Status

Sie sind nicht angemeldet.







Inhalt

Physics Department News Archive

News Area and Year

The following lists the current news messages of the year in the area .

19.12.2011 – Doktorand des Physik-Departments erhält Preis für Nachwuchswissenschaftler

Sverre Dørheim erhielt den Georges Charpak gewidmeten Elsevier-Preis für Nachwuchswissenschaftler für seinen Vortrag über einen neuartigen 3-D Detektor für Teilchenspuren, der an der TUM in den Gruppen von Dr. Bernhard Ketzer und Prof. Laura Fabbietti entwickelt wird.

19.12.2011 – Christina Scharnagl erhält "Preis für gute Lehre" von den Studierenden der Biowissenschaften

Der mit 20.000 Euro dotierte Preis würdigt Christina Scharnagls Leitung des Physikalischen Praktikums am Wissenschaftszentrum Weihenstephan. Hervorgehoben wurden ihr besonderes Engagement,sowie die innovativen Ideen und praxisbezogenen Beispielen, die Sie in die Lehre einbringt.

09.12.2011 – Graphen-Transistors

Forscher der TUM und des Forschungszentrums Jülich haben gezeigt, dass auf Basis des biologisch gut verträglichen Graphens Schnittstellen zwischen lebenden Zellen und Mikroelektronik aufgebaut werden können. Damit sollen in Zukunft kleineste Implantate zerstörte Sinneszellen ersetzen und Menschen Sehen, Hören oder das Bewegen von Armen und Beinen ermöglichen.

15.11.2011 – Perfekte Mikroringe aus dem Nichts

Ein Güterzug würde, sofern die Lok mit ausreichend Energie versorgt wird, fahren so weit die Schienen reichen. Doch die Natur kennt auch Systeme, deren Dynamik plötzlich in eine Art Endlosschleife mündet. Wissenschaftlern des Exzellenzclusters Nanosystems Initiative Munich ist es nun gelungen, aus nur drei Komponenten ein Modellsystem für solche absorbierenden Zustände aufzubauen und zu erforschen.

14.11.2011 – Christina Scharnagl erhält Ernst Otto Fischer-Lehrpreis

Frau Christina Scharnagl erhält den Ernst Otto-Fischer Lehrpreis von der Fakultät für Physik für ihr Projekt "Von Studenten, für Studenten!", bei dem Studierende neue Versuche für das Physikalischen Praktikum in Weihenstephan gestalten.

11.11.2011 – Prof. Andrzej Buras elected member of the Polish Academy of Arts and Sciences in Cracow

As a leading researcher in applied quantum-field theory, Carl von Linde Senior Fellow of the Institute for Advanced Study at TUM and project leader in the Munich Cluster of Excellence Universe, he is elected on the basis of his studies of strong-interaction (QCD) effects in deep-inelastic processes, calculations of higher-order QCD effects in weak and rare meson decays and extensive studies of the physics beyond the Standard Model in flavour changing neutral current processes for which he recently won an Advanced ERC-Grant.

03.11.2011 – ERC-Grant for Prof. Christian Pfleiderer

Bei dem auf fünf Jahre angelegten 2,2-Millionen-Euro-Projekt „Topological Spin Solitons for Information Technology“ im Rahmen eines Advanced Grant des European Research Council möchte der Physiker einerseits untersuchen, welche Strukturklassen und Materialien diese neuartigen magnetischen Wirbel aufweisen.

20.10.2011 – Prof. Jonathan Finley erhält "Preise für gute Lehre an den staatlichen Universitäten in Bayern"

Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch hat am 17. Oktober den Lehrpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst auch an zwei Dozenten der TUM verliehen

06.10.2011 – Nachruf auf Rudolf Mößbauer

Nachruf auf Rudolf Mößbauer

29.09.2011 – Mehr Räume für Studierende

Am Montag, pünktlich vor dem Beginn des Wintersemesters, wurden die neuen Container an der Ostseite des Physik I-Gebäudes zur Nutzung an die Physik-Fakultät übergeben.

21.09.2011 – Physik-Department trauert um Rudolf Mößbauer

Das Physik-Department trauert um Physik-Nobelpreisträger Professor Rudolf Mößbauer. Der frühere Ordinarius für Experimentalphysik der TUM (1965-1997) starb am 14. September im Alter von 82 Jahren.

21.06.2011 – Hadron 2011

Auf der Hadron2011 konnten Wissenschaftler bereits einige Erfolge vermelden: Sie präsentierten einige „Neuentdeckungen“ aus der Teilchenwelt, die mit Hilfe von Beschleuniger-Experimenten in den USA, Japan und dem Large Hadron Collider in Genf gefunden wurden.

16.06.2011 – Prof. Herbert Spohn awarded "Felice Pietro Chisesi e Caterina Tomassoni" Price 2011

The "Felice Pietro Chisesi e Caterina Tomassoni" Price is awarded each year by the physics department of the University of Rome (La Sapienza) to recognize and encourage outstanding achievements in physics.

06.06.2011 – Biophysics of Snakebite

Schlangen injizieren ihr Gift durch einen hohlen Giftzahn in ihr Opfer – glauben die meisten Menschen. Doch die meisten Schlangen und viele andere giftige Reptilien haben gar keine hohlen Zähne sondern, wie Physiker der Technischen Universität München (TUM) in Zusammenarbeit mit einem Biologen der University of Massachusetts Amherst nun heraus gefunden haben, verwenden ganz andere Mechanismen um ihr Gift über eine Furche im Giftzahn erfolgreich tief unter die Haut ihrer Opfer zu bringen.

13.05.2011 – "Innovative Naturwissenschaften" Kooperationsprogramm TUM – Werner-Heisenberg-Gymnasium

Tanzender Matsch und volle Windeln – physikalische und chemische Gele" – dies war das Motto der Schulstunde, die Prof. Christine Papadakis mit ihren Mitarbeitern am Werner-Heisenberg-Gymnasium am 5. April 2011 hielt.

12.05.2011 – Neue Gravitations-Resonanz-Methode

Mit einem neuen Messgerät, das an der Technischen Universität München (TUM) und dem Exzellenzcluster Universe entwickelt wurde, haben Wissenschaftler der Technischen Universität Wien ein neues Messverfahren ersonnen, mit dem sich Theorien über die Schwerkraft nun präzise testen lassen.

11.05.2011 – GirlsDay

Physik – was ist das eigentlich heutzutage? Und was machen Physiker den lieben langen Tag? Am Girls' Day entdecken bundesweit Mädchen Berufe in Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften.

28.04.2011 – TUM Career Center - Veranstaltungskalender und TUM Career Week

Informationen zur Sommerausgabe des Veranstaltungskalenders "Zeit und Karriere" und zur TUM Career Week vom 06.-10. Juni 2011 finden Sie unter www.tum.de/career

18.04.2011 – München und Garching glänzen mit einer hohen Zahl exzellenter Veröffentlichungen

Forscher von der Max-Planck-Gesellschaft und der Universität Amsterdam stellten kürzlich eine neuartige Methode vor, die es erlaubt, die Anzahl und Güte von Veröffentlichungen regional zu vergleichen und grafisch darstellen. München und Garching schneiden im untersuchten Zeitraum 2008 im Bereich Physik und Chemie im europaweiten Vergleich sehr gut ab.

18.04.2011 – Vier Studierende des Physik-Departments in Bayerische Eliteakademie aufgenommen

Aus elf Universitäten stammen die Studierenden, die für den aktuellen 13. Jahrgang der Bayerischen Eliteakademie ausgewählt worden sind. Mit mehr als einem Drittel stellt die TU München, wie auch in den Vorjahren, einen großen Teil der 40 Studentinnen und Studenten.Vier davon stammen aus dem Physik-Department.

14.04.2011 – Physiker erzeugen quantenmechanische Superposition mit einem Spiegel

Stehen wir vor einem Spiegel beeinflusst der Spiegel die gespiegelte Bewegung in keinster Weise. Für Quantenteilchen ist das Leben komplizierter. In einem spektakulären Experiment erweiterte eine Gruppe von Physikern aus Heidelberg, München und Wien eine Gedankenexperiment von Einstein und schaffte es, den Unterschied zwischen einem Photon und seinem Spiegelbild zu verwischen.

17.03.2011 – Fragen und Antworten zur Sicherheit am FRM II

Der FRM II informiert mit FAQs zur Sicherheit des Garchinger Forschungsreaktors http://www.frm2.tum.de/technik/reaktor/faq-sicherheit Informationen zur Technik des FRM II unter http://www.frm2.tum.de/technik

14.03.2011 – Wie lange schwingt eine Stimmgabel?

Sowohl für die Akustik von Musikinstrumenten als auch für die Konstruktion mikromechanischer Bauteile ist die mechanische Dämpfung der Schwingungen eine essenzielle Größe. Doch bisher war es nicht möglich, Dämpfungen vorauszuberechnen, die durch die Aufhängung der Mechanik verursacht werden. Einem Team aus Physikern der Technischen Universität München (TUM) und der Universität Wien ist dies nun gelungen.

11.03.2011 – Ultraschnelle Photodetektoren aus Kohlenstoff-Nanoröhrchen

Kohlenstoff-Nanoröhrchen sind vielversprechende Elemente für optoelektronische Bauteile. Bisher fehlten jedoch elektronische Methoden, um die optischen und elektronischen Eigenschaften der Nanoröhrchen zeitaufgelöst zu analysieren. Ein Team von Physikern um Professor Alexander Holleitner von der Technischen Universität München (TUM) hat jetzt eine Methode entwickelt, mit der sie unmittelbar messen können, wie schnell sich Elektronen in diesen extrem kleinen Photodetektoren bewegen.

09.03.2011 – 35. Edgar-Lüscher-Seminar für Lehrer "Biologisch inspirierte Systeme"

Das Fortbildungsseminar wird von Prof. Petry und Prof. Müller-Buschbaum organisiert und findet vom 06. bis 08.05.2011 im Gymnasium im niederbayerischen Zwiesel statt. Anmeldung unter www.gymnasium-zwiesel.de

07.02.2011 – mentorING

Bewerben Sie sich jetzt für den nächsten Durchgang von mentorING für Studentinnen von Mai 2011 bis Mai 2012 am TUM Gender-Zentrum! Mehr Informationen unter www.tum.de/genderzentrum

07.02.2011 – Double-Chooz Neutrino-Detektor startet Messung

Wissenschaftler und Techniker der Double-Chooz-Kollaboration haben einen neuen Neutrino-Detektor fertig gestellt, der Antineutrinos aus dem Kernkraftwerk Chooz in den französischen Ardennen beobachten wird. Physiker der Technischen Universität München (TUM) entwickelten zusammen mit Kollegen des MPI für Kernforschung Heidelberg die Szintillationsflüssigkeiten.

07.02.2011 – Grenzfragen - Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften im Gespräch

17.02.2011, 18:00 Bayerische Staatsbibliothek, Fürstensaal Unter dem Titel "Grenzfragen" diskutieren der Cluster-Wissenschaftler Prof. Dr. Andrzej J. Buras (TUM) und der Philosoph Prof. Dr. Michael Esfeld (Universität Lausanne) das Thema Quantenphysik: Wie verhalten sich Raum, Zeit und Materie im subatomaren Bereich?

21.01.2011 – Bücherneuerscheinung: "Computational Physics"

Das neu im Springer Verlag erschienene Buch "Computational Physics" von Prof. Philipp Scherer (Physik-Department T38) behandelt im Rahmen eines zweisemestrigen Kurses numerische Grundlagen sowie die Simulation klassischer und quantenmechanischer Systeme.

19.01.2011 – ERC-Grants für Prof. Buras und Prof. Dietz

Sechs Top-Wissenschaftler der TU München erhalten hoch dotierte ERC-Grants. Zwei davon gehen an das Physik-Department: 1,6 Millionen gehen an Prof. Andrzej Buras, der eine grundlegende Theorie für Elementarteilchen entwickeln möchte. Prof. Hendrik Dietz erhält 1,5 Millionen zur Untersuchung von Wechselwirkungen zwischen Zellbausteinen.

12.01.2011 – Direkte Beobachtung der Bindung von Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxid ist hochgiftig, weil es die Bindungsstelle des Hämoglobins für Sauerstoff blockiert. Nach dem gleichen Prinzip, einem Porphyrinring mit eingeschlossenem Eisen- oder Kobalt-Atom an das die giftigen Gasmoleküle andocken können, lassen sich auch Sensoren bauen, die vor Kohlenmonoxid warnen. Physiker um Professor Johannes Barth von der Technischen Universität München (TUM) haben in Zusammenarbeit mit Theoretikern in Lyon und Barcelona Bindungsmechanismen für Gasmoleküle an Eisen- oder Kobalt-Porphyrinen aufgeklärt.