Grenzfragen - Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften im Gespräch

Grenzfragen - Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften im Gespräch

Gesprächsreihe der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und der Bayerischen Staatsbibliothek

 

Donnerstag 17. Februar 2011, 18:00 - 19:30
Bayerische Staatsbibliothek, Fürstensaal; Ludwigstr. 16, 80539 München

Unter dem Titel "Grenzfragen" diskutieren der Cluster-Wissenschaftler Prof. Dr. Andrzej J. Buras (TUM) und der Philosoph Prof. Dr. Michael Esfeld (Universität Lausanne) das Thema Quantenphysik: Wie verhalten sich Raum, Zeit und Materie im subatomaren Bereich?

"Grenzfragen" ist eine Gesprächsreihe, die gemeinsam von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und der Bayerischen Staatsbibliothek veranstaltet wird. Ziel ist es, den Austausch und das gegenseitige Verständnis zwischen Natur- und Geisteswissenschaftlern zu vertiefen.

Um Anmeldung wird gebeten per Telefon unter 089 28638-2115 oder per E-Mail an veranstaltungen@bsb-muenchen.de.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Termine der "Grenzfragen"-Reihe

http://www.bsb-muenchen.de/Veranstaltungskalender.2398.0.html

Mehr Informationen

Flyer der Gesprächsreihe als PDF

 

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.