de | en

Nachhaltige Mobilität
Sustainable Mobility

Modul EI7489 [NidM]

Dieses Modul wird durch Lehrstuhl für Erneuerbare und Nachhaltige Energiesysteme (Prof. Hamacher) bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Modulversion vom SS 2018 (aktuell)

Von dieser Modulbeschreibung gibt es historische Versionen. Eine Modulbeschreibung ist immer so lange gültig, bis sie von einer neuen abgelöst wird.

verfügbare Modulversionen
SS 2018SS 2016

Basisdaten

EI7489 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Master-Niveau das im Sommersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Allgemeiner Katalog der nichtphysikalischen Wahlfächer
GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
150 h 90 h 5 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Die Vorlesung behandelt alle relevanten Aspekte und Fragestellungen zum Themengebiet "Nachhaltigkeit" und "Mobilität":
- Begriff Nachhaltigkeit: Definition der Nachhaltigkeit; Soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit, …
- Herstellung von Elektrofahrzeugen: Kritische Ressourcen (Elektromotor, Brennstoffzelle, Batterie); Kumulierter
Energieaufwand; Vergleich von Antriebskonzepten, …
- Entsorgung von Elektrofahrzeugen: Abfallwirtschaft Deutschland/weltweit (Verordnungen, Rücknahmerichtlinien);
Recycling und Demontage von Fahrzeugen; Kumulierter Energieaufwand, …
- Nachhaltigkeitsdefizite der existierenden Mobilität: Ölwirtschaft; Geopolitik; CO2-Emissionen; Feinstaub; Lärm;
Umweltzonen, …
- Nachhaltigkeit der Elektromobilität: Strom- und Energiewirtschaft Deutschland/weltweit; Integration der
Elektromobilität, …
- Ladeinfrastruktur: Herkömmliche Infrastruktur (Öl, LPG, LNG); Infrastruktur für Elektrofahrzeuge (Schnellladung,
Batteriewechsel, …); Anforderungen und Normen, …
- Elektromobilität und Smart Grid: Definition von Smart Grid; Elektrofahrzeuge im Gebäudeenergiesystem, …
- Neue Geschäftsmodelle in der Mobilität: CarSharing; Möglichkeiten der Einbindung von Elektrofahrzeugen;
Intermodalität, autonomes Fahren

Lernergebnisse

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Moduls
- ist der Studierende in der Lage, die verschiedenen Nachhaltigkeitsbegriffe zu beschreiben und kritisch zu hinterfragen,
- kennt der Studierende verschiedene Verfahren, um wesentliche Nachhaltigkeitsindikatoren wie z.B. die Lebenszykluskosten oder CO2-Emissionen zu bestimmen
- kennt der Studierende Methoden der Lebenszyklusanalyse und ist in der Lage, diese an einfachen Beispielen anzuwenden.
- kennt der Studierende verschiedene technische und organisatorische Verfahren, die Mobilität langfristig nachhaltig zu gestalten

Voraussetzungen

Grundkenntnisse über:
- Energiesysteme
- Erneuerbare Energien

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VU 3 Nachhaltige Mobilität Mo, 11:30–13:00, 0502.01.260
Di, 16:45–18:15, 0501.01.180
sowie einzelne oder verschobene Termine

Lern- und Lehrmethoden

Vorlesung: Die Lehrinhalte werden mittels rechnergestützter Präsentation und Tafelanschrieb vorgetragen. Komplexere Sachverhalte
werden dabei mithilfe von PC und Tafel hergeleitet und beschrieben. Während der Vorlesung ergeben sich Möglichkeiten zur Diskussion. Nach jeder Vorlesungseinheit werden die wesentlichen Kernaussagen zusammengefasst.
Übung: Die Übungen werden idealerweise zuerst von den Studenten bearbeitet, die Ergebnisse werden dann in der Übungsstunde von einem Assistenten vorgerechnet
übergeben.
Reading-Assignments ergänzen die Vorlesung

Medienformen

Vortrag, Präsentation, Video, Tafelarbeit

Literatur

keine Angabe

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Die Modulprüfung besteht aus einer 90-minütigen Klausur, in der die Studierenden kurze Text- und Multiple-Choice-Fragen zu den unterschiedlichen Aspekten der Nachhaltigkeit - vor allem in Hinblick auf den Mobilitätssektor bearbeiten. Zusätzlich dienen einfache Rechenaufgaben zur Überprüfung der Beherrschung der erlernten Verfahren anhand von Beispielen. Des Weiteren werden die Studierenden anhand einer Fallstudie mit Hilfe elementarer mathematischer Berechnungen eine Lebenszyklusanalyse durchführen. Mit Textaufgaben werden die Kenntnis der Methoden und die korrekte Interpretation der Ergebnisse überprüft.
Die Klausur wird benotet und es sind keine Hilfsmittel zugelassen. Für Multiple-Choice-Aufgaben sind maximal 20% der Gesamtpunktezahl vorgesehen.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird im Folgesemester angeboten.

Nach oben