Christina Scharnagl erhält "Preis für gute Lehre" von den Studierenden der Biowissenschaften

Preis für gute Lehre 2011: Studierende der Biowissenschaften zeichnen TUM-Physikerin aus

Wissen zu schaffen und weiterzugeben – das ist Aufgabe einer Universität. Um Professoren und andere Lehrende zu motivieren, verliehen die Studenten der Fachschaft Biowissenschaften an der Technischen Universität München (TUM) auch in diesem Jahr einen „Preis für gute Lehre“.

 

@@

Dr. Christina Scharnagl, Bild: TUM

Der mit 20.000 Euro dotierte Preis ging an Dr. Christina Scharnagl vom Lehrstuhl für Bioelektronik. Sie ist für die Physik-Lehre am Wissenschaftszentrum Weihenstephan zuständig.

Dr. Scharnagl forscht auf dem Gebiet der Molecular Dynamics, der Simulation dynamischer biologischer Membransysteme in atomarer Auflösung. Darüber hinaus leitet sie das Physikalische Praktikum - eine der verpflichtenden Lehrveranstaltungen des naturwissenschaftlichen Grundstudiums am Wissenschaftszentrum Weihenstephan. Mit besonderem Engagement, innovativen Ideen und praxisbezogenen Beispielen trägt sie zur Vermittlung eines breiten physikalischen Verständnisses bei. In die Ausgestaltung der Lehrveranstaltung werden die Studierenden ebenfalls einbezogen, zum Beispiel bei der Ausarbeitung neuer Versuche zu Brennstoffzellen und zu Elektronenstrahlen. Als Zeichen der Wertschätzung seitens der Studierenden bekam Dr. Christina Scharnagl daher den „Preis für gute Lehre“ im Rahmen einer Festveranstaltung überreicht.

Dieser Preis wird von den Studierenden der TUM-Studienfakultät Biowissenschaften seit Mitte der neunziger Jahre verliehen. Seit 2007 ist er mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro dotiert. Mit der Auszeichnung wollen die Studierenden den Stellenwert der Lehre an der Universität weiter in den Vordergrund rücken und gleichzeitig ihre Wertschätzung gegenüber Dozenten mit besonderem Engagement zum Ausdruck bringen. Die Preisträger werden eigenverantwortlich von den Studierenden vorgeschlagen und in einer anschließenden Abstimmung festgelegt. Das Preisgeld wird vollständig aus Studienbeiträgen der Studienfakultät Biowissenschaften finanziert und von der Ausgezeichneten für die weitere Verbesserung ihrer Lehrveranstaltungen eingesetzt.

Die Preisverleihung fand traditionell am Dies Academicus gemeinsam mit der Zeugnisvergabe der Bachelorstudiengänge Biologie und Molekulare Biotechnologie statt. Den Festvortrag hielt in diesem Jahr Prof. Dr. Siegfried Scherer vom Lehrstuhl für Mikrobielle Ökologie, ebenfalls ein Preisträger der vergangenen Jahre. Musikalisch begleitet wurde die Preisverleihung durch Bachelorabsolventen des diesjährigen Abschlussjahrgangs.

 

Kontakt

Dr. Christina Scharnagl
Physik-Lehre Weihenstephan
Maximus-von-Imhof-Forum 4, Raum P051
85350 Freising
Tel.: +49 (8161) 71 - 3557
christina.scharnagl@tum.de

 

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.