Energie und Wirtschaft
Energy and Economy

Modul MW0628 [EuW]

Dieses Modul wird durch Lehrstuhl für Energiesysteme (Prof. Spliethoff) bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Modulversion vom WS 2017/8 (aktuell)

Von dieser Modulbeschreibung gibt es historische Versionen. Eine Modulbeschreibung ist immer so lange gültig, bis sie von einer neuen abgelöst wird.

verfügbare Modulversionen
WS 2017/8SS 2012WS 2011/2

Basisdaten

MW0628 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Bachelor-Niveau und Master-Niveau das im Wintersemester angeboten wird.

Die Gültigkeit des Moduls ist von WS 2005/6 bis SS 2016.

GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
90 h 30 h 3 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

In der Vorlesung Energie und Wirtschaft werden aktuelle Themen der Energieversorgung behandelt. Die Schwerpunkte
in der Vorlesung liegen vor allem bei aktuellen Randbedingungen für die heutige Energieversorgung und bei
wirtschaftlichen und sozialen Betrachtungen. Unter Einbeziehung externer Fachleute aus der Industrie werden die
ausgewählten Themen dargestellt und diskutiert.
Inhalte:
- Grundlagen der Energieversorgung
- Rohstoffmärkte und Welthandel mit Primärenergie
- Stromhandel
- Energiewandlungskonzepte
- Methoden der Wirtschaftlichkeitsberechnung
- Wirtschaftlichkeitsfaktoren von Kraftwerken
- Staatliche Eingriffe in den Markt und Liberalisierung
- Bedeutung von energieintensiven Unternehmen für die Volkswirtschaft
- Möglichkeiten der Wärmeerzeugung und -bereitstellung
- Emissionen und deren Kosten
- Anforderungen an zukünftige Energiesysteme

Lernergebnisse

Nach erfolgreicher Teilnahme an der Vorlesung sind die Studierenden in der Lage, die wesentliche Funktionsweise und Zusammenhänge der Energiemärkte zu verstehen. Sie können die Methoden der Wirtschaftlichkeitsberechnung auf energietechnische Fragestellungen anwenden. Die Funktionsweise des Strommarkts wird verstanden und kann wiedergegeben werden. Die Grundzüge des globalen Handels mit Primärenergieträgern sowie dessen Umwandlung in andere Energieformen (Wärme, Strom…) und der Transport der Energieträger können diskutiert und analysiert werden.

Voraussetzungen

Da die Erzeugungstechnik selbst weniger behandelt wird, ist es ratsam, grundlegende Vorlesungen wie Energiesysteme 1 und Nachhaltige Energiesysteme vorab zu besuchen.

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VO 2 Energie und Wirtschaft Mi, 14:00–15:30, MW 0350

Lern- und Lehrmethoden

Frontalunterricht, mit medialer Unterstützung durch eine Power Point Präsentation zur Wissensvermittlung mit dem Ziel, wesentliche Funktionsweisen und Zusammenhänge der Energiemärkte reproduzieren und diskutieren zu können. Interaktive Übungen zum Vertiefen des Erlernten, beispielsweise zum Thema Wirtschaftlichkeitsberechnung. Interaktives Quiz zur Sicherung des Wissensstandes (Zu Beginn jeder Vorlesung werden die Inhalte der vorangegangenen Vorlesung wiederholt).
Während des Semesters sollen fachliche Vertiefungen durch Lesen und Aufbereiten von Buchabschnitten und/oder Fachartikeln sowie das Rechnen einfacher Aufgaben erfolgen. Die zu lesenden Artikel und Aufgaben werden in der Vorlesung diskutiert/vorgestellt und sind auch prüfungsrelevant.

Medienformen

Vortrag, Präsentation (Skript), Tafelanschrieb, Übungsaufgaben

Literatur

Allgemeine Literatur wird in der Vorlesung bekannt gegeben.

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

In einer schriftlichen Klausur (Bearbeitungszeit 60 min) wird geprüft, ob die Studierenden die vermittelten Inhalte zur Energiewirtschaft verstanden haben und auf einfache Problemstellungen der Energiewirtschaft sowie von Energieumwandlung und -transport anwenden können.
In der Prüfung sind keine Hilfsmittel zugelassen. Aufgabentypen sind Wissens- und Verständnisfragen etwa zu Grundzügen des globalen Handels mit Primärenergieträgern sowie deren Umwandlung in andere Energieformen (Wärme, Strom…) und dem Transport der Energieträger, kurze Rechnungen beispielsweise zum Thema Wirtschaftlichkeitsberechnung und das Zeichnen von Diagrammen etwa zu energiepolitischen, aber auch zu technologischen Themen.

Die Endnote setzt sich aus folgenden Prüfungselementen zusammen:
- 100 % Abschlussklausur

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird im Folgesemester angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.