Methoden der Unternehmensführung
Methods of Company Management

Modul MW1923 [MUF]

Dieses Modul wird durch Lehrstuhl für Betriebswissenschaften und Montagetechnik (Prof. Reinhart) bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Basisdaten

MW1923 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Bachelor-Niveau das im Wintersemester angeboten wird.

Die Gültigkeit des Moduls ist von WS 2012/3 bis WS 2016/7.

GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
150 h 45 h 5 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Mit der Vorlesung Methoden der Unternehmensführung wird das Ziel verfolgt, den Studierenden des Maschinenwesens, der Medizintechnik sowie Interessierten anderer Fakultäten Aspekte der wissenschaftlichen Betriebsführung nahe zu bringen. Diese stellt eine wichtige fachübergreifende Disziplin in den Ingenieurwissenschaften dar. Sie behandelt als wesentliches Element die organisatorische Beherrschung technischer und im Speziellen produktionstechnischer Abläufe in den Unternehmen und ist daher von der Betriebswirtschaft klar abgegrenzt. Jedoch bestehen zwischen diesen Gebieten manche Berührungspunkte und Überschneidungen, wie z. B. bei der Lohngestaltung, der Kostenrechnung und bei Fragestellungen des Personalwesens. Das erlernte Wissen und die im Rahmen dieser Vorlesung vorgestellten Sachverhalte und Methoden sind branchen- und unternehmensunabhängig, daher von hoher Allgemeingültigkeit und für das spätere Berufsleben von zentraler Bedeutung.

Lernergebnisse

Nach Teilnahme an den Lehrveranstaltungen des Moduls sind die Studierenden in der Lage, die verschiedenen Methoden und Konzepte, die im Rahmen der Unternehmensführung Anwendung finden, zweckmäßig einzusetzten. Darüber hinaus weisen sie ein umfassendes Verständnis für die Vorgänge im Unternehmen auf und haben einen umfassenden Überblick über die Themenbereiche Organisationsgestaltung, Auftragsabwicklung, Rechnungswesen, strategische Unternehmensplanung, Führung, Anforderungsermittlung und Lohngestaltung sowie System des Arbeitsrechts.

Voraussetzungen

Absolviertes Bachelorstudium (Maschinenwesen, Chemieingenieurwesen, Physik, Materialkunde, Ingenieurwissenschaften), Grundlagenausbildung in den Gebieten Mathematik, Produktion und Betriebswirtschaft, Fähigkeit zur naturwissenschaftlich-technischen Lösung interdisziplinärer Fragestellungen

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lern- und Lehrmethoden

Eigenstudium (Lernen) der Fachbegriffe und grundlegenden Zusammenhänge, Lösen (eigenständig) von Aufgaben vor der Übung zum Inhalt der Lehrveranstaltung, Analyse und Diskussion der Ergebnisse und Antworten in der Übung, Ergänzen des Lehrstoffes durch Studium der empfohlenen Literatur
- Übungsaufgaben, deren Angaben die Studierenden vor der Übungsstunde zur Verfügung haben, werden in der Übung zur Vorlesung, Vertiefung anhand wissenschaftlicher Veröffentlichungen (Hausaufgabe), Praxisbezug durch i. d. R. zwei Gastvorträge

Medienformen

Powerpointpräsentation von Folien, Skriptum der Vorlesungsinhalte, Overheadfolien zur Präsentationsergänzung, Übungsaufgaben

Literatur

CORSTEN & REISS 1995
Corsten, H.; Reiss, M. (Hrsg.): Handbuch Unternehmensführung: Konzepte-Instrumente-Schnittstellen. Wiesbaden: Gabler 1995.
EVERSHEIM 1996
Eversheim, W.: Organisation in der Produktionstechnik - Band 1: Grundlagen. Düsseldorf: VDI-Verlag 1996. ISBN: 3-540-62314-0.
EVERSHEIM & SCHUH 1996
Eversheim, W.; Schuh, G. (Hrsg.): Betriebshütte - Produktion und Management Bd. 1. 7., völlig neu bearbeitete Aufl. Berlin: Springer 1996. ISBN: 3-540-59360-8.
HABERSTOCK 2008
Haberstock, L.: Kostenrechnung I. 13. Aufl. Berlin: Erich Schmidt 2008. ISBN: 978-3-503-10699-8.
PORTER 1999
Porter, M. E.: Wettbewerbsstrategie. 10., durchges. und erw. Aufl. Frankfurt: Campus 1999. ISBN: 3-593-36177-9.
SCHENK 2004
Schenk, M. W., S.: Fabrikplanung und Fabrikbetrieb. Berlin, Heidelberg, New York: Springer-Verlag 2004. ISBN: 3-540-20423-7.
WÖHE & DÖRING 2002
Wöhe, G.; Döring, U.: Einführung in die Allgemeine Betriebwirtschaftslehre. 21. Aufl. München: Vahlen 2002. ISBN: 3-8006-2865-1.

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Schriftliche Prüfung Die Prüfungsaufgaben setzen sich aus den Inhalten und Schwerpunkten der Vorlesung sowie der Übung zusammen. Die Prüfung ist zweigeteilt in einen Kurzfragen- und einen Rechenteil (jeweils 50%). Der Kurzfragenteil gliedert sich wiederum in einen Multiple-Choice-Teil sowie kurzen Textaufgaben und Rechnungen. Zugelassen sind keine Hilfsmittel mit Ausnahme eines nicht-programmierbaren Taschenrechners.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird im Folgesemester angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.