.

Eine Postersitzung ermöglichte weiteren Austausch unter den teilnehmenden Physikerinnen und Physikern.

Impressionen vom Tag der Physikerin 2013

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.