Bayerischer “Preis für gute Lehre” an Norbert Kaiser

Bayerischer “Preis für gute Lehre” an Norbert Kaiser

Nachrichten aus dem Physik-Department - 2013-04-22

Prof. Norbert Kaiser (l.) mit Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch. (Bild: StmWFK)

Prof. Dr. Norbert Kaiser wurde heute von Wissenschaftsminister Heubisch mit dem bayerischen “Preis für gute Lehre” ausgezeichnet. Mit diesem Preis würdigt das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst die Arbeit der besten bayerischen Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer.

Norbert Kaiser studierte an der Universität Regensburg Physik und promovierte dort 1988. Nach Auslandsaufenthalten am Niels-Bohr-Institut in Kopenhagen und dem Centre de Recherches Nucleaires in Straßburg kam er 1991 an die TUM. Er absolvierte den klassischen Karriereweg als Assistent und habilitierte sich 1997. Derzeit vertritt er am Physik-Department den “Lehrstuhl für angewandte Quantenfeldtheorie” und forscht auch auf diesem Gebiet.

Mit Kreide und Tafel . . .

Prof. Kaiser zeigt mit seinen Vorlesungen, dass exzellente Lehre eben nicht davon abhängt, möglichst viele technische Neuheiten zu verwenden. Im Gegenteil: Norbert Kaiser genügen ein Stück Kreide und eine Tafel, um den Studentinnen und Studenten ein so komplexes Feld wie die Theoretische Physik anschaulich und interessant zu vermitteln. Er hält die eher schwierigen und fortgeschrittenen Vorlesungen wie zur Quantenmechanik oder zur Thermodynamik und Statistischen Mechanik, die “für Studierende normalerweise ein rotes Tuch sind”, berichtet die studentische Vertreterin Diana Beyerlein. Diese seien von ihm aber “ausnahmslos anschaulich, gut verständlich und mit großer Begeisterung vermittelt worden”, so die Studentin weiter. Mit seinem klassischen Tafelanschrieb zeigt Kaiser, dass ein guter theoretischer Physiker lediglich einen Kopf und einen Stift braucht, um abstrakte mathematische Inhalte anschaulich zu vermitteln.

Die Studierenden sind dabei unmittelbar an den Rechenschritten der Herleitungen beteiligt und Norbert Kaiser gelingt es, das Gebäude der Theoretischen Physik transparent und nachvollziehbar zu machen. Auch abseits des Hörsaals hat er stets eine offene Bürotür und ein offenes Ohr für die Fachfragen der Studierenden, die seine Hilfsbereitschaft und sein Interesse an Feedback schätzen.

. . . zu “Goldenen Kreiden”

Innerhalb des Physik-Departments wurde Norbert Kaiser von den Studierenden bereits für drei unterschiedliche Vorlesungen mit dem Lehrpreis “Goldene Kreide” ausgezeichnet:

  • Quantenmechanik (2012)
  • Thermodynamik und Statistische Mechanik (2009)
  • Mathematische Methoden der Theoretischen Physik (2006)

Sein Lehrengagement endet nicht hier, sondern erstreckt sich darüber hinaus auch auf Spezialvorlesungen wie “Methoden der Quantenfeldtheorie” oder “Gruppentheorie”.

Prof. Kaiser ist einer von bayernweit 15 Dozentinnen und Dozenten, die heute mit dem “Preis für gute Lehre” ausgezeichnet wurden. Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden von ihrer Heimatuniversität vorgeschlagen und erhalten ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro. Ausschlaggebend für die Nominierung war vor allem das Votum der Studierenden.

Kontakt:

Apl. Prof. Dr. Norbert Kaiser

Technische Universität München

Physik-Department

Lehrstuhl für Theoretische Physik - Angewandte Quantenfeldtheorie

James-Franck-Straße 1

D-85747 Garching

Tel.: +49-89-289-12367

Fax: +49-89-289-12325

E-Mail: nkaiser@ph.tum.de

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.