de | en

TV-Portrait über Leibniz-Preisträger Franz Pfeiffer

2014-05-02 – Nachrichten aus dem Physik-Department

Prof. Franz Pfeiffer
Prof. Franz Pfeiffer bei einem Experiment an der Synchrotron-Strahlungsquelle des PSI in Villigen /Schweiz. (Foto: Markus Fischer, PSI)

BR-alpha zeigt in einem Portrait über Professor Franz Pfeiffer, wie eine neue Röntgenmethode die Diagnose von Krebs und Osteoporose erleichtern soll.

Diese neue Röntgenmethode entwickelt Prof. Franz Pfeiffer am Physik-Department und IMETUM. Die Pha­sen­kon­trast-Röntgenbildgebung macht selbst feine Gewebestrukturen und Blutgefäße sichtbar. Für dieses Verfahren erhielt Franz Pfeiffer 2011 den Leibniz-Preis. Wie es funktioniert, zeigt BR-alpha in einem Portrait über ihn.

Kontakt

Prof. Dr. Franz Pfeiffer
Technische Universität München
James-Franck-Str. 1
85748 Garching

Tel.: +49 89 289 12552
Fax: +49 89 289 12548
Nach oben