Sinnesphysiologie
Sensory Physiology

Modul WZ2458

Dieses Modul wird durch Lehrstuhl für Zoologie (Prof. Luksch) bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Basisdaten

WZ2458 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Master-Niveau das im Sommersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Allgemeiner Katalog der nichtphysikalischen Wahlfächer
GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
90 h 30 h 3 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Allgemeine Hirnanatomie, Aufbau Wirbeltiergehirn, Aufbau Insektengehirn sensorische Bahnen, Prinzipien (parallel distributiv, feedback etc.), Psychophysik, (Weber-Fechner etc.) Visuelles System: Peripherie bis V1 und Struktur von V1 Visuelles System: V2 und aufwärts, visual attention etc. Mechanosensitive Systeme bei Nicht-Wirbeltieren und bei Wirbeltieren Seitenlinie und Abkömmlinge Auditorisches System: Physik, Ausbreitung, d Cochlea, Aufbau und Funktion, etc. Auditorisches System: Physiologie ab Hörnerv, auditorisches Erkennen etc. Somatosensorik Olfaktorik und Gustatorik Infrarot bei Insekten, und Schlangen Magnetperzeption Multisensorik, multimodale Integration, etc. Motorische Systeme: motorische Codierung bis Robotikanwendungen

Lernergebnisse

Nach der Teilnahme an dieser Vorlesung sind die Studierenden in der Lage, sinnesphysiologische Prozesse aus ihren physikalischen und chemischen Randbedingungen abzuleiten. Studierende erwerben Orientierungswissen in der gesamten Sinnesphysiologie und können Befunde in dieses Grundgerüst einordnen, erhalten Überblick verschiedenster Themen und verschiedenster Sinnessysteme bei unterschiedlichen Organismen

Voraussetzungen

Grundlegende Kenntnisse der Neurobiologie, mindestens auf dem Niveau der Vorlesung "Human- und Tierphysiologie", besser noch auf dem Niveau der Vorlesung "Neurobiologie" sollten vorhanden sein.

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VO 2 Sinnesphysiologie Montag, 08:00–10:00

Lern- und Lehrmethoden

Veranstaltungsform/Lehrtechnik: Vorlesung Lehrmethode: Präsentation, Vortrag, Fragend-entwickelnde Methode Lernaktivitäten: Studium der ausgeteilten Grundlageninformationen, Nacharbeitung der vermittelten Informationen, Materialrecherche, Zusammenfassen von Dokumenten,

Medienformen

Ein Skript zu diesem Praktikum wird ausgeteilt bzw. als Download auf Moodle zur Verfügung gestellt. Zusätzlichen Informationen werden auf Moodle kommuniziert (URLs, weitere Texte)

Literatur

Als grundlegendes Lehrbuch wird "Neuroscience. Exploring the brain." von Bear, Connors, Paradiso aus dem Lippincott, Williams and Wilkins Verlag empfohlen, und zwar in der englischen Variante. Weitere Lehrbücher der Neurobiologie sind für die grundlegenden Inhalte ebenfalls geeignet.

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Prüfungsdauer (in min.): 100 min. Die Studierenden erwerben grundlegende und weiterführende Kompetenzen im Umgang mit sinnesphysiologischen Fragestellungen Auf der Grundlage theoretischer Überlegungen wird ein Überblick verschiedener sinnesphysiologischer Themen behandelt. Darüber hinaus werden methodische Aspekte der verwendeten Untersuchungsmethoden und die Aussagekraft kritisch evaluiert. Im Anschluß an die Übung wird der Kompetenzzuwachs schriftlich abgeprüft.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird im Folgesemester angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.