Grundlegende Konzepte der Experimentalphysik
Elementary Concepts in Experimental Physics

Modul PH9030

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Modulversion vom SS 2017 (aktuell)

Von dieser Modulbeschreibung gibt es historische Versionen. Eine Modulbeschreibung ist immer so lange gültig, bis sie von einer neuen abgelöst wird.

verfügbare Modulversionen
SS 2017SS 2016WS 2013/4

Basisdaten

PH9030 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Vorstudiumsniveau das im Sommersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Exportmodule für Studierende anderer Fachrichtungen

Soweit nicht beim Export in einen fachfremden Studiengang ein anderer studentischer Arbeitsaufwand ("Workload") festgelegt wurde, ist der Umfang der folgenden Tabelle zu entnehmen.

GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
90 h 45 h 3 CP

Inhaltlich verantwortlich für das Modul PH9030 ist Wilhelm Auwärter.

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

• Mechanik (Kinematik, Kräfte, Newton’sche Axiome, Erhaltungssätze)
• Elektrizitätslehre (Ladung, Feld, Potential, elektrischer Strom)
• Magnetismus
• Elektromagnetische Wellen
• Optik

Lernergebnisse

Nach der erfolgreichen Teilnahme an den Modulveranstaltungen können die Studierenden
• die eingeführten Begriffe aus Mechanik, Elektrizitätslehre, Magnetismus und Optik definieren.
• die Bedeutung und die Aussagen der behandelten mathematischen Gleichungen erklären.
• diese zur Lösung neuer physikalischer Fragestellungen im Stile der Übungsaufgaben anwenden.
Sie haben sich dabei ein vertieftes Wissen und Verständnis der grundlegenden Konzepte in der Experimentalphysik angeeignet, das sowohl auf theoretischen Betrachtungen als auch auf experimentellen Beobachtungen beruht.

Voraussetzungen

Keine.

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VU 4 Grundlegende Konzepte der Experimentalphysik Allegretti, F.
Mitwirkende: Reichert, J.
Freitag, 08:30–10:00
sowie Termine in Gruppen

Lern- und Lehrmethoden

Das Modul beinhaltet eine Vorlesung mit Demonstrationsexperimenten in der die grundlegenden Konzepte der Experimentalphysik theoretisch vermittelt und praktisch veranschaulicht werden. In der einhergehenden Übung werden die Vorlesungsinhalte anhand von Problemlösungen und Anwendungsbeispielen angewandt. Darauf bereiten sich die Studierenden nach ihren eigenen individuellen Methoden vor und bearbeiten die Übungsaufgaben vor den Übungsstunden. In den von Tutoren betreuten Übungen werden die Lösungen der Übungsaufgaben präsentiert und diskutiert.

Medienformen

Präsentation und handschriftliche Herleitungen, Demonstrationsexperimente (Vorlesung),
Übungsstunden mit Tafelanschrieb.

Vorlesungsunterlagen sowie Aufgaben und Lösungen werden online zur Verfügung gestellt.

Literatur

Lehrbücher zur Experimentalphysik.

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Die Lernergebnisse des Moduls werden mit einer 90 minütigen schriftlichen Klausur geprüft. Das Verständnis der grundlegenden Konzepte der Experimentalphysik wird hier durch offene Fragen und Fragen mit vorgegebenen Mehrfachantworten getestet, dazu erhält die Klausur Anwendungsbeispiele die rechnerisch zu lösen sind. Es sind folgende Hilfsmittel zugelassen: Taschenrechner, handschriftliche Formelsammlung (maximal 1 A4-Blatt, handschriftlich beidseitig beschrieben, sog. Cheat Sheet).

Aktuell zugeordnete Prüfungstermine

Derzeit sind in TUMonline die folgenden Prüfungstermine angelegt. Bitte beachten Sie neben den oben stehenden allgemeinen Hinweisen auch stets aktuelle Ankündigungen während der Lehrveranstaltungen.

Titel
ZeitOrtInfoAnmeldung
Prüfung zu Grundlegende Konzepte der Experimentalphysik
Fr, 28.7.2017, 8:30 bis 10:00 MW: 2001
bis 30.6.2017 (Abmeldung bis 21.7.2017)

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.