Astrophysik außerhalb der Galaxie
Extragalactic Astrophysics

Modul PH2206

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Basisdaten

PH2206 ist ein Semestermodul in Englisch oder Deutsch auf Master-Niveau das im Sommersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Allgemeiner Spezialfachkatalog Physik
  • Spezifischer Spezialfachkatalog Kern-, Teilchen- und Astrophysik

Soweit nicht beim Export in einen fachfremden Studiengang ein anderer studentischer Arbeitsaufwand ("Workload") festgelegt wurde, ist der Umfang der folgenden Tabelle zu entnehmen.

GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
150 h 40 h 5 CP

Inhaltlich verantwortlich für das Modul PH2206 ist Bruno Leibundgut.

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

The universe outside our Milky Way was recognised as such less than 100 years ago. Within less than a century extragalactic astrophysics has become a major research field.  Major topics of extragalactic astrophysics are the description and physical understanding of galaxies, the clustering of galaxies in groups, galaxy clusters and large scale structure forming the cosmic web.

The course will describe our Milky Way as a galaxy and how it relates to other galaxies. The local environment of the Milky Way and the Andromeda nebula forming the Local Group and the relation to the nearest galaxy cluster, the Virgo cluster, will be described. The role of dwarf galaxies remains unclear, but they are important for the understanding of star formation. In particular, the Large and Small Magellanic Clouds are local laboraties for the investigation of small stellar systems. Galaxy morphologies and how they relate to the star formation activity are further topics, which will lead to the global evolution of star formation and the evolution of galaxies. Major components of galaxy formation and evolution are the dark matter and the feedback processes. Active Galactic Nuclei, the supermassive black holes at the centers of galaxies, can influence the evolution of galaxies. As quasars these objects can be observed throughout the universe and represent beacons for the study of gas clouds and intergalactic gas. The extragalactic sky can be observed at many wavelengths and the most energetic events are typically extragalactic.

Lernergebnisse

After this course the students should feel confident with topics concerning galaxies as physical entities and their role in the universe. They should have a good understanding of what objects can be observed in the universe and how structure within the universe has formed.

Voraussetzungen

keine Angabe

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VO 2 Extragalactic Astrophysics Leibundgut, B. Donnerstag, 12:00–14:00

Lern- und Lehrmethoden

This is a lecture course. The students should be able to follow the course with the help of occasional backup reading of an astronomy book and the handouts.

Medienformen

keine Angabe

Literatur

keine Angabe

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

In einer schriftlichen Prüfung wird das Erreichen der Lernergebnisse durch Verständnisfragen und Beispielaufgaben bewertet.

Die Prüfung kann in Übereinstimmung mit §12 (8) APSO auch mündlich abgehalten werden, in diesem Fall ist der Richtwert für die Prüfungsdauer 25 Minuten.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird am Semesterende angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.