Prof. Stephan Paul erhält Bundesverdienstkreuz

Prof. Stephan Paul erhält Bundesverdienstkreuz

Prof. Dr. Stephan Paul und der Bayerische Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes (Foto: Wolfgang Maria Weber)

Der Sprecher des Exzellenzclusters „Origin and Structure of the Universe“ ist Ende Juni 2010 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Prof. Dr. Stephan Paul erhielt den Verdienstorden aus den Händen des bayerischen Wissenschaftsministers Dr. Wolfgang Heubisch. In der Laudatio wurden Stephan Pauls herausragende Leistungen gewürdigt, die dieser in verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen sowie als Initiator und Leiter des Universe Clusters erworben hat. Er habe sich „in beispielhafter Weise um Wissenschaft und Forschung und damit um das Allgemeinwohl verdient gemacht.“

Der gebürtige Bonner hat seit 1997 den TUM-Lehrstuhl für Experimentalphysik (E18) inne. Seit 2006 ist er der Sprecher des Exzellenzclusters Universe, den er im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Burkert von der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München initiiert hat. Dieser Forschungsverbund, dem etwa 200 Experten aus Astro-, Kern- und Teilchenphysik angehören, verfolgt das Ziel, den Beginn, den Aufbau und die verschiedenen Epochen des Universums zu studieren. Zu den großen Partnerinstitutionen zählen neben der LMU vier Max-Planck-Institute und die Europäische Südsternwarte.

Stephan Paul hat sich insbesondere in der Hadronenphysik und bei der Teilchenphysik mit Neutronen einen großen Namen gemacht. Seine wissenschaftliche Laufbahn begann er mit einem Physikstudium in Bonn. Nach einem Forschungsaufenthalt am Enrico Fermi Institute der University of Chicago ging er 1983 ans Max-Planck-Institut für Kernphysik in Heidelberg. Einige Jahre nach seiner Promotion folgte Paul einem Angebot des CERN, eine Stelle als Research Fellow anzunehmen. Ab 1992 kehrte er als wissenschaftlicher Leiter ans MPI für Kernphysik zurück, bevor er schließlich 1997 an die TUM kam. Mit Prof. Rashid Sunyaev, Direktor am Max-Planck-Institut für Astrophysik, wurde am gleichen Tag ein weiteres prominentes Gründungsmitglied des Clusters mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

 

Kontakt

Prof. Dr. Stephan Paul

Lehrstuhl für Experimentalphysik (E 18)
Technische Universität München
James-Franck-Str. 1
85748 Garching, Germany
+49.89.289.12571
stephan.paul@ph.tum.de

 

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.