de | en

Aliaksandr Bandarenka erhält Ernst-Haage-Preis

Auszeichnung für exzellente Forschung im Bereich der chemischen Energieumwandlung

2016-12-19 – Nachrichten aus dem Physik-Department

Aliaksandr Bandarenka, Professor für Energieumwandlung und -speicherung am Physik-Department der TUM, hat den deutschlandweit ausgeschriebenen Ernst-Haage-Preis erhalten. Die Ernst-Haage-Stiftung verleiht den Preis gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für chemische Energiekonversion (MPI-CEC) an herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der chemischen Energieumwandlung.

Photo
Prof. Aliaksandr Bandarenka (rechts) erhält den Ernst-Haage-Preis 2016. – Photo: Thomas Hobirk / MPI-CEC

Der Schwerpunkt der Forschung von Aliaksandr Bandarenka (36) und seiner Arbeitsgruppe am Physik-Department liegt in der Entwicklung von neuen Materialien für Geräte zur Energieumwandlung und -speicherung. Dies beinhaltet Batterien und Akkus, Brennstoffzellen, Elektrolysatoren und sogenannte Super-Kondensatoren – alle diese Geräte sind nützlich für eine Energieversorgung ohne CO2-Ausstoß. Hier interessiert sich Aliaksandr Bandarenka besonders für eine bessere Charakterisierung und ein besseres Verständnis von elektrischen Kontaktflächen. Die Arbeitsgruppe arbeitet an einem Bottom-up-Konzept zum strukturellen Aufbau, wobei diese Grundlagenforschung an Modell-Systemen den Schlüssel für die Optimierung technologisch relevanter Materialien bildet.

Dieses Jahr wurde der Ernst-Haage-Preis, der ein Preisgeld von EUR 7500 beinhaltet, zum 10. Mal vergeben. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen eines internationalen Symposiums zur chemischen Energiekonversion, das im Schloss Broich in Mühlheim an der Ruhr stattfand.

Editing
Dr. Johannes Wiedersich

Kontakt

Prof. Dr. Aliaksandr Bandarenka
Technische Universität München
James-Franck-Str. 1
85748 Garching
Tel.: +49 89 289-12531
Nach oben