Technologie und Entwicklung von Triebwerken der nächsten Generation
Methods and Tools for Designing of Flight Engines

Modul MW0887 [TETWnG]

Dieses Modul wird durch Lehrstuhl für Turbomaschinen und Flugantriebe (Prof. Gümmer) bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Basisdaten

MW0887 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Bachelor-Niveau und Master-Niveau das im Sommersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Allgemeiner Katalog der nichtphysikalischen Wahlfächer
GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
90 h 30 h 3 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Die Anforderungen an moderne Triebwerke nehmen aus gesellschaftlicher und ökonomischer Sicht mit jeder Triebwerksgeneration deutlich zu. Damit stellen sich höchste Ansprüche an die Entwicklung und Fertigung der Triebwerke, die vorausschauend für die nächsten 25 Jahre erfüllt werden müssen. Ausgehend von der Entwicklung neuer Technologien und -materialien, über die konkrete Umsetzung in ein Triebwerksprogramm bis zu innovativen Fertigungs- und Prüfverfah-ren in der Produkterstellung wird ein Überblick über Herausforderungen der Branche gegeben. Hauptgegenstand der Vorlesung sind somit Trends, Konzepte, Methoden und Werkzeuge der Triebwerksentwicklung und herstellung, die den Studenten im Sinne einer Verknüpfung von Theorie und Praxis vermittelt werden.

Lernergebnisse

Nach der Teilnahme an der Modulveranstaltung Technologie und Entwicklung von Triebwerken der nächsten Generation sind die Studierenden in der Lage, die technischen, organisatorischen, wirtschaftliche und umwelttechnische Aspekte bei der Auslegung von Flugtriebwerken zu verstehen. Sie können den Entwicklungsprozess ausgehend von technologischen Anforderungen an das Produkt über die Bereitstellung moderner Herstellverfahren sowie die Produktion und Qualitätsprüfung bis hin zur Zertifizierung und der Serienreife nachvollziehen und wiedergeben. Mit dem vermittelten Wissen wird es möglich sein, Triebwerke im Hinblick auf ihre Zukunftsfähigkeit zu analysieren und deren grundlegende Konzepte kritische zu beurteilen.

Voraussetzungen

Flugantriebe 1 und Gasturbinen (empfohlen)

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VO 2 Technologie und Entwicklung von Triebwerken der nächsten Generation einzelne oder verschobene Termine

Lern- und Lehrmethoden

In der Vorlesung werden die Lehrinhalte anhand von Vortrag, Präsentation und Tafelanschrieb vermittelt. Beispielhaft werden Probleme aus der Praxis vorgerechnet. Den Studierenden wird eine Foliensammlung, eine Formelsammlung sowie eine Aufgabensammlung zugänglich gemacht. In der Übung werden Aufgaben aus der Aufgabensammlung vorgerechnet. Anschließend werden thematisch ähnliche Aufgaben als (freiwillige) Hausaufgabe zur eigenständigen Bearbeitung gestellt. Diese können die Studierenden abgeben und erhalten sie korrigiert zurück. In einer freiwilligen Zusatzübung wird der Stoff noch einmal in kompakter Form wiederholt und es werden alte Prüfungsaufgaben vorgerechnet. Alle Lehrmaterialien sowie weiterführende Informationen werden online zur Verfügung gestellt. Zur selbständigen Bearbeitung können alte Prüfungsaufgaben von der Webseite heruntergeladen werden. In den Assistentensprechstunden sowie in speziellen Tutorsprechstunden kann individuelle Hilfe gegeben werden.

Medienformen

Vortrag, Präsentation, Skriptum, Anschauungsmaterial

Literatur

Grieb, Projektierung von Turboflugtriebwerken, Birkhäuser Verlag, 2004

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

In einer schriftlichen Prüfung wird das Verständnis der vermittelten Inhalte geprüft.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird im Folgesemester angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.