Physikalisches Praktikum
Laboratory Course in Experimental Physics

Modul PH9016

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Basisdaten

PH9016 ist ein Semestermodul in Deutsch oder Englisch auf Bachelor-Niveau das im Wintersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Exportmodule für Studierende anderer Fachrichtungen

Soweit nicht beim Export in einen fachfremden Studiengang ein anderer studentischer Arbeitsaufwand ("Workload") festgelegt wurde, ist der Umfang der folgenden Tabelle zu entnehmen.

GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
90 h 45 h 3 CP

Inhaltlich verantwortlich für das Modul PH9016 ist der Studiendekan der Fakultät Physik.

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Messen, statistische Theorie der Messunsicherheiten;
Mechanik:
Die Waage
Schwingung und Resonanz
Drehbewegung
Wärmelehre:
Zustandsgleichung realer Gase
Wärmeleitung
Optik:
Spektralphotometrie
Das Mikroskop
Elektrizitätslehre:
Elektrische Grundschaltungen
Wechselstrom
Elektrolyse

Lernergebnisse

Nach der Teilnahme an der Modulveranstaltung ist der Studierende in der Lage, Konzepte der klassischen Physik (Mechanik, Elektrizitätslehre, Wärmelehre, Optik) anzuwenden, durch Messungen zu beschreiben und kritisch zu bewerten

Voraussetzungen

Voraussetzung für den Erfolg des Praktikums sind ausreichende Kenntnisse und Fähigkeiten in
elementaren mathematischen Grundlagen:
- elementare Funktionen: Gerade, Parabel, Sinus, Cosinus, Exponentialfunktion
- Steigung einer Geraden
- Ableitungsregeln
- algebraische Umwandlungen, Auflösen von Gleichungen
- rechtwinkliges Dreieck: Pythagoras, Sinus, Cosinus, Tangens
- Umwandlung Bogen- in Gradmaß
- Umwandeln von Einheiten
- Oberfläche und Volumen einfacher Körper
- Dreisatz, Prozentrechnen
- Umgang mit Zehnerpotenzen
- Taschenrechnerpraxis

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
PR 3 Physikalisches Praktikum für WZW (Blockpraktikum) Scharnagl, C. einzelne oder verschobene Termine
sowie Termine in Gruppen
PR 3 Physikalisches Praktikum für WZW (Semesterpraktikum) Scharnagl, C. einzelne oder verschobene Termine
sowie Termine in Gruppen

Lern- und Lehrmethoden

Die theoretischen Grundlagen werden durch die Durchführung und Auswertung von Versuchen vertieft.

Medienformen

Zur Erarbeitung der Inhalte steht ein digitales Skript zur Verfügung.
In einer zweistündigen Einführungsvorlesung werden Grundlagen der Fehlerrechnung behandelt.

Literatur

Paul A. Tipler: “Physik”, Spektrum Lehrbuch, 3. korr. Nachdruk 2000, 1522 S. m. zahlr. meist farb. Abb. ISBN: 3-86025-122-8
Ulrich Haas: “Physik für Pharmazeuten und Mediziner“, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft WVG, 6. bearb. u. erw. Auflage 2002, 719 S.m. 725 Abb., 1 Beil. ISBN: 3-8047-1911-2,
Skript zu den Vorlesungen Experimentalphysik 1 und Experimentalphysik 2

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Die Abschlussprüfung ist schriftlich und setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen.
Zu jedem Praktikumsversuch wird ein 20-minütiger schriftlicher Test geschrieben.
In der praktischen Prüfung wird ein Versuch durchgeführt und ausgewertet. Der Prüfungsversuch wird durch Los aus denjenigen Versuchen ausgewählt, die vorher geübt wurden. Das Versuchsprotokoll wird benotet. Die Theorienote ergibt sich aus der Bewertung des Tests, der zum Prüfungsversuch geschrieben wurde.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird im Folgesemester angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.