Internationales Jahr des Lichts und der Lichttechnologie 2015

International Year of Light 2015
Die Vereinten Nationen bestimmten 2015 zum Internationalen Jahr des Lichts.

Die Technische Universität München beteiligt sich am “Internationalen Jahr des Lichts 2015”. Den Auftakt bilden zwei Vorträge des Physik-Departments in der beliebten und hochrangigen Reihe “Wissenschaft für Jedermann” im Ehrensaal des Deutschen Museums. Es folgt ein interdisziplinäres Programm, das sich über das Jahr verteilt.

Bildmontage Sonne und Photomultiplier-Detektor
Die Bildmontage zeigt unsere mit Abstand wichtigste Lichtquelle, die Sonne und eine empfindliche Anordnung zur Messung von Licht: den Borexino-Detektor. Dieser registriert Licht, das durch Neutrinos erzeugt wird, die bei der Energieumwandlung in der Sonne entstehen.

Was ist das "Internationale Jahr des Lichts"?

Die Vollversammlung der UN hat das Jahr 2015 als “Internationales Jahr des Lichts und der lichtbasierten Technologien” ausgerufen. Das Jahr des Lichts “soll an die Bedeutung von Licht als elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen und daher auch als zentraler Bestandteil von Wissenschaft und Kultur erinnern. Wissenschaftliche Erkenntnisse über das Licht erlauben ein besseres Verständnis des Kosmos, führen zu besseren Behandlungsmöglichkeiten in der Medizin und zu neuen Kommunikationsmitteln.”

Wer organisiert das "Internationale Jahr des Lichts"?

Die UNESCO ist der globale Ausrichter des “Jahrs des Lichts”. In Deutschland koordiniert die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) die Aktivitäten. Die TUM beteiligt sich mit einer interdisziplinären Reihe an Veranstaltungen.

Warum 2015?

Vor 200, 150, 100 und 50 Jahren gab es jeweils wichtige wissenschaftliche Entdeckungen zum Licht:

1815
Fresnel beschreibt die Wellennatur des Lichts.
1865
Die Maxwellschen Gleichungen erklären die elektromagnetische Grundlage des Lichts.
1915
Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie verknüpft Licht mit der Raum-Zeit-Struktur.
1965
Penzias und Wilson entdecken die kosmische Hintergrundstrahlung, ein elektromagnetisches Echo von der Entstehung des Universums.

Termine zum Jahr des Lichts

Wir bieten ein interdisziplinäres und interessantes Veranstaltungsprogramm zum Jahr des Lichts. Die Terminübersicht listet Veranstaltungen im Raum München / Garching.

Hier finden Sie einen Flyer zum Herunterladen und Drucken:
folder-jahr-des-lichts-muc.pdf (PDF, 702 KB).
Datum Veranstaltung Veranstalter/Ort
Ganzjährig Führungen durch die Kosmologie-Ausstellung im Deutschen Museum Terminabsprache: info@universe-cluster.de Exzellenzcluster Universe, Deutsches Museum
Ab 01.03.2015 Vorführungen im Planetarium Deutsches Museum
Mo, 02.03.2015 TUM-Physik, Deutsches Museum
Mi, 18.03.2015 TUM-Physik, Deutsches Museum
Mo, 23.03.2015 Kunst und Wissenschaft: Stein – Glas – Licht Fraunhofer-Gesellschaft, Hansastr. 27c
Do, 26.03.2015 Farben und Frequenzen – Jahresveranstaltung 2015 Fraunhofer EMFT, Hansastr. 27d
07. – 12.04.2015 Physikolympiade, Letzte nationale Auswahlrunde MPI für Quantenoptik, Garching
24.04. – 26.04.2015 39. Edgar-Lüscher-Seminar “Laser- und Quantenphysik” (Lehrerfortbildung) TUM-Physik, Gymnasium Zwiesel
Mo, 04.05.2015 Das All im Wandel – Wandel im All Max-Planck-Gesellschaft Hofgartenstr. 8
Mo, Di, 04. – 05.05.2015 Vorträge/Shows für Schulklassen, aufblasbares Planetarium, Abendvortrag für Studierende Max-Planck-Gesellschaft, Generalverwaltung
Mo, 10.06.2015 Mikroskopie in die 4. Dimension – oder wie kommen wir Elektronen auf die Schliche Max-Planck-Haus am Hofgarten, Hofgartenstr. 8
17.06. – 21.08.2015 Die Gesichter des Lichts (Ausstellung), Exzellenzcluster Munich-Centre for Advanced Photonics / U-Bahn Garching
22. – 25.06.2015 Laser – World of Photonics (internationale Messe), Messe München
Sa, 27.06.2015 Lange Nacht der Wissenschaften Campus Garching
Mi, 01.07.2015
Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Herbert Plischke
Stadtbücherei Garching, Bürgerplatz 11
Mi, 22.07.2015 Tag der Physik TUM Physik-Department
Mi, 12.08.2015 Ferienaktion “Solarsonnenblumen” TUM Physik-Department
Mi, 09.12.2015, 15h
Prof. Dr. Rolf Heilmann
Die Farben des Himmels: blau, schwarz, weiß, rot, grün
Hochschule München, Lothstr. 34

Das Programm zur Langen Nacht der Wissenschaften finden Sie auf der entsprechenden Webseite.

Bitte kontaktieren Sie Dr. Johannes Wiedersich, wenn Sie weitere Veranstaltungen planen oder sich beteiligen möchten.

Wo kann ich mich noch informieren?

Kontakt

Dr. Andreas Battenberg
Technische Universität München
Corporate Communications Center
Boltzmannstr. 17, Zi 301
85748 Garching
Tel.: 089 289 10510
Dr. Johannes Wiedersich
Technische Universität München
Physik-Department
James-Franck-Str. 1
85748 Garching
Tel.: 089 289 14371
E-Mail: jowi@tum.de

Kondensierte Materie

Wenn Atome sich zusammen tun, wird es interessant: Grundlagenforschung an Festkörperelementen, Nanostrukturen und neuen Materialien mit überraschenden Eigenschaften treffen auf innovative Anwendungen.

Kern-, Teilchen-, Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.