Polymerphysik 2
Polymer Physics 2

Modul PH2047

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Basisdaten

PH2047 ist ein Semestermodul in Englisch auf Master-Niveau das im Sommersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Allgemeiner Spezialfachkatalog Physik
  • Spezifischer Spezialfachkatalog Applied and Engineering Physics
  • Spezifischer Spezialfachkatalog Physik der kondensierten Materie

Soweit nicht beim Export in einen fachfremden Studiengang ein anderer studentischer Arbeitsaufwand ("Workload") festgelegt wurde, ist der Umfang der folgenden Tabelle zu entnehmen.

GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
150 h 75 h 5 CP

Inhaltlich verantwortlich für das Modul PH2047 ist Christine Papadakis.

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Dieses Modul befasst sich mit weiterführenden Gebieten der Polymerphysik:

  1. thermische Eigenschaften von Polymerschmelzen: von der Flüssigkeit zum Glasübergang
  2. Polymeroberflächen und dünne Polymerfilme: thermodynamische Betrachtung und Methoden zur Charakterisierung, Grenzflächen zwischen Polymeren
  3. Phasenverhalten von Blockcopolymeren in der Schmelze: thermodynamische Betrachtung, Phasendiagramme, Morphologien, moderne Anwendungen
  4. Polyelektrolyte in wässriger Lösung: Kettenkonformationen als Funktion der Ladungsdichte und des Salzgehalts, Gegenionenkondensation
  5. spezielle Erscheinungsformen von Polymeren, z.B. kristalline Polymere (Mechanismen der Kristallisation, Erscheinungsformen, Methoden zur Charakterisierung) oder Biopolymere (Organische dünne Filme, Lipid-Doppelschichten, Vesikel, Biomembrane)

Lernergebnisse

Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Modul ist der /die Studierende in der Lage

  1. thermische Eigenschaften von Polymerschmelzen zu bewerten
  2. Physik der Polymeroberflächen zu verstehen
  3. Erscheinungsformen dünner Polymerfilme zu bewerten
  4. Phasenverhalten von Blockcopolymerschmelzen zu analysieren
  5. Kettenkonformationen von Polyelektrolyten in wässriger Lösung zu analysieren
  6. spezielle Erscheinungsformen wie kristalline Polymere und Biopolymere zu verstehen

Voraussetzungen

Polymerphysik 1

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

Lern- und Lehrmethoden

Vortrag, Beamerpräsentation, Tafelarbeit, Übungen in Einzel- und Gruppenarbeit

Medienformen

Übungsblätter

Literatur

G. Strobl: The Physics of Polymers. Concepts for Understanding their Structures and Behavior: Concepts for Understanding Their Structures and Behavior; Springer, Berlin; Auflage: 3rd rev. and exp. ed. (Februar 2007) • U. W. Gedde: Polymer Physics; Springer-Verlag GmbH; Auflage: 1 (September 2007) • 33. IFF_Ferienkurs 2002: Soft Matter - Complex Materials on Mesoscopic Scales; Forschungszentrum Jülich (2002), ISBN 3-89336-297-5 • Polymer Surfaces, Interfaces and Thin Films; editiert von Alamgir Karim, Sanat Kumar, Sanat Kumar, World Scientific Pub Co, (2000) ISBN 9810238649 • W. Hamley: The Physics of Block Copolymers (Oxford Science Publications), Oxford University Press, (1999) ISBN 0198502184

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

In einer mündlichen Prüfung wird das Erreichen der Lernergebnisse durch Verständnisfragen und Beispielaufgaben bewertet.

Die Prüfung kann in Übereinstimmung mit §12 (8) APSO auch schriftlich abgehalten werden, in diesem Fall ist der Richtwert für die Prüfungsdauer 60 Minuten.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird am Semesterende angeboten. Eine Wiederholungsmöglichkeit wird im Folgesemester angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.