Astroteilchenphysik 2
Astro Particle Physics 2

Modul PH2074

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Modulversion vom SS 2017 (aktuell)

Von dieser Modulbeschreibung gibt es historische Versionen. Eine Modulbeschreibung ist immer so lange gültig, bis sie von einer neuen abgelöst wird.

verfügbare Modulversionen
SS 2017SS 2016SS 2011

Basisdaten

PH2074 ist ein Semestermodul in Englisch auf Master-Niveau das im Sommersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Allgemeiner Spezialfachkatalog Physik
  • Spezifischer Spezialfachkatalog Kern-, Teilchen- und Astrophysik

Soweit nicht beim Export in einen fachfremden Studiengang ein anderer studentischer Arbeitsaufwand ("Workload") festgelegt wurde, ist der Umfang der folgenden Tabelle zu entnehmen.

GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
150 h 75 h 5 CP

Inhaltlich verantwortlich für das Modul PH2074 ist Susanne Mertens.

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

      I.     Die Suche nach Dunkler Materie

  1. Kandidaten
  2. Suche nach Axionen
  3. Direkte- und indirekte Detektion
  4. Experimente zur direkten Suche von WIMPs
  5. Experimente zur indirekten Suche von WIMPs

    II.     Neutrinophysik

  1. Experimentelle Entdeckungen
  2. Die wichtigsten Neutrinoeigenschaften
  3. Neutrinoquellen
  4. Experimente zu den Neutrinoeigenschaften
  5. Neutrinos in der Astrophysik und Kosmologie

  III.     Kosmische Strahlung

  1. Primäre Kosmische Strahlung
  2. Experimente zum Nachweis der kosmischen Strahlung
  3. Sekundärprodukte und Schauer
  4. Gamma –Astronomie
  5. Ultrahochenergetische (UHE) - kosmische Strahlung

  IV.   Gravitationswellen


 

 

 

Lernergebnisse

Die engen Verknüpfungen zwischen Teilchenphysik und Kosmologie werden vermittelt.

Die Grundlegenden experimentellen Ansätze zur Suche nach seltenen Ereignissen werden vermittelt.

Voraussetzungen

Kern- und Teilchenphysik

Astroteilchenphysik I von Vorteil

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VU 4 Astro-Particle Physics 2 Mertens, S. Mittwoch, 08:00–10:00
sowie Termine in Gruppen

Lern- und Lehrmethoden

Nacharbeitung des in der Vorlesung durchgenommen wird empfohlen

Teilname an den Übungen soll Verständnis the Details vertiefen

Medienformen

Hauptächlich Tafelanschrieb.

Diagramme und Bilder werden teilweise über Projektor gezeigt.

Vorlesungsskript ist geplant.

Literatur

L. Bergström, A. Goobar: Cosmology and Particle Astrophysics (Springer)
C. Grupen: Astroteilchenphysik (Vieweg)
H. Klapdor-Kleingrothaus, K. Zuber: Teilchenastrophysik (Teubner Studienbücher), 1997
D. Perkins: Particle Astrophysics (Oxford University Press)

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

In einer mündlichen Prüfung wird das Erreichen der Lernergebnisse durch Verständnisfragen und Beispielaufgaben bewertet.

Die Prüfung kann in Übereinstimmung mit §12 (8) APSO auch schriftlich abgehalten werden, in diesem Fall ist der Richtwert für die Prüfungsdauer 60 Minuten.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird am Semesterende angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.