de | en

Knowledge and Cognition

Module ED0145

This Module is offered by TUM School of Education.

This module handbook serves to describe contents, learning outcome, methods and examination type as well as linking to current dates for courses and module examination in the respective sections.

Module version of WS 2013/4

There are historic module descriptions of this module. A module description is valid until replaced by a newer one.

available module versions
SS 2018SS 2014WS 2013/4

Basic Information

ED0145 is a semester module in German language at Master’s level which is offered in summer semester.

This module description is valid to WS 2017/8.

Total workloadContact hoursCredits (ECTS)
150 h 30 h 5 CP

Content, Learning Outcome and Preconditions

Content

Die Erkenntnistheorie untersucht die Grundlagen des menschlichen Erkennens und diskutiert heute die Ergebnisse der modernen Gehirnforschung und Kognitionspsychologie (daher auch Neurophilosophie oder Philosophie des Geistes/philosophy of mind).
Für die Beobachtung, Modellierung und Simulation von Kognitionsprozessen werden heute computergestützte Verfahren verwendet. Die KI (Künstliche Intelligenz)-Forschung entwickelt Algorithmen und Computermodelle des menschlichen Geistes. In der Robotik wird Kognition in technischen Systemen realisiert. Am interdisziplinären Profil von Erkenntnistheorie im Brennpunkt von Kognitionsforschung, Informatik und Robotik zeigt sich die Bedeutung grundlegender, philosophischer Fragestellungen für die Vermittlung fachwissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden.

Learning Outcome

Die Teilnehmer sind in der Lage, philosophische Probleme des Erkennens zu verstehen. Sie besitzen Grundkenntnisse über exemplarische Problemfelder der Erkenntnistheorie. Insbesondere verfügen sie über Erfahrungen in der interdisziplinären Vermittlung und Transformation fachspezifischen Wissens.

Preconditions

keine

Courses, Learning and Teaching Methods and Literature

Courses and Schedule

Learning and Teaching Methods

Vorlesung, Textbasiertes Seminar, Referate, Diskussionen, Gruppenarbeit, Selbststudium insbes. Lektüre/Erarbeitung von Texten

Media

Skripte/Reader, Thesenpapiere, Tafelbilder, Power-Point

Literature

K. Mainzer, Computerphilosophie, Junius Verlag: Hamburg 2003;
P. Späth (Hrsg.), Zur Zukunft der Philosophie des Geistes, Mentis: Paderborn 2008

Module Exam

Description of exams and course work

Das Modul wird mit einer Modulprüfung in Form einer Seminararbeit oder eines Vortrags abgeschlossen.
Um die Lernziele zu erreichen, ist neben theoretischem Input und Eigenstudium auch aktive Mitarbeit im Rahmen der Lehrveranstaltung notwendig. Deshalb werden Mid-Term-Leistungen angeboten, die - als Anreiz für die Studierenden - zu einer Verbesserung der Bewertung der Modulprüfung führen können. Mögliche Mid-Term-Leistungen sind: Referat, Gespräch, Protokoll/Rekapitulation, Essay, Mitarbeit in der Präsenzzeit und in Online-Foren, Übungs-/Hausaufgaben. Art und Umfang der vorgesehenen Mid-Term-Leistungen werden in der Beschreibung der Lehrveranstaltung veröffentlicht.
Alle Einzelleistungen werden benotet. Die Gesamtnote der Mid-Term-Leistungen ergibt sich aus den nach Workload gewichteten Einzelleistungen. Ist diese besser als die Note der Modulprüfung, wird die Gesamtnote aus dem gewichteten Mittel der Modulprüfung und der Mid-Term-Leistungen errechnet. Die Gesamtnote der Mid-Term-Leistungen wird bei der Wiederholung einer nicht bestandenen Modulprüfung berücksichtigt.
Top of page