de | en

Arts Meet Technology: Eco-Heroines and Tech-Gods (Insights from Film, Literature and Theater into the Responsible World of Science and Technology)
Arts meet Technology: Von Umweltheldinnen und Technikgöttern (Einblicke aus Film, Literatur und Theater in die verantwortungsvolle Welt von Wissenschaft und Technik)

Course CVL0001022 in WS 2020/1

General Data

Course Type workshop
Semester Weekly Hours 2 SWS
Organisational Unit Carl von Linde-Akademie (ehem.)
Lecturers Martin Valdés-Stauber
Dates Sat, 11:00–13:45
and 1 singular or moved dates

Further Information

Courses are together with exams the building blocks for modules. Please keep in mind that information on the contents, learning outcomes and, especially examination conditions are given on the module level only – see section "Assignment to Modules" above.

additional remarks Im Laufe der Jahrtausende haben wir die Natur zur Landschaft umgeformt. Unsere heutige Welt ist eine technologisch verfasste. In der Wissenschaft wird mittlerweile vom Anthropozän gesprochen: In unserem Erdzeitalter ist der Mensch zu einem wesentlichen Einflussfaktor biologischer, geologischer und atmosphärischer Prozesse geworden. Aktivist*innen und Politiker*innen reagieren auf die hieraus entstandenen Probleme. Doch welche Gestaltungsmöglichkeiten haben Wissenschaftler*innen und Ingenieur*innen? Die Reflexion der eigenen Verantwortung und des eigenen Berufsbildes spielt dabei gerade im Studium eine wichtige Rolle. Welche Rolle spielen Forscher*innen und Erfinder*innen in der Literatur, im Film oder im Theater? Kunst thematisiert seit jeher, wie der Mensch gestalterisch in die Natur eingreift, welche Probleme daraus entstehen und inwiefern wir immer wieder neu vor Entscheidungen gestellt werden. Zugleich erzählt Kunst von Entdeckungen und Erfindungen und entwirft darüber hinaus zukünftige Welten und Handlungsmöglichkeiten. Filme, Theaterinszenierungen, Erzählungen, Gedichte und Romane eröffnen somit einen Reflexionsraum, etwa zum Verhältnis von Natur und Technik, Mensch und Maschine, Natur und Mensch. Die thematischen und künstlerischen Orientierungspunkte des Seminars reichen von der griechischen Mythologie (Prometheus, Daedalus) und Bibelerzählungen (Vertreibung aus dem Paradies, Arche Noah) über die utopischen Werke der frühen Neuzeit (Gullivers Reisen) und Sci-Fi (Solaris) bis zu gegenwärtigen Theaterinszenierungen (Uncanny Valley) und Netflix. Die Lehrveranstaltungen führen in künstlerische Werke ein, erproben deren Interpretation, fördern den Austausch in multidisziplinär zusammengesetzten Gruppen und ermutigen zur orientierenden Selbstreflexion.
Links TUMonline entry
Top of page