Wissenschaft, Technik und Gesellschaft
Science, Technology, and Society

Modul ED0144

Dieses Modul wird durch Fakultät TUM School of Education bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Basisdaten

ED0144 ist ein Semestermodul in Deutsch auf Master-Niveau das im Sommersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Allgemeiner Katalog für überfachliche Grundlagen
GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
150 h 30 h 5 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

Hochtechnisierte Gesellschaften der Moderne gründen kulturell im Konsens über säkulare, wissenschaftsbasierte Verfahren zur Lösung gesellschaftlicher Probleme. Wie die Wissens- und Wissenschaftsforschung jedoch gezeigt haben, ist reale Wissenschaft weder eindeutig noch hinreichend vollständig. Eine Wissens- und Wissenschaftsgesellschaft bedarf zur Herstellung und Wahrung ihres Grundkonsenses darum permanenter Selbstaufklärung über die sozio-kulturellen Bedingungen der Wissensgenerierung und der Technisierung sowie der Gestaltung von Geltungsansprüchen angesichts unvermeidbaren Wissenspluralismus. Themen u.a.: Konstellationen und Konzepte wissenschaftlichen Fortschritts, Umgang mit Risiko und Nicht-Wissen, Formen und Funktionen nicht propositionalen Wissens, Wissen und Macht, Wissen als Ware, Medialisierung des Wissens, Technisierung der Lebenswelt

Lernergebnisse

Die Teilnehmer sind in der Lage, verschiedene Wissensformen zu differenzieren und sowohl deren je spezifischen Beitrag zum wissenschaftlich-technischen Fortschritt als auch deren besondere Vermittlungsprobleme in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung um die Entwicklung von Wissenschaft und Technik zu gewichten. Insbesondere können sie die Nicht-Wissens-Dynamik in einer Wissensgesellschaft analysieren. Dies ermöglicht ihnen, in professioneller Weise an öffentlichen Diskursen zu wissenschaftspolitischen Themen teilzunehmen. Sie verfügen über Erfahrungen in der interdisziplinären Vermittlung und Transformation fachspezifischen Wissens.

Voraussetzungen

keine

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lern- und Lehrmethoden

Textbasiertes Seminar, Referate, Diskussionen, Gruppenarbeit, Selbststudium insbes. Lektüre/Erarbeitung von Texten

Medienformen

Thesenpapiere, Tafelbilder, Power-Point, Literatur zur Lektüre

Literatur

Edward J. Hackett, Olga Amsterdamska, Michael Lynch, and Judy Wajcman: The Handbook of Science and Technology Studies, 3rd ed., Cambridge/Ma. 2008, ISBN 9780262083645.

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Das Modul wird mit einer Modulprüfung in Form eines Essays (2000-3000 Wörter) abgeschlossen. Um die Lernziele zu erreichen, ist neben theoretischem Input und Eigenstudium auch aktive Mitarbeit im Rahmen der Lehrveranstaltung notwendig. Deshalb werden Mid-Term-Leistungen angeboten, die - als Anreiz für die Studierenden - zu einer Verbesserung der Bewertung der Modulprüfung führen können. Mögliche Mid-Term-Leistungen sind: Referat, Gespräch, Protokoll/Rekapitulation, Essay, Mitarbeit in der Präsenzzeit und in Online-Foren, Übungs-/Hausaufgaben. Art und Umfang der vorgesehenen Mid-Term-Leistungen werden in der Beschreibung der Lehrveranstaltung veröffentlicht. Alle Einzelleistungen werden benotet. Die Gesamtnote der Mid-Term-Leistungen ergibt sich aus den nach Workload gewichteten Einzelleistungen. Ist diese besser als die Note der Modulprüfung, wird die Gesamtnote aus dem gewichteten Mittel der Modulprüfung und der Mid-Term-Leistungen errechnet. Die Gesamtnote der Mid-Term-Leistungen wird bei der Wiederholung einer nicht bestandenen Modulprüfung berücksichtigt.

Wiederholbarkeit

Eine Wiederholungsmöglichkeit wird am Semesterende angeboten.

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.