de | en

Fachdidaktik Physik 1 inklusive fachdidaktischem Blockpraktikum
Didactics of Physics 1 including practical block course

Modul PH9116

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Modulversion vom WS 2018/9 (aktuell)

Von dieser Modulbeschreibung gibt es historische Versionen. Eine Modulbeschreibung ist immer so lange gültig, bis sie von einer neuen abgelöst wird.

verfügbare Modulversionen
WS 2018/9WS 2011/2

Basisdaten

PH9116 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Master-Niveau das in jedem Semester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Module der Physik für Lehramtsstudierende

Soweit nicht beim Export in einen fachfremden Studiengang ein anderer studentischer Arbeitsaufwand ("Workload") festgelegt wurde, ist der Umfang der folgenden Tabelle zu entnehmen.

GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
180 h 80 h 6 CP

Inhaltlich verantwortlich für das Modul PH9116 ist der Studiendekan der Fakultät Physik.

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

  • Bildungsziele, Legitimation und Konzeptionen des Physikunterrichts
  • Kompetenzmodelle und Standarddefinitionen
  • Veranschaulichung von Erkenntnis- und Arbeitsmethoden der Physik
  • Schülervorstellungen und typische Lernschwierigkeiten
  • Interesse am Physikunterricht
  • Experimente im Physikunterricht (Zielsetzung, Typen, didaktisches Potenzial, schultypische Geräte, Sicherheit)
  • Umgang mit Medien und Präsentieren im Physikunterricht
  • Aufgabenfelder einer Lehrkraft unter pädagogisch-didaktischen Gesichtspunkten
  • Unterrichtsbeobachtung, Hospitation und eigene Unterrichtsversuche an einer weiterführenden beruflichen Schule
  • Erfahrungsaustausch mit der Betreuungslehrkraft und Fachkollegen/innen

Lernergebnisse

Nach erfolgreicher Teilnahme an dem Modul ist der/die Studierende in der Lage:

  1. Basiswissen über zentrale Arbeitsgebiete der Physikdidaktik anzuwenden
  2. Geeignet Unterrichtsansätze, -konzeptionen und -methoden zu entwickeln
  3. Interesse am Physikunterricht zu fördern
  4. Physikalische Themen für den Unterricht lernziel- und schülerorientiert aufzubereiten
  5. Kompetent mit handels- und schulüblichen Lehrgeräten sowie Experimentiermaterialien umzugehen
  6. Die Aufgaben einer Fachlehrkraft zu kennen und die Lernausgangslagen sowie Lernschwierigkeiten der Schüler einzuschätzen
  7. Methoden zu kennen um den Lernerfolg von Schülern zu kontrollieren
  8. Unter Hilfestellung eigenen Unterricht vorzubereiten
  9. Die Stärken und Schwächen des eigenen Fachunterrichts zu erkennen und sich selbst weiterzuentwickeln

Voraussetzungen

PH9101, PH9102, PH9103, PH9104

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

Lern- und Lehrmethoden

In der als Blockveranstaltung durchgeführten Vorlesung werden die Lerninhalte als Vortrag präsentiert und in exemplarischen Fällen anhand von Experimenten / Simulationen veranschaulicht. Ein geeigneter Teil der Inhalte wird von den Studierenden aufbereitet, vorgetragen und diskutiert. Auf den in der Vorlesung erworbenen Kompenzen aufbauend absolvieren die Studierenden dann das fachdidaktische Blockpraktikum an einer weiterführenden beruflichen Schule (FOS/BOS). Dieses Schulpraktikum findet an 15 Tagen (drei zusammenhängenden Wochen) statt, die Auswahl der Schule geschieht in Absprache mit dem Praktikumsamt der TUM School of Education. Im Rahmen dieses Praktikums beobachten die Studierenden Fachlehrer beim Physikunterricht, bereiten unter Anleitung der Betreuungslehrkraft Unterricht vor und machen selbst Unterrichtsversuche. Die gesammelten Erfahrungen werden mit der Betreuungslehrkraft und anderen Fachkollegen diskutiert.

Medienformen

Tafel- und PowerPoint-Präsentationen, Freihandexperimente, schultypische Demonstrationsexperimente, Simulationen

Literatur

  • W. Bleichroth, H. Dahncke, W. Jung, W. Kuhn, G. Merzyn, K. Weltner: Fachdidaktik Physik, Köln 1991
  • P. Häußler, W. Bünder, R. Duit, W. Gräber, J. Mayer: Naturwissenschaftsdidaktische Forschung: Perspektiven für die Unterrichtspraxis, Kiel 1998
  • E. Kircher, R. Girwidz, P. Häußler: Physikdidaktik. Eine Einführung in Theorie und Praxis. Vieweg, Braunschweig/Wiesbaden 2000
  • E. Kircher, W. Schneider: Physikdidaktik in der Praxis. Springer, Berlin 2002
  • P. Labudde: Alltags-Physik in Schülerversuchen. Planung Durchführung – Auswertung – Lösungen- Unterrichtshinweise, Bonn 1989
  • P. Labudde: Erlebniswelt Physik. Beispiele: Planung – Durchführung – Auswertung – Unterrichtsmethodische Gestaltungsmöglichkeiten – Fachdidaktische Zusatzinformationen, Bonn 1993
  • H.F. Mikelskis (Hrsg.): Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II, Berlin 2006
  • S. Mikelskis-Seifert, T.Rabe (Hrsg.): Physikmethodik, Cornelsen Scriptor, 2007
  • H. Muckenfuß: Lernen im sinnstiftenden Kontext. Entwurf einer zeitgemäßen Didaktik des Physikunterrichts, Cornelsen, Berlin 1995
  • M. Wagenschein: Verstehen lehren. Genetisch – Sokratisch – Exemplarisch, Weinheim 1991
  • J. Willer: Didaktik des Physikunterrichts, Verlag Harri Deutsch, 2003
  • H. Wiesner, H. Schecker, M. Hopf: Physikdidaktik kompakt, Aulis Verlag, 2013

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Studienleistung (bestanden/nicht bestanden)

Im Rahmen des Moduls werden erworbene Lernergebnisse der Studierenden im Rahmen einer Präsentation (Dauer 20 bis 40 Minuten) überprüft. Die Themen der Präsentation können z.B. sein: Simulation eines physikalischen Sachverhalts, physikalisches Freihandexperiment, Schülervorstellungen, Bildungsziele im Physikunterricht. Dabei wird durch die adäquate Vorbereitung und korrekte, selbstreflektierte Vorstellung der ausgewählten Inhalte eine sinnvolle Anwendung der erworbenen physikdidaktischen Kompetenzen nachgewiesen.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird im Folgesemester angeboten.

Nach oben