de | en

Diskrete Strukturen
Discrete Structures

Modul IN0015

Dieses Modul wird durch Fakultät für Informatik bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Modulversion vom WS 2015/6 (aktuell)

Von dieser Modulbeschreibung gibt es historische Versionen. Eine Modulbeschreibung ist immer so lange gültig, bis sie von einer neuen abgelöst wird.

verfügbare Modulversionen
WS 2015/6SS 2012

Basisdaten

IN0015 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Bachelor-Niveau das im Wintersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • weitere Module aus anderen Fachrichtungen
GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
240 h 90 h 8 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Die Vorlesung ist eine Einführung in die Begriffe und Bereiche der Diskreten Mathematik für Informatiker. Sie gliedert sich in fünf Teilen:
- Grundbegriffe der Mengen, Relationen und Funktionen
- Grundlagen der Aussagenlogik und Logik erster Stufe
- Grundlagen der Kombinatorik
- Grundlagen der Graphentheorie und –algorithmen
- Algebraische Grundlagen: (Halb-)Gruppen, Ringe und Körper

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls
- beherrschen Teilnehmer die Grundbegriffe sowie die Grundlagen des Umgangs mit logischen, algebraischen und algorithmischen Kalkülen,
- können kombinatorische Problemstellungen lösen,
- können Probleme mit Methoden der Graphentheorie modellieren und lösen und
- sind zur quantitativen Betrachtung der Effizienz von Lösungsmethoden und Algorithmen in der Lage.

Voraussetzungen

keine

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VO 4 Diskrete Strukturen (IN0015) Esparza Estaun, F. Di, 14:00–15:30, MW 0001
Di, 14:00–15:30, Interims 101
Do, 10:15–11:45, MW 0001
Do, 10:15–11:45, Interims 101

Lern- und Lehrmethoden

Das Modul besteht aus einer Vorlesung und einer begleitenden Übung. Die Inhalte der Vorlesung werden im Vortrag und durch Präsentation vermittelt. Studierende werden durch kleine, im Laufe der Vorträge gestellte Aufgaben, sowie durch die Lösung von Übungsblättern zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit den Themen angeregt. Die Lösung der Übungsaufgaben wird in der Übungsveranstaltung besprochen.

Medienformen

Folienpräsentation, Tafelanschrieb, Übungsblätter.

Literatur

- A. Steger: Diskrete Strukturen, Band 1: Kombinatorik, Graphentheorie, Algebra, Springer, 2001
- K.H. Rosen: Discrete Mathematics And Its Applications, McGraw-Hill, 1995
M. Aigner: Diskrete Mathematik, Vieweg, 1999 (3rd Edition)
- R.L. Graham, D.E. Knuth, O. Patashnik: Concrete Mathematics: a Foundation for Computer Science, Addison-Wesley, 1994
- D. Gries, F.B. Schneider: A Logical Approach to Discrete Math, Springer, 1993
- D.L. Kreher, D.R. Stinson: Combinatorial Algorithms: Generation, Enumeration, and Search, CRC Press, 1999
- S. Pemmaraju, S. Skiena: Computational Discrete Mathematics: Combinatorics and Graph Theory with Mathematica, Cambridge University Press, 2003
- Schöning, Uwe: Logik für Informatiker, Spektrum-Verlag, 2000 (5. Auflage)

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Die Studierenden werden mittels einer schriftlichen Prüfung von 180 Minuten bewertet. Ein Teil der Prüfungsaufgaben überprüft, ob der Studierende die mathematischen Begriffe aus Mengentheorie, Relationen, Logik, Graphen und den weiteren, in der Vorlesung behandelten Bereichen korrekt anwenden kann. Ein weiterer Teil der Aufgaben überprüft, ob der Studierende dazu in der Lage ist, das richtige Verfahren aus den behandelten Themen zur Lösung eines konkreten Problems auszuwählen und korrekt anzuwenden.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird am Semesterende angeboten.

Nach oben