Buchführung und Rechnungswesen
Financial Accounting and Reporting

Modul WI001059

Dieses Modul wird durch Lehrstuhl für Financial Accounting (Prof. Ernstberger) bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Modulversion vom WS 2016/7 (aktuell)

Von dieser Modulbeschreibung gibt es historische Versionen. Eine Modulbeschreibung ist immer so lange gültig, bis sie von einer neuen abgelöst wird.

verfügbare Modulversionen
WS 2016/7SS 2015SS 2013WS 2012/3

Basisdaten

WI001059 ist ein Semestermodul in Deutsch oder Englisch auf Bachelor-Niveau das im Wintersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Allgemeiner Katalog für überfachliche Grundlagen
GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
180 h 60 h 6 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Das Modul gibt eine Einführung in das externe Rechnungswesen mit Fokus auf die Vorschriften des handelsrechtlichen Einzel- und Konzernabschlusses.

Im ersten Teil des Moduls werden die Grundlagen des Rechnungswesens erläutert. Dabei wird auf das betriebswirtschaftliche Rechnungswesen im Allgemeinen und auf das Externe Rechnungswesen im Speziellen eingegangen.

Im zweiten Teil werden dann die handelsrechtlichen Vorschriften des Einzelabschlusses betrachtet. Neben der Betrachtung der Vorschriften für den Jahresabschluss und Lagebericht werden weiterhin auch Buchungszusammenhänge ausführlich behandelt.

Der dritte Teil des Moduls befasst sich mit den Grundlagen der Konzernrechnungslegung und geht dabei insbesondere auf Konsolidierungsgrundsätze einschließlich der dazugehörigen Buchungszusammenhänge ein.

Im vierten Teil des Moduls werden die Grundzüge der Bilanzpolitik und der Bilanzanalyse dargestellt.

Lernergebnisse

Nach dem Modul sind die Studierenden in der Lage, das Vorgehen bei der Erstellung eines Einzel- und Konzernabschlusses nach HGB zu verstehen und die Rechnungslegungsvorschriften des HGB anzuwenden. Sie können Bilanzen lesen und aufstellen.
Weiterhin können die Studierenden entscheiden, welche Unternehmen grundsätzlich einen Konzernabschluss aufstellen müssen, welche Tochterunternehmen in diesen aufgenommen werden müssen und in welchen Fällen eine Befreiung von der Pflicht der Aufstellung möglich ist. Zudem können sie die einzelnen Konsolidierungsarten (Voll-, Quotenkonsolidierung, etc.) selbständig anwenden.

Voraussetzungen

Keine

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VU 4 Buchführung und Rechnungswesen (WI001059) Fr, 14:00–17:15, 0509.EG.980
sowie einzelne oder verschobene Termine
VO 2 Buchführung und Rechnungswesen (WI001059) am Campus Straubing Do, 10:00–11:30, 3501.EG.001A
Fr, 13:00–13:45, 3501.EG.001A
Do, 10:00–11:30, 3501.EG.001A
Fr, 08:30–10:00, 3501.EG.001A
Fr, 13:00–13:45, 3501.EG.001A
sowie einzelne oder verschobene Termine
UE 2 Buchführung und Rechnungswesen Übung (WI001059) am Campus Straubing Do, 13:00–14:30, 3501.EG.001A
Fr, 13:45–14:30, 3501.EG.001A
Fr, 10:30–12:00, 3501.EG.001A
Fr, 13:45–14:30, 3501.EG.001A
sowie einzelne oder verschobene Termine

Lern- und Lehrmethoden

Das Modul besteht aus einer Vorlesung und einer darin integrierten Übung (Vorlesung: 2 SWS; Übung: 2 SWS). Die Inhalte der Vorlesung werden im Vortrag und durch Präsentationen vermittelt. Die Unterlagen der Vorlesung einschließlich etwaiger Übungsaufgaben können in Moodle beschafft werden. In den Übungsteilen der Veranstaltung werden die in der Vorlesung vermittelten Inhalte anhand von Übungsaufgaben vertieft. Dabei wird auf eine Anwendung der theoretisch erlernten Konzepte seitens der Studenten geachtet.

Medienformen

Vorlesungsskript, Übungsaufgaben, Fallstudien, Moodle

Literatur

Buchholz, Rainer: Grundzüge des Jahresabschlusses nach HGB und IFRS, 7. Aufl., München 2011

Meyer, Klaus: Bilanzierung nach Handels- und Steuerrecht, 22. Auflage, Herne 201

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Die Prüfungsleistung wird durch eine 120-minütige schriftliche Klausur (Multiple Choice) erbracht. Einzige Hilfsmittel sind ein nicht programmierbarer Taschenrechner und ein unkommentiertes Handelsgesetzbuch (HGB). In der Prüfung müssen die Studierenden zeigen, dass sie Einzelabschlüsse korrekt durchführen können, Konzernrechnungslegung verstehen und Konsolidierungsgrundsätze anwenden können, sowie die Grundzüge von Bilanzpolitik und Bilanzanalyse anwenden können. Dies wird in Form von Rechenaufgaben, Buchungssätzen und Theoriefragen abgeprüft. Im nachfolgenden Semester wird eine Wiederholungsprüfung angeboten. Bei einer sehr geringen Teilnehmerzahl wird die Klausur ggfl. durch eine mündliche Prüfung mit den selben inhaltlichen und methodischen Anforderungen ersetzt.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird im Folgesemester angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.