de | en

M.Sc. Michael Mittermair

Telefon
+49 89 289-12861
Raum
E-Mail
michael.mittermair@tum.de
Links
Visitenkarte in TUMonline
Arbeitsgruppe
Laser- und Röntgenphysik

Ausgeschriebene Angebote für Abschlussarbeiten

Aufbau eines Strahlengangs zur Anbindung eines zweiten Experiments an eine bestehende Attosekunden-Beamline

Das Attosekunden-Labor des Lehrstuhls soll um eine zweite Beamline erweitert werden. Hierzu muss eine Verbindung zwischen den Experimenten hergestellt werden. Dabei soll vor allem sichergestellt werden, dass sich der Aufwand beim Wechseln zwischen den Experimenten auf ein Minimum beschränkt.Die Funktionalität der Bemaline soll durch eine einfache Messung im Bereich der Attosekunden-Elektronendynamik in Festkörperoberflächen getestet werden.

geeignet als
  • Bachelorarbeit Physik
Themensteller(in): Reinhard Kienberger
Entwicklung eines Aufbaus zum Laser-Bohren von Hochleistungskeramik

In der Attosekunden-Physik werden häufig dünne Keramik-Röhren verwendet, die als Gas-Target für die Erzeugung hoher Harmonischer (Attoeskunden-Impulse im Bereich des Extrem Ultraviolett bis 150 eV) eingesetzt werden. Es soll ein Aufbau entwickelt werden, um solche Targets selbst mittels Laserstrahlung bohren zu können. Dies stellt einen enorm wichtigen Schritt in der Quellentwicklung dar und soll zur Verbesserung dieser einzigartigen Laser-basierten XUV-Quelle für die Attosekundenspektroskopie führen.

geeignet als
  • Bachelorarbeit Physik
Themensteller(in): Reinhard Kienberger
Simulation elektrostatischer Linsenkonfigurationen eines Electron-Time-Of-Flight-Spektrometers

Vor einigen Jahren wurde im Rahmen einer Doktorarbeit ein Elektronen-Flugzeit -Spektrometer (Time-Of-Flight) für Attosekundenspektroskopie ultraschneller Elektronendynamik an Festkörperoberflächen entwickelt. Um die Anwendungsmöglichkeiten dieses Spektrometers zu erweitern ist es nötig, dessen Verhalten für verschiedene Konfigurationen von elektrostatischen Linsen zu simulieren. Die Simulationen sollen anschließend mit Hilfe von Messungen an einfachen Systemen (u.B. Edelgase, Festkörper) validiert werden. Die ultraschnelle (Attosekunden) Dynamik von Elektronen in Festkörpern ist u.a relevant für Photovoltaik und Photokatalyse.

geeignet als
  • Bachelorarbeit Physik
Themensteller(in): Reinhard Kienberger
Nach oben