Methoden der empirischen Sozialforschung
Methods of Empirical Social Research

Modul POL10100 [Methoden 1]

Dieses Modul wird durch Fakultät TUM School of Governance bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Basisdaten

POL10100 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Bachelor-Niveau das im Wintersemester angeboten wird.

Die Gültigkeit des Moduls ist von WS 2016/7 bis SS 2017.

GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
180 h 60 h 6 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Zu den Inhalten gehören:
* Was ist Politikwissenschaft?
* Messzahlen, Variablen, Wahrscheinlichkeiten und Verteilungen
* Kausalität und Kausale Inferenz
* Umfrage, Feld und natürliche Experimente
* Analyse von Beobachtungsdaten
* Einführung in die Regressionsanalyse
* Kausale Prozessanalyse, Fallauswahl sowie andere Herausforderungen der Fallstudienforschung
* Woher kommen Daten - Umfrageforschung
* Verwendung und Design von Fragebögen
* Stichproben für Umfragen und Feldforschung
* Nichtpositivistische Epistemologie

Lernergebnisse

Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul sind Studierende in der Lage:
* die wichtigsten Analysemethoden zur empirischen Politikforschung zu verstehen,
* zu verstehen, wie bestimmte quantitative Methoden in Statistikprogrammen verwendet werden,
* bestehende Forschung in den Sozialwissenschaften methodisch zu bewerten,
* die erlernten Methoden eigenständig u.a. in Entwürfen zur Umsetzung der eigenen Forschungsideen anzuwenden (Erarbeitung von Forschungsdesigns)

Voraussetzungen

Keine Modulvoraussetzungen; empfohlen werden: Interesse an einer Vielzahl politischer Themen, keine Scheu beim "active learning" mitzumachen, Interesse an empirischen Methoden.

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

Lern- und Lehrmethoden

Die Vorlesung verfolgt zwei Ziele. Zum einen die direkte Wissensvermittlung von Theorien und Methoden der empirischen Sozialforschung. Zum anderen werden Studierende in offenen Diskussionen angeregt, diese Theorien und Methoden zu reflektieren. Die Übung versetzt Studierende in eine aktive Rolle, indem zu lernende Methoden der empirischen Sozialforschung an konkreten Fragestellungen und Datensätzen der Politik angewandt werden.
Die Übungsleistungen ermöglichen den Studierenden, zu demonstrieren, dass sie ein vertieftes Verständnis der in Vorlesung und Übung erlernten Methoden gewonnen haben. Studierende zeigen zum Beispiel, dass sie Möglichkeiten und Grenzen von Experimenten und Fallstudien für die politische Kausalanalyse verstanden haben, dass sie Aufgaben mit Hilfe von Statistiksoftware lösen sowie die Ergebnisse interpretieren können. Außerdem werden sie zeigen, dass sie grundlegende Aspekte der Umfrageforschung verstehen und eigene Umfrageinstrumente für politikwissenschaftliche Fragestellungen entwickeln können.

Medienformen

Folien, Handouts, Übungsblätter, gelegentlich Tafelarbeit

Literatur

Die zu lesende Literatur wird u.a. beinhalten: Pollock, Philip H. The Essentials of Political Analysis. 4th edition. (Los Angeles: Sage, 2012) und Bartels, Larry M. Unequal Democracy: The Political Economy of the New Gilded Age. Princeton: Princeton University Press, 2008. Eine ausführliche Leseliste wird in der ersten Vorlesung ausgegeben.

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Die Studienleistungen für dieses Modul beinhalten das Erlernen des in Vorlesung, Übung und der im Lehrplan spezifizierten Lektüre Behandeltem sowie die Teilnahme am aktiven Lernprozess in Vorlesung und Übung.
Die Prüfungsleistungen bestehen aus einer Übungsleistung für jede der Lerneinheiten des Moduls, die während des Semesters nach dem im Lehrplan (Syllabus) bekanntgegebenen Zeitplan einzureichen sind sowie einer größeren wissenschaftlichen Ausarbeitung am Ende des Semesters, die kumulativ den Stoff des gesamten Semesters behandelt. Die Gesamtnote ergibt sich zu 50% aus den Übungsleistungen und zu 50% aus der kumulativen wissenschaftlichen Ausarbeitung am Ende des Semesters.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird im Folgesemester angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.