Biophysik der Zelle 2
Physical Biology of the Cell 2

Modul PH2014

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Modulversion vom WS 2015/6 (aktuell)

Von dieser Modulbeschreibung gibt es historische Versionen. Eine Modulbeschreibung ist immer so lange gültig, bis sie von einer neuen abgelöst wird.

verfügbare Modulversionen
WS 2015/6SS 2011

Basisdaten

PH2014 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Master-Niveau das im Sommersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Allgemeiner Spezialfachkatalog Physik
  • Spezifischer Spezialfachkatalog Applied and Engineering Physics
  • Spezifischer Spezialfachkatalog Biophysik

Soweit nicht beim Export in einen fachfremden Studiengang ein anderer studentischer Arbeitsaufwand ("Workload") festgelegt wurde, ist der Umfang der folgenden Tabelle zu entnehmen.

GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
150 h 40 h 5 CP

Inhaltlich verantwortlich für das Modul PH2014 ist Matthias Rief.

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

  1. Biologische Optische Mikroskopie
    Abbildungsfehler, Auflösungsvermögen, biologische Linsensysteme, Kamerasysteme, Energieumwandlung im Auge
  2. Fluoreszenzmikroskopie
    - Grundlagen
    - Moderne Methoden: FRET, FCS, FRAP, STED, PALM
  3. Physik des Hörens
    Aufbau des Ohres, Impedanzwandlung, Mechano-Elektrische Signalumwandlung
  4. Physik von Membranen
    Hydrophober Effekt, Grenzflächenspannung
  5. Viren, Immunologie
    Aufbau von Viren, Verpackung und Verbreitung der Erbinformation, Funktion des Immunsystems

Lernergebnisse

Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Modul ist der/die Student(in) in der Lage:

  1. moderne Mikroskopiemethoden in der Biophysik, insbesondere Einzelmolekül- und Fluoreszenzmethoden zu kennen,
  2. die Funktionsweise des Ohres, insbesondere auch die Methoden, die zur Kenntnis der Funktionsweise des Ohres führten, zu verstehen
  3. Biologische Membranen und Hydrophobizität (makroskopisch und mikroskopisch) zu verstehen
  4. Gleichgewichts-Nichtgleichgewichts Thermodynamik zu verstehen
  5. Aufbau von Viren zu beschreiben
  6. Funktion des Immunsystems zu beschreiben

Voraussetzungen

PH2013

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VO 2 Biophysik der Zelle 2 Dietz, H. Rief, M. Dienstag, 14:00–16:00

Lern- und Lehrmethoden

Vortrag, Beamerpräsentation, Tafelarbeit, Übungen in Einzel- und Gruppenarbeit

Medienformen

Übungsblätter, ergänzende Literatur

Literatur

  • Alberts, Lehrbuch der Molekularen Zellbiologie
  • Sackmann, Biophysik (das Buch soll rechtzeitig zum SS 2010 erscheinen)
  • Lakowicz, "Principles of Fluorescence Spectroscopy"
  • Phil Nelson "Biological Physics: Energy, Information, Life"
  • Rob Philipps: "Physical Biology"

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

In einer schriftlichen Prüfung wird das Erreichen der Lernergebnisse durch Verständnisfragen und Beispielaufgaben bewertet.

Die Prüfung kann in Übereinstimmung mit §12 (8) APSO auch mündlich abgehalten werden, in diesem Fall ist der Richtwert für die Prüfungsdauer 25 Minuten.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird am Semesterende angeboten. Eine Wiederholungsmöglichkeit wird im Folgesemester angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.