Nanoscience mittels Rastersondenmikroskopie
Nanoscience using Scanning Probe Microscopy

Lehrveranstaltung 0000001810 im SS 2016

Basisdaten

LV-Art Vorlesung
Umfang 2 SWS
betreuende Organisation Oberflächen- und Grenzflächenphysik
Dozent(inn)en Florian Klappenberger
Termine Dienstag, 10:00–12:00

Zuordnung zu Modulen

weitere Informationen

Lehrveranstaltungen sind neben Prüfungen Bausteine von Modulen. Beachten Sie daher, dass Sie Informationen zu den Lehrinhalten und insbesondere zu Prüfungs- und Studienleistungen in der Regel nur auf Modulebene erhalten können (siehe Abschnitt "Zuordnung zu Modulen" oben).

ergänzende Hinweise Die Vorlesung präsentiert bedeutende physikalische Effekte die sich auf atomarer Ebene abspielen. Es werden die physikalischen Grundlagen und die Funktionsweise verschiedener Rastersonden- Techniken erklärt, unter anderem die Rastertunnelmikroskopie, die Rasterkraftmikroskopie, und die optische Rasternahfeldmikroskopie. An Hand von wegweisenden Beispielen aus den Nanowissenschaften werden die beeindruckenden Möglichkeiten jeder Technik, sowohl für die geometrische wie auch spektroskopische Analyse vorgestellt. Dadurch wird ein einfacher und direkter Zugang zu der faszinierenden Physik geschaffen, die mit diesen Methoden erkundet werden kann. Die physikalischen Inhalte betreffen unter anderem die elektronische Struktur von reinen Oberflächen und adsorbierten Molekülen, die Veränderung von elektronischen Eigenschaften durch Quantenconfinement, die magnetischen Eigenschaften von Nanosystemen (Kondo-Effekt), spin-polarisiertes Tunneln, molekulare Schalter und Rotatoren, und sp2-hybridisiere Kohlenstoffstrukturen (Kohlenstoffnanoröhrchen, C60, und Graphen). Be- sondere Erwähnung findet auch die kontrollierte Manipulation von einzelnen Atomen und Molekülen als Methode mit der auch neue physikalische Phänomene generiert werden können.
Links E-Learning-Kurs (z. B. Moodle)
TUMonline-Eintrag

Gleiche Lehrveranstaltungen (z. B. in anderen Semestern)

SemesterTitelDozent(en)Termine
WS 2016/7 Nanoscience mittels Rastersondenmikroskopie Klappenberger, F. Freitag, 10:00–12:00
sowie einzelne oder verschobene Termine
WS 2015/6 Nanoscience mittels Rastersondenmikroskopie Klappenberger, F. Freitag, 10:00–12:00
SS 2015 Nanoscience mittels Rastersondenmikroskopie Klappenberger, F. Dienstag, 10:00–12:00
WS 2014/5 Nanoscience mittels Rastersondenmikroskopie Klappenberger, F. Freitag, 10:00–12:00
SS 2014 Nanoscience mittels Rastersondenmikroskopie Klappenberger, F. Mittwoch, 10:00–12:00
WS 2013/4 Nanoscience mittels Rastersondenmikroskopie Klappenberger, F. Freitag, 10:00–12:00
SS 2013 Nanoscience mittels Rastersondenmikroskopie Klappenberger, F. einzelne oder verschobene Termine
WS 2012/3 Nanoscience mittels Rastersondenmikroskopie Barth, J.
Mitwirkende: Écija Fernández, D.
einzelne oder verschobene Termine
SS 2012 Nanoscience mittels Rastersondenmikroskopie Auwärter, W. einzelne oder verschobene Termine
WS 2011/2 Die Erforschung und Manipulierung der Nanowelt mit Rastersonden-Techniken Klappenberger, F. einzelne oder verschobene Termine

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.