Lehramtsstudium im Fach Physik

Die Schule ist derjenige Ort, an dem Kinder und Jugendliche in der Regel das erste Mal den Naturwissenschaften wie der Physik begegnen. Leider erinnern sich später nicht wenige Leute nur ungern an diese Zeit. Daher ist es unser Ziel, Lehrerinnen und Lehrer so auszubilden, dass sie Physik mit Begeisterung unterrichten und bei den Schülern Interesse an diesem Fach wecken.

Artikel-Bild groß 680x333 Pixel

An der TUM besteht die Möglichkeit, sich für das Lehramt an öffentlichen Schulen vorzubereiten, und zwar für das Lehramt an Gymnasien und an beruflichen Schulen. Im Rahmen dieser Lehramts-Studiengänge kann auch Physik als Unterrichtsfach gewählt werden. Alle Lehramtsstudiengänge sind formal an der Fakultät TUM School of Education beheimatet. Grundlegende Informationen zu den möglichen Studiengängen im Lehramt finden Sie auf den entsprechenden Seiten der TUM School of Education. Alle nachfolgenden Informationen betreffen ausschließlich die Physik-spezifischen Aspekte und Veranstaltungen der entsprechenden Lehramtsstudiengänge.

Im gymnasialen Lehramt (Studiengang Bachelor / Master „Naturwissenschaftliche Bildung“) ist Physik auf die Kombination mit dem Fach Mathematik beschränkt.

Bachelorstudiengang "Naturwissenschaftliche Bildung"

Masterstudiengang "Naturwissenschaftliche Bildung"


1. Semester Kern-, Teilchen- und Astrophysik für Lehramt, Physik der kondensierten Materie
2. Semester Theoretische Physik 4
3. Semester Geschichte der Physik, Fortgeschrittenenpraktikum für Lehramt, Fachdidaktik Physik 2
4. Semester Masterarbeit (es kann ein fachwissenschaftliches oder fachdidaktisches Thema aus der Physik gewählt werden)
Fachprüfungsordnung

Im beruflichen Lehramt (Studiengang Bachelor / Master „Berufliche Bildung“) kann Physik als Unterrichtsfach zu allen beruflichen Erstfächern gewählt werden.

Bachelorstudiengang "Berufliche Bildung"

Es gibt keine Empfehlung, wann welches Modul belegt werden soll, es ist allerdings zu beachten, dass die entsprechenden Lehrveranstaltungen jeweils nur im Winter- oder Sommersemester stattfinden.

Wintersemester Grundlagen der Experimentalphysik 1, Mathematische Methoden der Physik 1, Vertiefung Experimentalphysik 1, Anfänger Praktikum Teil 2
Sommersemester Grundlagen der Experimentalphysik 2, Mathematische Methoden der Physik 2, Vertiefung Experimentalphysik 2, Anfänger Praktikum Teil 1
Fachprüfungsordnung (Seite 16)

Masterstudiengang "Berufliche Bildung"

1. Semester Höhere Physik 1
2. Semester Höhere Physik 2
ohne Semesterzuordnung Geschichte der Physik, Anfänger Praktikum Teil 3, Fachdidaktik Physik 1, Fachdidaktik Physik 2
4. Semester Masterarbeit (es kann ein fachwissenschaftliches oder fachdidaktisches Thema aus der Physik gewählt werden)
Fachprüfungsordnung (Seite 16)

Die Ausbildung in Fachdidaktik Physik besteht sowohl im gymnasialen wie auch im beruflichen Lehramt aus zwei Modulen.

Fachdidaktik Physik 1 (Einführung in die Fachdidaktik)

Die nächste Veranstaltung Einführung in die Fachdidaktik Physik ( Modul PH9114 für naturwissenschaftliche Bildung bzw. Modul PH9116 für berufliche Bildung) wird als Blockveranstaltung vom 30.3. bis 2.4.2015 stattfinden. Konkretere Informationen hierzu werden baldmöglichst bekannt gegeben. Falls Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten so melden Sie sich bitte bis spätestens 31.1.2015 bei Dr. Andreas Hauptner an.

Fachdidaktik Physik 2 (Fachdidaktisches Seminar mit Demonstrationsexperimenten)

Das Fachdidaktische Seminar mit Demonstrationsexperimenten (Modul PH9115) findet statt im Raum Nr. 00.04.034 im Erdgeschoss des Gebäudes Mathematik / Informatik. Das Seminar besteht aus 10 Terminen, die wöchentlich am Donnerstag von 14:00 bis 18:30 Uhr abgehalten werden.

Organisation - Platzzuteilung - Vorbesprechung

Das Fachdidaktische Seminar wird in der Regel in Zweiergruppen absolviert. Es basiert auf einem umfangreichen Gerätefundus ("Physikalische Sammlung") und bietet pro Semester maximal 8 bis 10 Plätze, entsprechend fünf Gruppen. Da das Seminar im Wechsel einen Aufbau- und einen Besprechungsnachmittag (Vorträge) vorsieht, ist andererseits eine Durchführung erst ab drei Gruppen sinnvoll. In der jeweiligen Vorbesprechung im Wintersemester werden die Praktikumsplätze für das gesamte Studienjahr (WS und SS) zugeteilt. Aus diesem Grund werden auch all diejenigen Kandidaten, die sich für eine Seminarteilnahme im Sommersemester interessieren, dringend gebeten, an der Vorbesprechung im Wintersemester teilzunehmen. Bei der Besprechung zum Wintersemester anwesende Kandidaten erhalten eine Option auf einen Praktikumsplatz im darauf folgenden Sommersemester, insbesondere dann, wenn das Praktikum im Wintersemester mangels Interessenten nicht zustande kommt. Beachten Sie, dass eine Anmeldung im Sommersemester oft nicht mehr möglich ist.

Ablauf - Bewertung

Die Teilnehmer arbeiten in Zweier-Gruppen. Im Rahmen der zehn Termine des Praktikums bearbeitet jede Gruppe fünf vorgegebene Themen (jeweils Aufbau- und Vortragstermin). Nach entsprechender Vorbereitung (u. a. werden Schulbücher gestellt) werden beim Aufbautermin unter Betreuung schultypische Experimente im konzeptionellen Zusammenhang aufgebaut. In der jeweils folgenden Woche wird das Thema präsentiert, wobei jeder Teilnehmer eigenständig einen Teil vorstellt. Schließlich werden die Präsentationen im Auditorium aller Teilnehmer diskutiert. Die individuellen Leistungen werden schließlich durch die Betreuer benotet (Notenskala "APSO": 1,0; 1,3; 1,7….). Das Praktikum ist bestanden, wenn 5 Themen erfolgreich bearbeitet wurden, die Bewertung also jeweils mindestens 4,0 lautet. Die Gesamtnote wird dann aus den drei besten Bewertungen ermittelt (Notenskala "Exakt": 1,0; 1,1; 1,2 – Hundertstel werden nicht berücksichtigt).
Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Karl Dressler.

Um für den Vorbereitungsdienst (Referendariat) an öffentlichen Gymnasien in Bayern zugelassen zu werden ist das erfolgreiche Ablegen der ersten Staatsprüfung erforderlich. In Physik besteht die Staatsprüfung aus drei schriftlichen Prüfungen zu Experimentalphysik, Theoretischer Physik und Fachdidaktik Physik. Informationen hierzu finden sich im entsprechenden Paragraphen der Lehramtsprüfungsordnung I (LPO I). Zur Vorbereitung auf die Staatsprüfung werden Repetitorien in Experimentalphysik und Theoretischer Physik angeboten.

Condensed Matter Physics

When atoms interact things can get interesting. Fundamental research on the fundamental properties of materials and nanostructures and exploration of the potential they provide for applications.

Kern-, Teilchen- und Astrophysik

Ziel der Forschung ist das Verständnis unserer Welt auf subatomarem Niveau, von den Atomkernen im Zentrum der Atome bis hin zu den elementarsten Bausteinen unserer Welt.

Biophysik

Biologische Systeme, vom Protein bis hin zu lebenden Zellen und deren Verbänden, gehorchen physikalischen Prinzipien. Unser Forschungsbereich Biophysik ist deutschlandweit einer der größten Zusammenschlüsse in diesem Bereich.