de | en

Diskrete Strukturen
Discrete Structures

Modul IN0015

Dieses Modul wird durch Fakultät für Informatik bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Modulversion vom SS 2012

Von dieser Modulbeschreibung gibt es historische Versionen. Eine Modulbeschreibung ist immer so lange gültig, bis sie von einer neuen abgelöst wird.

verfügbare Modulversionen
WS 2015/6SS 2012

Basisdaten

IN0015 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Bachelor-Niveau das im Wintersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • weitere Module aus anderen Fachrichtungen
GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
240 h 90 h 8 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

- Grundlagen der Aussagenlogik und Logik erster Stufe
- Algebraische Grundlagen ((Halb)Gruppen, Ringe und Körper)
- Kombinatorik, Zählfunktionen
- Grundlagen der Graphentheorie und -algorithmen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss beherrschen Teilnehmer die Grundlagen des Umgangs mit logischen, algebraischen und algorithmischen Kalkülen, können kombinatorische Problemstellungen lösen und sind zur quantitativen Betrachtung der Effizienz von Lösungsmethoden und Algorithmen in der Lage.

Voraussetzungen

keine

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VO 4 Diskrete Strukturen (IN0015) Esparza Estaun, F. Di, 14:00–15:30, MW 0001
Di, 14:00–15:30, Interims 101
Do, 10:15–11:45, MW 0001
Do, 10:15–11:45, Interims 101

Lern- und Lehrmethoden

Vorlesung, Tutorübung, Hausaufgaben

Medienformen

Folien, Tafelarbeit, Übungsblätter

Literatur

A. Steger: Diskrete Strukturen, Band 1: Kombinatorik, Graphentheorie, Algebra, Springer, 2001
K.H. Rosen: Discrete Mathematics And Its Applications, McGraw-Hill, 1995
M. Aigner: Diskrete Mathematik, Vieweg, 1999 (3rd Edition)
R.L. Graham, D.E. Knuth, O. Patashnik: Concrete Mathematics: a Foundation for Computer Science, Addison-Wesley, 1994
D. Gries, F.B. Schneider: A Logical Approach to Discrete Math, Springer, 1993
D.L. Kreher, D.R. Stinson: Combinatorial Algorithms: Generation, Enumeration, and Search, CRC Press, 1999
S. Pemmaraju, S. Skiena: Computational Discrete Mathematics: Combinatorics and Graph Theory with Mathematica, Cambridge University Press, 2003
Schoning, Uwe: Logik fur Informatiker.
Spektrum-Verlag, 2000 (5. Auflage)

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Die Prüfungsleistung wird in Form einer Klausur erbracht. In dieser soll nachgewiesen werden, dass in begrenzter Zeit ein Problem erkannt wird und Wege zu einer Lösung gefunden werden können.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird am Semesterende angeboten.

Nach oben