Strings und Schwarze Löcher - Lüscher-Seminar für Lehrer 2010

 

Strings und Schwarze Löcher
Lüscher-Seminar für Lehrer 2010

„Astro- und Teilchenphysik“ ist das Thema der Lüscher-Lehrerfortbildung vom 19. - 21. März 2010 in Zwiesel, die nun schon zum wiederholten Mal von der TU München und dem Gymnasium Zwiesel organisiert wird.

Jedes Jahr besuchen mehr als 100 interessierte Lehrerinnen und Lehrer das Edgar-Lüscher-Seminar in Zwiesel.

Für die inhaltliche Gestaltung des Seminars zeichnet in diesem Jahr der Exzellenzcluster Universe verantwortlich. In ihren Vorträgen geben Wissenschaftler des Clusters den Seminarteilnehmern einen Einblick in die aktuelle Forschung zum Aufbau und der Entwicklung des Universums. Das 34. Edgar-Lüscher-Seminar wird wieder vom Lehrstuhl E13 des Physik-Departments an der Technischen Universität München in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Zwiesel im Bayerischen Wald organisiert und richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer der Naturwissenschaften aus der Region Niederbayern/Oberpfalz.

In insgesamt acht Vorträgen sprechen Cluster-Wissenschaftler über die Bildung von Materie, die Entstehung von Sternen, die Dunkle Materie und die Dunkle Energie als treibende Kraft für die beschleunigte Expansion des Universums. Als weitere Themen stehen die Stringtheorie, die Neutrinoforschung sowie der Large Hadron Collider – das bisher größte Physikexperiment der Menschheit – auf dem Fortbildungsprogramm.

Außerdem wird im Rahmen dieser Veranstaltung unter der Schirmherrschaft des TUM-Präsidenten Prof. Dr. Wolfgang Herrmann der TUM-Schulcluster „Bayerischer Wald“ ins Leben gerufen.

Das Lüscher-Seminar blickt auf eine lange Tradition zurück: 1976 veranstaltete der TUM-Professor für Atom- und Festkörperphysik, Edgar Lüscher, zusammen mit einem Physiklehrer erstmals eine Lehrerfortbildung in Zwiesel. Der Erfolg war so groß, dass seither jedes Jahr im Gymnasium Zwiesel eine Fortbildung rund um die verschiedenen Themenbereiche der Physik stattfindet. Nach dem Tod von Prof. Lüscher im Jahr 1990 wurde Prof. Dr. Walter Schirmacher vom TUM-Lehrstuhl für Experimentalphysik (E13) wissenschaftlicher Leiter dieser Veranstaltungsreihe, die seitdem den Namen „Lüscher-Seminar“ trägt.

Weitere Informationen:

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.