de | en

Methoden der Produktentwicklung
Methods of Product Development

Modul MW0003 [MPE]

Dieses Modul wird durch Lehrstuhl für Produktentwicklung, Konstruktionssystematik und Leichtbau (Prof. Zimmermann) bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Modulversion vom WS 2018/9 (aktuell)

Von dieser Modulbeschreibung gibt es historische Versionen. Eine Modulbeschreibung ist immer so lange gültig, bis sie von einer neuen abgelöst wird.

verfügbare Modulversionen
WS 2018/9SS 2015SS 2011

Basisdaten

MW0003 ist ein Semestermodul in Englisch auf Bachelor-Niveau und Master-Niveau das im Wintersemester angeboten wird.

GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
150 h 45 h 5 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Ziel ist die Vermittlung grundlegender Arbeits- und Problemlösungsmethoden zur erfolgreichen Entwicklung von Produkten, von der systematischen Zielplanung bis zur Absicherung der Zielerreichung.
Ausgehend von verschiedenen Prozessmodellen (V-Modell, Münchner Vorgehensmodell etc.) liegen die Schwerpunkte des Fachs auf Methoden zur Aufgabenklärung, zur Lösungsfindung (intuitiv sowie systematisch), sowie zur Bewertung von Alternativen und der Auswahl von Lösungen. Ergänzend dazu werden moderne Ansätze der Produktentwicklung, wie zum Beispiel die agile Entwicklung und die Vernetzte Auslegung eingeführt.

Lernergebnisse

Sie verstehen die Schritte des Produktentwicklungsprozesses. Sie sind in der Lage, in unterschiedlichen Produktentwicklungsprozesse, grundsätzliche Konstruktionsprinzipien anzuwenden, sowie effiziente und effektive Methoden auszuwählen. Sie sind in der Lage, Produkte zu planen, zu konstruieren, zu analysieren, zu evaluieren und zu verbessern. Sie kennen die Anforderungen, Randbedingungen und Einflussfaktoren, die den Produktentwicklungsprozess beeinflussen. Sie sind in der Lage, das erlente Wissen in Bezug auf Prozessmodelle und Methoden auf andere Produkte zu übertragen.

Voraussetzungen

Für das Modul Methoden der Produktentwicklung ist das Modul Produktentwicklung und Konstruktion als Vorkenntnis empfohlen.

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VO 2 Methods of Product Development Mi, 08:00–10:30, Interims II 004
sowie einzelne oder verschobene Termine
UE 1 Exercise: Methods of Product Development

Lern- und Lehrmethoden

Die Präsentationen erläutern Produktentwicklungs- und Konstruktionsmethoden und illustrieren sie durch Praxisbeispiele. Die Übungen dienen zur Anwendung der Methoden auf andere Fallbeispiele. Die Ergebnisse der Übungen werden diskutiert. Dafür werden interaktive Methoden und Tools angewandt (z.B. Online Feedback). Die Verwendung von Fallbeispielen aus verschiedenen Branchen unterstützen den Transfer von Wissen auf verschiedene Produktentwicklungsszenarien.

Medienformen

Präsentationen und Übungen

Literatur

Pahl, G.; Beitz, W. Engineering design - a systematic approach. London: Springer (2013) (3rd ed.);
Cross, N. Engineering design methods, Chichester: Wiley (2008). Ulrich, K., Eppinger, S. Product Design and Development, New York: McGrawHill (2016); Lindemann, U.: Methodische Entwicklung technischer Produkte. Berlin: Springer 2007 (2nd ed.).

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Die Prüfungsleistung wird in Form einer 90 minütigen schriftlichen Klausur erbracht. In dieser soll nachgewiesen werden, dass die Studierenden zielgerichtet geeignete Methoden der Produktentwicklung auswählen und anwenden können. Sie beantworten weiterhin Verständnisfragen zu den in der Vorlesung behandelten Methoden und Konzepten, erklären in Worten deren Funktionsprinzipien und Merkmale. Sie geben Definitionen wieder und übertragen erlerntes Wissen auf neue Anwendungssituationen. Es dürfen keine Hilfsmittel verwendet werden.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird im Folgesemester angeboten.

Nach oben