Hochspannungstechnik
High Voltage Technology

Modul EI7117

Dieses Modul wird durch Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Basisdaten

EI7117 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Master-Niveau das im Wintersemester angeboten wird.

Die Gültigkeit des Moduls ist von SS 2010 bis SS 2013.

GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
90 h 45 h 3 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Durchschlag in technischen Isoliergasen bei transienten Spannungsbelastungen; Teilentladungen; transiente Vorgänge auf Leitungen (Wanderwellenvorgänge); äußere Überspannungen und Blitzschutztechnik; Lichtbogen; Leistungsschalter und Schalterprüfung; Fremdschichtüberschlag

Lernergebnisse

Nach der Teilnahme an der Modulveranstaltung sind die Studierenden in der Lage, die grundlegenden Mechanismen von Teilentladungen sowie von elektrischen Durchschlägen in Luft und anderen Isoliergasen bei verschiedenen Spannungsformen zu verstehen und für die Bemessung von gasisolierten Hochspannungsisolierungen und deren Diagnose anzuwenden. Weiter sind sie in der Lage, die Entstehung innerer und äußerer Überspannungen zu verstehen und deren Ausbreitung in elektrischen Netzen zu berechnen. Schließlich sind die Studierenden in der Lage, von Lichtbogen in Luft und anderen Lichtbogenlöschmedien sowie die daraus resultierenden Löschprinzipien von Leistungsschaltern zu verstehen.

Voraussetzungen

Empfohlene Voraussetzungen: - Kenntnis der Grundlagen der Hochspannungstechnik. Diese Kenntnisse können beispielsweise erworben werden durch die Teilnahme an folgenden Modulen: - Grundlagen der Hochspannungstechnik (BSc Studiengang EI)

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lern- und Lehrmethoden

Als Lernmethode wird zusätzlich zu den individuellen Methoden des Studierenden eine vertiefende Wissensbildung durch Aufgabenrechnen in Übungen angestrebt. Als Lehrmethode wird in der Vorlesungen Frontalunterricht, in den Übungen Arbeitsunterricht (Aufgaben rechnen) gehalten.

Medienformen

Folgende Medienformen finden Verwendung: - Präsentationen - Skript - Übungsaufgaben als Download im Internet

Literatur

Folgende Literatur wird empfohlen: - Beyer, M.; Boeck, W.; Möller, K.; Zaengl, W.: Hochspannungstechnik. Springer-Verlag 1986 - Küchler, A.: Hochspannungstechnik. Springer-Verlag Berlin, Heidelberg, New York; 3. Aufl. 2009

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Modulprüfung mit folgenden Bestandteilen: mündliche Abschlussprüfung

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.