Wissenschaft und Technik zwischen Akzeptanz und Partizipation
Science and Technics Between Acceptance and Participation

Modul CLA21022

Dieses Modul wird durch Carl von Linde-Akademie bereitgestellt.

Diese Modulbeschreibung enthält neben den eigentlichen Beschreibungen der Inhalte, Lernergebnisse, Lehr- und Lernmethoden und Prüfungsformen auch Verweise auf die aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine für die Modulprüfung in den jeweiligen Abschnitten.

Modulversion vom WS 2015/6 (aktuell)

Von dieser Modulbeschreibung gibt es historische Versionen. Eine Modulbeschreibung ist immer so lange gültig, bis sie von einer neuen abgelöst wird.

verfügbare Modulversionen
WS 2015/6WS 2007/8

Basisdaten

CLA21022 ist ein Semestermodul in Deutsch oder Englisch auf Bachelor-Niveau und Master-Niveau das im Sommersemester angeboten wird.

Das Modul ist Bestandteil der folgenden Kataloge in den Studienangeboten der Physik.

  • Allgemeiner Katalog für überfachliche Grundlagen
GesamtaufwandPräsenzveranstaltungenUmfang (ECTS)
60 h 15 h 2 CP

Inhalte, Lernergebnisse und Voraussetzungen

Inhalt

- Demokratietheorie, Akzeptanz und Partizipation
- Wissenschaft und Technik in Demokratien
- Wissenschaft- und Technikakzeptanz
- Wissenschaft- und Technikkonflikte
- Formen und Methoden der Partizipation (Bürgerkonferenzen)
- Partizipation und Governance
- (Infra-)Strukturen der Beteiligung (z.B. Internetplattformen)
- Theorie und empirische Studien zum Themenfeld

Lernergebnisse

Die Studierenden sind nach der Teilnahme in der Lage, verschiedene Formen der Kommunikation zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zu beschreiben. Zudem können sie das Wechselspiel von Wissenschaft und Technik, Akzeptanz und Partizipation verstehen und die bestehenden Verbindungen bzw. Barrieren aufzeigen.

Voraussetzungen

keine Angabe

Lehrveranstaltungen, Lern- und Lehrmethoden und Literaturhinweise

Lehrveranstaltungen und Termine

ArtSWSTitelDozent(en)Termine
SE 2 Beteiligungsmaschinerien: Partizipation und Internet Dienstag, 16:00–17:30

Lern- und Lehrmethoden

Die Lehrveranstaltung nutzt die Methoden des Vortrags, der Arbeit in Kleingruppen sowie der Kurzpräsentation.

Medienformen

E-Reader, Folien, Literatur, Flipchart, Filme

Literatur

Felt, U. (2000): Why should the public “understand” science? A historical perspective on Aspects of the Public Understanding of Science. In: Dierkes, M.; Von Grote, C. (eds.): Between Understanding and Trust. The Public, Science and Technology. Harwood, S. 7-38.
Liebert, Wolf-Andreas; Weitze, Marc-Denis (Hrsg., 2006): Kontroversen als Schlüssel zur Wissenschaft? Bielefeld: transcript.

Modulprüfung

Beschreibung der Prüfungs- und Studienleistungen

Die Studierenden nehmen aktiv am Workshop teil (Studienleistung). In einer Kurzpräsentation demonstrieren die Studierenden die möglichen Formen der Kommunikation zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft und das Verhältnis zwischnen diesen beiden Bereichen (Prüfungsleistung).

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.