Bürgerbeteiligung I (Bürgerbeteiligung I - Vorlesung und Exkursion)
Public Participation I (Bürgerbeteiligung I - Vorlesung und Exkursion)

Modul EI1445 [SE1001]

Dieses Modul wird durch Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Basisdaten

EI1445 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Master-Niveau das im Wintersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Allgemeiner Katalog für überfachliche Grundlagen
GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
90 h 30 h 3 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Die Entwicklung von technologischen Infrastrukturen ist von zentraler Bedeutung für jede moderne Volkswirtschaft. Energie, Verkehr, Telekommunikation sind wichtige und notwendige Voraussetzungen für moderne Industrie- und Dienstleistungsbetriebe, aber auch für das private Wohlergehen der Bevölkerung. Der Ausbau oder die Erneuerung der Infrastruktur stößt zunehmend auf Bedenken und Proteste der Bevölkerung wie z.B: der Ausbau eines Flughafens oder der Bau von Mobilfunkmasten, Windturbinen oder Hochspannungsleitungen. Die Gründe für den Protest sind vielfältig, die Auswirkungen auf den Ausbau der Infrastruktur erheblich. Im ersten Semester werden die theoretischen Grundlagen über die Funktion einer modernen Demokratie sowie über die Vorgehensweisen installierter Genehmigungsverfahren hin zu weiteren Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung vermittelt. Gastvorträge externer Referenten und Besuche wie z.B. des Landtags oder der Regierung von Oberbayern runden die Vorlesung ab.

Lernergebnisse

Nach der erfolgreichen Teilnahme an diesem Modul sind die Studierenden in der Lage, wirtschaftliche Organisationen zu nennen und Verfahren des Ausbaus von Infrastrukturprojekten zu beschreiben. Sie können die Grundlagen der Demokratie und demokratischer Entscheidungsverfahren (theoretische Grundlagen, direkte und repräsentative Demokratie, Gesetzgebungsverfahren, usw.) darlegen. Darüber hinaus können die Studierenden Genehmigungsverfahren in Deutschland und Möglichkeiten und Verfahren der Bürgerbeteiligung klassifizieren. Sie sind in der Lage, Fallbeispiele zu Infrastrukturprojekten (z. B. Flughäfen, Stromleitungen) und Umsetzungsproblemen (z. B. Flughafen Frankfurt, Stuttgart 21) zu nennen.

Voraussetzungen

Umfassende ingenieurwissenschaftliche Kenntnisse; abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches BSc.-Studium

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
VO 2 Bürgerbeteiligung I - Vorlesung und Exkursionen Freitag, 09:45–11:15

Lern- und Lehrmethoden

Vorlesung zum Teil durch externe Referenten und Exkursionen.

Medienformen

Präsentation und Exkursion

Literatur

Theo Schiller: Direkte Demokratie - Eine Einführung, Campus Studium Verlag

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Die Modulprüfung besteht aus einer mündlichen Prüfung, in der die Studierenden unterschiedliche Möglichkeiten und Verfahren der Bürgerbeteiligung und deren ordnungspolitische Grundlagen nennen und verschiedene Fallbeispiele beschreiben sollen.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird am Semesterende angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.