Bionik: Solarzellen wie Pflanzenblätter

Strom aus Sonnenlicht - das Prinzip der Photosynthese wollen Wissenschaftler noch besser nachahmen. (Bild: Dürrbeck / TUM)

Strom aus Sonnenlicht - das Prinzip der Photosynthese wollen Wissenschaftler noch besser nachahmen. (Bild: Dürrbeck / TUM)

Was können sich Ingenieure und Architekten von der Natur abschauen? Dieser Frage geht der Radiosender Bayern 1 in der Wissenschaftsreihe “Bionik” nach. Vorgestellt werden am Freitag, den 27. Juli 2012 Solarzellen, die das Prinzip der Photosynthese noch besser nachahmen. Prof. Martin Stutzmann (E25) forscht an bionischen Solarzellen als Energiequelle der Zukunft.

„Wenn es gelingt, die Photosynthese völlig nachzumachen, dann ist die Energiefrage der Zukunft gelöst“, schwärmt Stutzmann. So wie er forschen Wissenschaftler weltweit an einer Nachbildung von Blättern, um das zu erreichen, was die Natur seit jeher kann: Sonnenlicht in Energie umzuwandeln.

Am 27. Juli 2012 ist auf BR 1 der Beitrag „Bionische Solarzellen – die Energiequelle der Zukunft?“ zu hören.

Links:

TUM aktuelles

BR 1 Wochenserie “Bionik”

Audio-Podcast vom Bayerischen Rundfunk

Stutzmann group (E25)

 

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.